Header Image - 2019

RL Bayern: Der 27. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 31. März 2019

klicken zum Vergrößern
Holger Seitz, U 23-Trainer beim FC Bayern München, verlor mit seiner Mannschaft den ersten Tabellenplatz an den VfB Eichstätt.

Die U 23 des FC Bayern München hat die Tabellenführung in der Regionalliga Bayern eingebüßt. Zum Auftakt des 27. Spieltages musste die Mannschaft von Trainer Holger Seitz am Freitagabend eine späte 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den abstiegsbedrohten FC Augsburg II hinnehmen. Der VfB Eichstätt nutzte diese "Vorlage" und zog mit einem 1:0-Heimsieg gegen den TSV Buchbach vorerst vorbei.

In einem "Kellerduell" setzte sich der VfR Garching beim Schlusslicht FC Pipinsried 3:1 durch. Ebenfalls wichtige Punkte für den Klassenerhalt holte der SV Heimstetten mit dem überraschenden 2:0 beim 1. FC Schweinfurt 05. Auch der abstiegsbedrohte TSV 1860 Rosenheim punktete beim 2:1 in Burghausen dreifach.

Die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth gewann 4:2 gegen den FC Memmingen, der FC Ingolstadt 04 II und Viktoria Aschaffenburg trennten sich 3:3 und der FV Illertissen siegte 3:2 gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth.

Zum Abschluss des 27. Spieltages gewann der 1. FC Nürnberg II 2:0 gegen den SV Schalding-Heining. Der FCN verdrängte den 1. FC Schweinfurt von Rang drei.

"BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Sonntag ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 26. Spieltages in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

Regionalliga Bayern


27. Spieltag - Die Partien:
FC Bayern München II - FC Augsburg II 0:1 (0:0)

FC Ingolstadt 04 II - SV Viktoria Aschaffenburg 3:3 (2:1)
FC Pipinsried - VfR Garching 1:3 (1:0)
FV Illertissen - SpVgg Oberfranken Bayreuth 3:2 (1:1)
1. FC Schweinfurt 05 - SV Heimstetten 0:2 (0:0)
SpVgg Greuther Fürth II - FC Memmingen 4:2 (1:1)
SV Wacker Burghausen - TSV 1860 Rosenheim 1:2 (0:2)
VfB Eichstätt - TSV Buchbach 1:0 (1:0)

1. FC Nürnberg II - SV Schalding-Heining 2:0 (0:0)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

FC Bayern München II - FC Augsburg II 0:1 (0:0)
Die U 23 des FC Augsburg landete nach zuvor vier Niederlagen hintereinander mit dem 1:0 (0:0) beim Meisterschaftsfavoriten FC Bayern München II ihr erstes Erfolgserlebnis nach der Winterpause und unter der Regie ihres neuen Trainers Josef Steinberger. Dabei mussten die Zuschauer im Stadion an der Grünwalder Straße lange Zeit auf den einzigen Treffer der Partie warten. Augsburgs erst 19 Jahre alter Jungprofi Romario Rösch (90.+1) ließ den FCA erst in der Nachspielzeit jubeln und bescherte seinem Team zumindest für 24 Stunden den Sprung auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz. Inzwischen zog der VfR Garching wieder vorbei.

Stimme zum Spiel:

Holger Seitz (Trainer FC Bayern München II): "Die Niederlage ist ganz einfach zu erklären. Wir haben die meisten Zweikämpfe verloren und wer die meisten gewinnt, entscheidet auch das Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir das nicht gut gemacht, da auch Augsburg sehr gut dagegengehalten hat. In der zweiten Halbzeitz lief der Ball etwas besser, doch wir verpassten oft das richtige Abspiel. Beim Gegentreffer haben wir die falschen Entscheidungen getroffen und so war es zum Schluss auch ein verdienter Sieg der Augsburger."
FC Ingolstadt 04 II - SV Viktoria Aschaffenburg 3:3 (2:1)
Die Aufholjagd von Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg bei der zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt 04 wurde mit einem 3:3 belohnt. Dabei lag Aschaffenburg 0:2 und 1:3 zurück. Doch Luca Dähn (45.+1), Michel Harrer (66.) und Pasqual Verkamp (71.) bescherten der Viktoria noch ein Remis. Für die Ingolstädter, die seit sechs Partien nicht mehr gewonnen haben, trugen sich Marvin Matip (10., Foulelfmeter), Michael Senger (32.) und Marcel Kosuch (53.) in die Torschützenliste ein. Routinier Matip scheiterte mit einem weiteren Foulelfmeter an Viktoria-Schlussmann Kevin Birk (80.).

