Header Image - 2019

RL Bayern: Der 28. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 6. April 2019

klicken zum Vergrößern
Mit seinen Saisontreffern 18 und 19 schoss Torjäger Kwasi Okyere Wriedt den Titelfavoriten FC Bayern München II zum 2:1-Auswärtserfolg beim TSV Buchbach. Quelle: foto2press

Die Saison 2018/2019 in der Regionalliga Bayern biegt auf die Zielgerade ein. An diesem Wochenende fand bereits der 28. Spieltag statt. Zum Auftakt unterlag der TSV Buchbach am Freitagabend dem Titelfavoriten FC Bayern München II vor mehr als 1.000 Zuschauern 1:2. Dank eines Doppelpacks von Torjäger Kwasi Okyere Wriedt eroberte der FCB - allerdings nur für eine Nacht - die Tabellenführung vom VfB Eichstätt zurück. Der FC Memmingen verspielte bei der 2:3-Heimniederlage gegen den SV Wacker Burghausen eine 2:0-Führung.

Alle weiteren sieben Partien gingen am Samstag über die Bühne. Meisterschaftsaspirant VfB Eichstätt holte sich mit einem torreichen 4:3 beim abstiegsgefährdeten TSV 1860 Rosenheim die Spitzenposition zurück. Der Tabellenvierte 1. FC Schweinfurt 05 unterlag gleichzeitig im Verfolgerduell dem drittplatzierten 1. FC Nürnberg II 1:2. Durch die Schweinfurter Heimniederlage, ist Eichstätt die Qualifikation für den DFB-Pokal kaum noch zu nehmen. Die beste erste Mannschaft der Bayern-Staffel nimmt als "Bayerischer Amateurmeister" am DFB-Pokal teil. Schweinfurt hat als ärgster Verfolger des VfB Eichstätt bei noch sechs ausstehenden Partien nun bereits 15 Zähler Rückstand.

Der SV Heimstetten hat mit einem 2:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth II wichtige Punkte im Rennen um den Klassenverbleib nachgelegt, die SpVgg Oberfranken Bayreuth setzte sich 2:0 gegen SV Schalding-Heining durch. Der VfR Garching setzte sich 3:1 gegen den FV Illertissen durch. Schlusslicht FC Pipinsried sicherte sich mit einem 1:0 beim direkten Konkurrenten SV Viktoria Aschaffenburg wichtige Punkte und schöpft noch einmal Hoffnung. Der FC Ingolstadt 04 II behielt 2:0 beim FC Augsburg II die Oberhand.

"BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Sonntag ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 28. Spieltages in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

Regionalliga Bayern


28. Spieltag - Die Partien:
TSV Buchbach - FC Bayern München II 1:2 (1:1)
FC Memmingen - SV Wacker Burghausen 2:3 (2:0)

1. FC Schweinfurt 05 - 1. FC Nürnberg II 1:2 (0:1)
SV Heimstetten - SpVgg Greuther Fürth II 2:0 (1:0)
SpVgg Oberfranken Bayreuth - SV Schalding Heining 2:0 (1:0)
VfR Garching - FV Illertissen 3:1 (2:1)
Viktoria Aschaffenburg - FC Pipinsried 0:1 (0:0)
FC Augsburg II - FC Ingolstadt 04 II 0:2 (0:1)
TSV 1860 Rosenheim - VfB Eichstätt 3:4 (2:3)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

