Header Image - 2018

DFB-Pokal Frauen: Halbfinale

Letzte Aktualisierung: 15. April 2018

klicken zum Vergrößern
Melanie Behringer leitete mit einem Eckball das zwischenzeitliche 2:0 ein. Foto: Getty

Die Frauen des FC Bayern München stehen nach ihrem Triumph von 2012 erstmals wieder im DFB-Pokal-Finale in Köln. Im Halbfinale schlugen die Münchnerinnen Ligakonkurrent Turbine Potsdam 3:1. Leonie Maier brachte die Gastgeberinnen in der 29. Spielminute in Führung. Nach einer Flanke von Nicole Rolser konnten die Wolfsburgerinnen nicht entscheidend klären, Maier stand goldrichtig und staubte zur Pausenführung ab. Die erste Aktion nach der Pause führte dann sogleich zur 2:0-Führung. Nach einer Ecke von Spielführerin Melanie Behringer landet der Abwehrversuch bei Carina Wenninger, die aus der Distanz einfach mal draufhielt und Lisa Schmitz im Wolfsburger Kasten überwinden konnte. Danach drängte Potsdam auf den Anschlusstreffer, doch die Defensive der Münchnerinnen stand sicher. Die Entscheidung dann in der 86. Spielminute. Konter der Gastgeberinnen, Sara Däbritz schickt Rolser auf die Reise, die nimmt Fahrt auf und macht alles klar. Das 1:3 aus Sicht der Gäste nur zwei Minuten später durch Lara Prasnikar hatte nur noch statistischen Wert.

Die Frauen des FC Bayern München haben nun nach 2012 wieder die Chance, den DFB-Pokal nach München zu holen. Im Finale am 19. Mai wartet allerdings mit dem VfL Wolfsburg das Team, das den Pott zuletzt dreimal in Folge gewinnen konnte und insgesamt vier der fünf letzten DFB-Pokalfinals für sich entschied. Wolfsburg gewann sein Halbfinale 4:1 gegen die SGS Essen.

Ergebnisse DFB-Pokal der Frauen 2017/18


 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de