Stimmen zum Spiel:

Tobias Strobl (Trainer FC Ingolstadt 04 II): "Wieder haben wir durch individuelle Fehler unsere Gegentore bekommen. Im Moment haben wir Probleme, einen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Wir müssten einfach mal einen dreckigen Sieg einfahren. Wir haben in den letzten zwei Spielen insgesamt sieben Gegentore bekommen. Wenn wir nicht dagegen arbeiten, kommen nicht mehr viele Punkte dazu."

Jochen Seitz (Trainer SV Viktoria Aschaffenburg): "Bei den beiden Gegentoren in der ersten Halbzeit war unsere Abwehr einfach nicht am Mann. Zum Glück erzielen wir kurz vor dem Pausenpfiff noch den Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit bauen wir Druck auf - und kassieren das 1:3. Dennoch hat mein Team nicht aufgegeben und noch den Ausgleich erzielt. In der zweiten Hälfte haben wir einfach intensiv gespielt. Ich bin glücklich über den Punkt glücklich."

FC Pipinsried - VfR Garching 1:3 (1:0)
Für Aufsteiger und Schlusslicht FC Pipinsried wird es nach einer 1:3-Heimniederlage gegen den direkten Konkurrenten VfR Garching immer schwieriger, in der Klasse zu bleiben. Trotz der Pausenführung durch ein Eigentor von Orkun Tugbay (12.) musste der FCP die vierte Niederlage aus den vergangenen fünf Begegnungen hinnehmen. Schon der Tabellenvorletzte SV Heimstetten ist auf vier Punkte enteilt. Garching verteidigte den Platz über dem Strich. Großen Anteil daran hatten Mark Zettl (43.), Dennis Niebauer (55., Foulelfmeter) und Mario Staudigl (87., Foulelfmeter) mit ihren Treffern.

Stimmen zum Spiel:

Fabian Hürzeler (Spielertrainer FC Pipinsried): "In der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht und sind auch verdient in Führung gegangen. Dann haben wir es versäumt, den zweiten Treffer nach zu legen. Nach dem Ausgleich waren wir von der Rolle. Auf Grund der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg der Garchinger."

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Es war ein typisches Spiel im Abstiegskampf, in dem jeder wusste, um was es geht. Wir waren am Anfang zu nervös und mussten erst einmal ins Spiel kommen. Wir haben nach der Pause umgestellt und kamen so zum Erfolg. Die Elfmeter wurden von uns clever herausgeholt. Ich bin sehr stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. So müssen wir in die nächsten Spiele gehen."

FV Illertissen - SpVgg Oberfranken Bayreuth 3:2 (1:1)
In einem Duell zweier Teams aus dem Mittelfeld zog der FV Illertissen dank eines 3:2 gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth an den Gästen vorbei und verbesserte sich auf den siebten Tabellenplatz. Felix Schröter (43./86.) und Burak Coban (82.) brachten den FVI auf Kurs. Am Sieg von Illertissen änderten auch die Bayreuther Treffer von Ivan Knezevic (26.) Christopher Kracun (89.) nichts. Die SpVgg verpasste den vierten Dreier in Folge.

Stimmen zum Spiel:

Marco Küntzel (Trainer FV Illertissen): "Es war ein Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten, das auch hätte höher ausgehen können. Wir sind bewusst mit mehr Risiko in die Partie gegangen und waren von Beginn an gut im Spiel. Eigentlich hätten wir auch zur Halbzeit führen müssen. Nach der Pause wollten wir das Tempo weiter hochhalten, doch haben wir uns den warmen Temperaturen angepasst. Erst mit dem 2:1 haben wir wieder Fahrt aufgenommen. Wir hatten jedoch auch etwas Glück, dass wir nicht kurz vor dem Abpfiff noch den Ausgleich bekommen haben."