TSV Buchbach - FC Bayern München II 1:2 (1:1)
Der TSV Buchbach hat am 28. Spieltag in der Regionalliga Bayern eine Überraschung knapp verpasst. Vor 1.029 Zuschauern unterlag das Team von Trainer Anton Bobenstetter dem Meisterschaftsfavoriten FC Bayern München II knapp 1:2 (1:1). Die Gäste aus der Landeshauptstadt verdrängten dadurch - zumindest über Nacht - den VfB Eichstätt von der Tabellenspitze. Die Buchbacher lieferten dem FC Bayern II von Beginn an einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Der erste Treffer ging dann auf das Konto von FCB-Torjäger Kwasi Okyere Wriedt (34.), der den Ball nach einem Schuss von Meritan Shabani am langen Pfosten nur noch über die Linie drücken musste. Der TSV antwortete aber schnell und kam durch einen Kunstschuss zum Ausgleich. Maximilian Drum (40.) verwandelte einen Eckball direkt, Bayern-Torhüter Michael Wagner sah dabei nicht allzu gut aus. Dass die favorisierten Münchner am Ende dennoch den Platz als Gewinner verließen, hatten sie erneut Vorbereiter Shabani und Torschütze Wriedt (75.) zu verdanken. Für den Mittelstürmer und A-Nationalstürmer von Ghana war es Saisontreffer Nummer 19. Damit führt er die Torschützenliste der Regionalliga Bayern souverän an. Der TSV Buchbach ging zum dritten Mal hintereinander leer aus und ist im Kampf um den Klassenverbleib noch nicht ganz auf der sicheren Seite.

Stimmen zum Spiel:

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Es war eine tolle Kulisse und ein tolles Spiel. Wir können hier durchaus Unterschieden spielen, so wie es uns im Hinspiel im Grünwalder Stadion gelungen war. Aber die Bayern-Stürmer Wriedt und Zirkzee sind schon zwei Könner und da greife ich schon gesagte Worte auf: Die beiden haben in dieser Liga nichts verloren, sie könnten höher spielen."

Holger Seitz (Trainer FC Bayern München II): "Wir wussten, dass es ein kompliziertes Spiel für uns wird. Anton Bobenstetter hat seine Mannschaft perfekt auf uns eingestellt. Es war ein emotionales Spiel und meine Jungs mussten dagegenhalten. Das haben wir aber bis auf die eine oder andere Situation insgesamt richtig gut hinbekommen."

FC Memmingen - SV Wacker Burghausen 2:3 (2:0)
Nach einem kuriosen Spielverlauf musste sich der FC Memmingen dem SV Wacker Burghausen im Verfolgerduell 2:3 (2:0) geschlagen geben. Dabei sahen die Gastgeber lange Zeit wie die sicheren Sieger aus. Die 2:0-Führung durch zwei Tore von Furkan Kircicek (8./41.) war hochverdient. Nach der Pause brachte Stefan Wächter (51.) den Ex-Zweitligisten aus Burghausen wieder heran, ehe die Partie in der Schlussphase komplett kippte. Der eingewechselte Julien Richter (84.) und Marius Duhnke (87.) wendeten mit einem Doppelschlag das Blatt.

Stimmen zum Spiel:

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Das war ein Paradebeispiel dafür, wie man einen sicher geglaubten Sieg doch noch herschenken kann. So kopflos, wie wir uns in der zweiten Halbzeit präsentiert haben, das geht einfach nicht. Ich hoffe, dass so ein Spiel lehrreich für meine Spieler ist. Das Ergebnis tut richtig weh. Das planlose Agieren in der zweiten Halbzeit mit Kontertoren aus dem Mittelfeld darf uns so nicht passieren."

