Header Image - 2019

Die bayerischen AFK-Starter

Letzte Aktualisierung: 7. Februar 2019

klicken zum Vergrößern
Mareike Eder ist eine der bayerischen Vereinsvertreterinnen beim 3. Amateurfußball-Kongress des DFB.

Von 22. bis 24. Februar findet in Kassel der 3. Amateurfußball-Kongress (AFK) des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) statt. Mit dabei sind auch sechs Vertreterinnen und Vertreter verschiedener bayerischer Vereine. Eine davon ist Mareike Eder: Sie ist 26, Elektronikerin für luftfahrtechnische Systeme und Trainerin der zweiten Frauenmannschaft des FC Ingolstadt 04.

"Ich will mich für die Förderung und Stärkung des Amateurfußballs, sowohl im Herren- und Frauen- als auch im Juniorinnen- und Juniorenfußball einsetzen. Besonders wichtig ist mir zu diskutieren, wie man den Fußball als Sportart für Jungs und Mädels wieder attraktiver macht, damit die Anzahl der fußballspielenden Jugendlichen nicht weiter stagniert, sondern wieder steigt. Ich würde mir wünschen, dass sich wieder mehr Kinder für Fussball begeistern und dass diese dann auch längerfristig beim Fußball bleiben - trotz des wachsenden Angebotes anderer Sportarten. Dazu muss man sich die Frage stellen, ob der Fussball in seiner jetzigen Form noch attraktiv für die Gesellschaft ist und ob die festen Zeiten - zweimal pro Woche Training und am Wochenende ein Spiel - für eine Gesellschaft, in der unter anderem der Arbeitgeber immer mehr Flexibilität von seinen Arbeitnehmern fordert, noch zeitgemäß ist."

Das sind die sieben bayerischen AFK-Starter:

1: Mareike Eder, FC Ingolstadt 04
2: Julian Brönner, 1. FC Frankonia Thulba
3: Inge Pirner, TSV 1899 Röthenbach
4: Georg Appel, SE Freising
5: Karin Blumenschein, PSV München
6: Michael Schulz, SV Coburg-Ketschendorf 1946

Alle Infos zum Amateurfußball-Kongress in Kassel gibt es hier.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de