Timo Rost (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Wir haben dem Gegner den Ball überlassen, um mit unserem schnellen Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Wir haben daraus wirklich große Chancen gehabt, doch unsere Konter zum Teil grob fahrlässig vergeben. Wenn du deine Chancen nicht nutzt, dann kannst du auch nicht gewinnen."

1. FC Schweinfurt 05 - SV Heimstetten 0:2 (0:0)
Für den 1. FC Schweinfurt 05 setzte es am 27. Spieltag ein überraschendes 0:2 gegen den abstiegsbedrohten SV Heimstetten. Kazuki Date (67.) und Yannick Günzel (81.) waren für die Gäste erfolgreich. Schweinfurt ging erstmals nach vier Partien wieder leer aus. Heimstetten landete dagegen den zweiten Auswärtssieg hintereinander und hat drei Zähler Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsrang.

Stimmen zum Spiel:

Timo Wenzel (Trainer 1. FC Schweinfurt 05): "Insgesamt hat der SV Heimstetten zweimal auf unser Tor geschossen und hatte damit Erfolg gehabt. Wir haben unsere letzten entscheidenden Bälle sehr schlecht gespielt. Jetzt sind wir maßlos enttäuscht. Entscheidend war, dass kein Wille und keine Leidenschaft vorhanden waren. Das macht mich sehr traurig. Wir hatten eine sehr gute Trainingswoche, doch mit dem Spielbeginn um 14 Uhr hatte sich alles geändert."

Lennart Hasenbeck (Co-Trainer SV Heimstetten): "Wir sind als Außenseiter in Schweinfurt angetreten. Wir sind wirklich gut ins Spiel gekommen und haben versucht, mutig zu verteidigen. Nach dem Halbzeitstand hat es uns den Kick gegeben, mehr zu erreichen. Unsere Konter wurden klasse ausgespielt. Insgesamt war es natürlich ein glücklicher Sieg."

SpVgg Greuther Fürth II - FC Memmingen 4:2 (1:1)
Die zweite Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth weist nach dem 4:2 gegen den FC Memmingen fünf Punkte Vorsprung auf die Gefahrenzone auf. Maximilian Bauer (35.), Benedikt Kirsch (54.) und zweimal Ilker Yüksel (85./90.) für Fürth sowie Fatjon Celani (10.) und Dominik Sollfrank (88., Eigentor) für Memmingen erzielten die Tore. Der FCM, der neben dem Spiel auch Olcay Kücük mit einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels verlor (60.), hatte zuvor viermal nicht verloren. In Fürth gab es nun die erste Niederlage im Jahr 2019.

Stimmen zum Spiel:

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Wir haben sehr engagiert gespielt und viel investiert. Durch eine Unaufmerksamkeit bekommen wir das 0:1. Danach sind wir aber weiter drangeblieben und haben noch vor der Pause den verdienten Ausgleich erzielt. Auch wenn der Gegner bis zum Schluss durch Konter gefährlich blieb, haben wir das Spiel verdient gewonnen."

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Wir konnten in der ersten Halbzeit das Zentrum nicht schließen. Durch die Gelb-Rote Karte haben wir uns einen Bärendienst erwiesen. Letztlich haben wir in Unterzahl dann fast besser gespielt. Am Ende haben wir dennoch verdient verloren. Wir haben gegen eine U 23 gespielt, die fünf Lizenzspieler eingesetzt hat. Darüber sollte man sich einmal Gedanken machen."

SV Wacker Burghausen - TSV 1860 Rosenheim 1:2 (0:2)
Im fünften Spiel ist Thomas Kasparetti der erste Sieg als Trainer des abstiegsgefährdeten TSV 1860 Rosenheim gelungen. Beim ehemaligen Zweitligisten SV Wacker Burghausen setzten sich die Rosenheimer 2:1 durch. Für die TSV-Treffer waren Luftetar Mushkolaj (11.) und Georg Lenz (19.) verantwortlich. Der Anschlusstreffer der Gastgeber durch Felix Bachschmid (90.+2) kam zu spät. Rosenheim machte den ersten Sieg seit insgesamt acht Spielen perfekt. Ein sicherer Nichtabstiegsrang ist zwei Punkte entfernt.