Wolfgang Schellenberg (Trainer SV Wacker Burghausen): "In der Rückrunde haben wir bisher so wenig Punkte geholt, dass uns jetzt ein großer Stein vom Herzen gefallen ist. Es war ein Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten. In der ersten Hälfte war Memmingen drückend überlegen und wir waren noch gut bedient mit dem 0:2 aus unserer Sicht. In der Pause habe ich auf ein, zwei Positionen umgestellt, was sich auf unser Offensivspiel positiv ausgewirkt hat. Uns kam auch entgegen, dass wir schnell den Anschlusstreffer erzielt haben. Nach der verpassten Großchance der Memminger sind wir dann noch im Spiel geblieben und haben durch einen individuellen Fehler des Memminger Torwarts den Siegtreffer zu einem glücklichen Erfolg erzielt."
1. FC Schweinfurt 05 - 1. FC Nürnberg II 1:2 (0:1)
Bei der 1:2-Heimniederlage gegen den 1. FC Nürnberg gerieten die Schweinfurter schon früh in Rückstand. Robin Heußer (5.) traf für den FCN. Durch ein Eigentor von FCS-Akteur Ronny Philp (69.) bauten die Gäste den Vorsprung auf 2:0 aus. Schweinfurt kam durch einen Treffer von Marco Fritscher (77.) nur noch zum Anschluss. Für den ehemaligen Zweitligisten war es die zweite Niederlage hintereinander. Nürnberg holte dagegen den vierten Sieg in Serie und hielt den Tabellennachbarn in Schach. Der FCN rangiert jetzt schon vier Zähler vor Schweinfurt auf dem dritten Tabellenplatz.

Stimmen zum Spiel:

Timo Wenzel (Trainer 1. FC Schweinfurt 05): "Wir haben derzeit das Glück nicht auf unserer Seite. Wir haben alles probiert - aber es sollte nicht sein. Die Nürnberger haben mehr Laufbereitschaft gezeigt."

Fabian Adelmann (Trainer 1. FC Nürnberg II): "Der Sieg war nicht unverdient, mit einen überragenden Angriff haben wir das 1:0 erzielt. In der zweiten Halbzeit ist das Spiel dahingeplätschert, das 2:0 kam schon ein wenig überraschend. In den letzten Minuten haben meine Jungs gut verteidigt und den Sieg unter Dach und Fach gebracht. Ich bin sehr glücklich. Ein großes Kompliment an mein Team!"

SV Heimstetten - SpVgg Greuther Fürth II 2:0 (1:0)
In einem Duell zweier abstiegsgefährdeter Mannschaften fuhr der Aufsteiger SV Heimstetten gegen die U 23 der SpVgg Greuther Fürth drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib ein. Beim 2:0 (1:0) sorgten Mohamad Awata (41.) und Lukas Riglewski (90.+1) mit einem verwandelten Handelfmeter für die Tore. Auf Seiten der Fürther mussten gleich zwei Spieler frühzeitig das Spielfeld verlassen. Yosuke Ideguchi sah wegen wiederholten Foulspiels (27.) ebenso wie die Gelb-Rote Karte wie Can Coskur wegen Handspiels (90.). Durch den Sieg rückte Heimstetten auf Relegationsplatz 15 vor. Fürth verpasste dagegen einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib, hat nur noch vier Punkte Vorsprung auf die Relegationsränge.

Stimmen zum Spiel:

Christoph Schmitt (Trainer SV Heimstetten): "Nach dem schweren Nachholspiel unter der Woche sind wir nicht gut in die Partie gekommen. Nach dem Platzverweis ist das Spiel aber auf unsere Seite gekippt. Wir haben es dann gegen einen starken Gegner sehr gut zu Ende gespielt und auch verdient gewonnen."

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben den Gegner stark unter Druck gesetzt und sind dadurch auch zu guten Chancen gekommen. Auch nach der berechtigten Gelb-Roten Karte gegen uns haben wir weiter an uns geglaubt und wollten etwas mitnehmen. Nach diesem Spielverlauf ist es schon bitter, dass wir am Ende 0:2 verlieren und mit leeren Händen nach Hause fahren müssen."

SpVgg Oberfranken Bayreuth - SV Schalding-Heining 2:0 (1:0)
Die SpVgg Oberfranken Bayreuth behielt gegen den SV Schalding-Heining 2:0 (1:0) die Oberhand und hat damit kaum noch etwas mit dem Abstieg zu tun. Die Gefahrenzone ist jetzt schon zehn Zähler entfernt. Alexander Piller (38.) und Patrick Weimar (90.+1) trugen sich für den ehemaligen Zweitligisten in die Torschützenliste ein. Schalding-Heining muss sich dagegen mehr denn je in dieser Saison Sorgen um den Klassenverbleib machen. Nach der vierten Niederlage in Folge rangiert der SVS nur noch fünf Punkte vor den Relegationsplätzen. In diesem Jahr wartet Schalding-Heining weiter auf den ersten Sieg (fünf Niederlagen, ein Remis).