Stimmen zum Spiel:

Wolfgang Schellenberg (Trainer SV Wacker Burghausen): "Gratulation an Thomas, es war ein verdienter Gästesieg. Nach dem Buchbach-Spiel war die Stimmung in der Woche über ganz gut. Aber leider waren wir nicht fokussiert genug, die Konzentration hat bei einigen gefehlt. Wir waren einfach nicht gierig genug, das Spiel für uns zu entscheiden. Sicherlich hatten wir etwas Pech, aber das entschuldigt die Leistung einiger Akteure nicht. Ich werde in der kommenden Trainingswoche einige Dinge ansprechen und das Training der Leistung entsprechend anpassen."

Thomas Kasparetti (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Wir hatten eine hohe Erwartungshaltung, es war ein entscheidendes Spiel für uns. Nachdem wir die starke Anfangsphase des Gegners überstanden hatten, waren wir gut im Spiel. Speziell die Leistung in der ersten Halbzeit war ganz gut von uns. Wir sind auch verdient in Führung gegangen. Nach der Pause haben wir gut dagegengehalten, waren kämpferisch stark. Letztlich hatten wir auch ein wenig Glück. Aber das hat nur der Tüchtige. So ist unser Sieg verdient."

VfB Eichstätt - TSV Buchbach 1:0 (1:0)
Mit einem 1:0 gegen den TSV Buchbach setzte sich der VfB Eichstätt an die Tabellenspitze und verdrängte die U 23 des FC Bayern München (0:1 gegen den FC Augsburg U 23 am Freitag). Ein Punkt beträgt der Vorsprung von Eichstätt auf den FCB, der allerdings eine Partie weniger auf dem Konto hat. Für den VfB-Erfolg über Buchbach sorgte Fabian Eberle (26.) mit seinem Treffer in der ersten Halbzeit. Der vierte Sieg in Serie war für den VfB gleichzeitig ein großer Schritt in Richtung DFB-Pokal (als beste Nicht-U 23-Mannschaft). Der Vorsprung auf den Tabellendritten 1. FC Schweinfurt 05 wuchs auf zwölf Zähler.

Stimmen zum Spiel:

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): "Ergebnismäßig war es eine echt knappe Kiste für uns. Im Endeffekt haben sich beide Mannschaften den schlechten Platzverhältnissen anpassen müssen. Von daher war der Ball sehr viel in der Luft statt auf dem Boden. Ich denke, wir hatten dennoch ein Chancenplus und ein Übergewicht gegenüber dem TSV. Deshalb geht der Sieg in Ordnung."

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Wenn man beim Tabellenführer 0:1 verliert und sich ganz gut präsentiert hat, kann man trotz der Niederlage zufrieden sein, zumal wir mit unseren elf Eckbällen ein deutliches Zeichen hier gesetzt haben. Leider ist aus einer unserer Standardsituationen auch im Gegenzug der Treffer für Eichstätt gefallen."
1. FC Nürnberg II - SV Schalding-Heining 2:0 (0:0)
Die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg hat den dritten Tabellenplatz erobert. Das Heimspiel gegen den SV Schalding-Heining entschied der FCN 2:0 für sich. Nürnberg gewann damit fünf der vergangenen sechs Begegnungen (eine Niederlage). Schalding-Heining wartet dagegen seit sechs Partien auf einen Sieg. Die Tore für Nürnberg gegen die Gäste aus Passau gingen auf das Konto von Dominik Steczyk (66.) und Fabian Nürnberger (70.). Sie sorgten für den dritten Heimsieg hintereinander.

Stimmen zum Spiel:

Fabian Adelmann (Trainer 1. FC Nürnberg II): "In der ersten Halbzeit haben wir alles probiert, aber gegen einen kompakten Gegner konnten wir uns nur eine Chance erarbeiten. In der zweiten Halbzeit hat es besser funktioniert. Es besteht immer Gefahr, wenn der Gegner tief steht und auf Konter setzt. Unter dem Strich war es eine reife Leistung meiner Mannschaft."

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining): "Bis zur Halbzeit hatten nur eine Unachtsamkeit drin. Auf der anderen Seite hätten wir bei einer Konterchance in Führung gehen können. In der zweiten Halbzeit waren es sehr viele Positionswechsel bei Nürnberg. So sind wir aus der Ordnung geraten. Die stärkere Mannschaft hat verdient gewonnen. Bis zum 0:1 ist unser Plan aber aufgegangen."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de