Stimmen zum Spiel:

Timo Rost (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Die Mannschaft wollte unbedingt die Niederlage gegen Illertissen ausmerzen. Das ist uns gelungen. Es war ein absolut abgeklärter Sieg, der mich glücklich macht. Ein Heimspiel gegen Schalding-Heining ist immer schwierig. Wir haben aber wenig zugelassen und souverän gewonnen."

Stefan Köck (Spielertrainer SV Schalding-Heining): "Wir waren sehr engagiert. Viele Chancen hat das Spiel nicht hergegeben, auch wegen der schwierigen Platzverhältnisse. Wir hatten den Gegner gut im Griff, vor dem 0:1 passiert uns aber ein großer Fehler. Bei zwei guten Abschlusssituationen haben wir es versäumt, ein Tor zu erzielen. Insgesamt muss man sagen, dass es eine verdiente Niederlage war."

VfR Garching - FV Illertissen 3:1 (2:1)
Der VfR Garching hat seinen Aufwärtstrend im Spiel gegen den FV Illertissen fortgesetzt. Das 3:1 (2:1) war für die abstiegsgefährdeten Gastgeber der dritte Sieg aus den zurückliegenden vier Partien (ein Unentschieden). Nach der frühen Gästeführung durch Maurice Strobel (7.) waren es Simon Seferings (21., Foulelfmeter) und Philipp Walter (25.), die die Begegnung noch vor der Halbzeitpause drehten. In der Schlussphase machte Tom Zimmerschied (82.) für den VfR Garching den Deckel drauf.

Stimmen zum Spiel:

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Wir benötigen offenbar momentan immer einen Wachrüttler, damit wir aufwachen. Respekt und Kompliment an die Moral meiner Mannschaft. In der Defensive haben wir sehr gut gearbeitet und nach vorne super kombiniert. Die Tabelle ist aber trügerisch. Uns fehlen noch ein paar Punkte."

Marco Küntzel (FV Illertissen): "Ich habe im Laufe der Woche schon gesagt, dass es eine Charakter- und Mentalitätsfrage ist, wie wir die Saison zu Ende bringen. Wir haben sehr gut angefangen und das Spiel kontrolliert. Ab dem Ausgleich haben wir nicht mehr statt gefunden und liefen nur noch nebenher. In der zweiten Halbzeit haben wir alles versucht, waren vor der Box und dem Tor aber zu harmlos."

Viktoria Aschaffenburg - FC Pipinsried 0:1 (0:0)
In der Partie zwischen Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg und Schlusslicht FC Pipinsried sah es lange nach einem torlosen Remis aus. Erst kurz vor Schluss trafen die Gäste, die damit einen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg einfuhren und neue Hoffnung schöpften. Marco Kammergruber (88.) markierte den einzigen Treffer der Partie. Pipinsried hält durch den Sieg zumindest Anschluss an die Relegationsränge, der Rückstand beträgt nur noch zwei Zähler. Aschaffenburg wartet seit drei Begegnungen auf einen Sieg (zwei Niederlagen, ein Remis).

Stimmen zum Spiel:


Jochen Seitz (Trainer Viktoria Aschaffenburg): "Wir haben gut angefangen, wurden dann zunehmend nervöser. Wir hätten das Tor machen müssen. In der zweiten Halbzeit wollten wir das Tempo hochhalten, da den Gästen die Kräfte schwanden. Wären wir in Führung gegangen, hätten wir bestimmt nicht verloren. Aber wenn man seine Chancen nicht nutzt, wird das eben bestraft. Am Dienstag haben wir das nächste Spiel zuhause und eine neue Chance. Die Mannschaft wird alles tun, um Bayern II einen harten Kampf zu bieten."

Fabian Hürzeler (Spielertrainer FC Pipinsried): "Großes Lob an meine Mannschaft. In der ersten Halbzeit ist unser Plan aufgegangen. Nach der Pause merkte man unseren Spielern die Müdigkeit an, es gab mehr Räume. Am Ende war es dann ein Lucky Punch, der der Spiel entschieden hat."

FC Augsburg II - FC Ingolstadt 04 II 0:2 (0:1)
Der U 23 des FC Ingolstadt 04 gelang im Abstiegskampf ein Befreiungsschlag. Durch den 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg bei der zweiten Mannschaft des FC Augsburg vergrößerte der FCI seinen Vorsprung zu einem Relegationsrang auf sechs Zähler. Amar Suljic (36.) und Alexander Langen (90.+6) brachten den Sieg für Ingolstadt unter Dach und Fach. Augsburg verpasste es, nach dem 1:0-Auswärtserfolg bei Titelfavorit Bayern München U 23 nachzulegen.

Stimmen zum Spiel:

Josef Steinberger (Trainer FC Augsburg II): "Es war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel. Ich wusste, dass der derjenige gewinnt, der das erste Tor schießt. Wir haben erst eine Großchance ausgelassen und dann macht kurz danach Ingolstadt das Tor. Ich kann meiner Mannschaft keine Vorwürfe machen. Sie hat gekämpft und alles versucht. Die Abwehr der Gäste war einfach nicht zu knacken."

Tobias Strobl (Trainer FC Ingolstadt 04 II): "Anfangs war die Partie hektisch. Die Führung hat unserem Spiel gut getan und uns Sicherheit gegeben. Wir haben danach diszipliniert gespielt und sehr gut verteidigt. Der Sieg ist sicherlich um ein Tor zu hoch ausgefallen. Meine Jungs haben sich die drei Punkte absolut verdient."

TSV 1860 Rosenheim - VfB Eichstätt 3:4 (2:3)
Der VfB Eichstätt bleibt auch nach dem 28. Spieltag Spitzenreiter. In einer torreichen Partie beim abstiegsbedrohten TSV 1860 Rosenheim setzte sich Eichstätt 4:3 (3:2) durch und rangiert weiter einen Zähler vor der U 23 des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München. Das Nachwuchsteam des FCB hatte am Freitagabend beim TSV Buchbach 2:1 gewonnen und zwischenzeitlich die Tabellenführung erobert. Beim fünften Sieg in Folge markierten Michael Zant (12.), Philipp Federl (20.), Benjamin Schmidramsl (24.) und Dominik Wolfsteiner (52.) die Treffer für den VfB. Für Rosenheim waren Danijel Majdancevic (17.), Markus Einsiedler (41.) und Luftetar Mushkolaj (67.) erfolgreich. Rosenheims Philipp Maier handelte sich noch die Gelb-Rote Karte ein (86.).

Stimmen zum Spiel:

Thomas Kasparetti (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Die Niederlage ist bitter, wir waren nicht die schlechtere Mannschaft. Es war nicht zu erkennen, dass Eichstätt Tabellenführer ist und wir gegen den Abstieg spielen. Ich muss den Hut vor meiner Mannschaft ziehen. Entscheidend waren die Standards von Eichstätt. Wir wussten, dass der Gegner bei ruhenden Bällen stark ist, das müssen wir uns ankreiden lassen. Ich bin mir sicher, dass - wenn wir weiter an uns glauben -, wir unsere Punkte holen werden. Die Messe ist noch nicht gelesen."

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): "Ich bin insgesamt zufrieden mit dem Spiel - auch wenn wir es durch zu einfache Fehler in der Defensive noch einmal spannend gemacht haben. Da hat ein wenig die letzte Anspannung gefehlt. Wir sind am Ende glücklich, dass wir den Sieg ins Ziel gebracht haben. Die drei Punkte sind sehr wichtig für uns."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de