Header Image - 2019

2. Frauen- Bundesliga: 18. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 17. März 2019

Am 18. Spieltag der 2. Frauen-Bundesliga kehren beide bayerischen Vertreter mit einem Punkt im Gepäck von ihren Auswärtsspielen heim. Für Weinberg ist das grundsätzlich ein Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt. Allerdings gewann Konkurrent Gütersloh überraschend gegen den Tabellendritten aus Hoffenheim.

FF USV Jena - FCB München II 1:1 (0:0)
Aufstiegsaspirant FF USV Jena erkämpfte gegen den Tabellenzweiten FC Bayern München II, der unter anderem die beiden Nationalspielerinnen Laura Benkarth im Tor und Leonie Maier aufgeboten hatte, ein 1:1 (0:0). Damit liegen die Thüringerinnen nur noch wegen der um 13 Treffer schlechteren Tordifferenz hinter dem punktgleichen SV Meppen. Bei ihrem ersten Einsatz in der 2. Frauen-Bundesliga erzielte Leonie Maier (56.) per Freistoß den Führungstreffer für die Münchnerinnen. Sandra Müller (78.) sicherte Jena das Remis. Das Team von Bayern-Trainerin Natalie Bischof hat in den fünf Partien der Rückrunde bei einem Torverhältnis von 20:2 insgesamt 13 von 15 möglichen Punkten eingefahren.

1. FC Köln - SV 67 Weinberg 1:1 (0:0)
Der 1. FC Köln verpasste durch das 1:1 (0:0) im Heimspiel gegen den SV 67 Weinberg den möglichen Sprung auf einen Aufstiegsplatz. Dabei brachte Yuka Hirano (87.) die Mannschaft von Kölns Trainerin Willi Breuer erst in der Schlussphase 1:0 in Führung. Nur wenig später gelang jedoch der eingewechselten Angelika Rößler (89., Foulelfmeter) der Ausgleich. Schon im Hinspiel (2:2) hatte Aufsteiger Weinberg ein Remis gegen Köln erkämpft. Die Freude über den Punktgewinn in Köln wurde allerdings durch den überraschenden Sieg des direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, Gütersloh, gegen die Reserve der TSG Hoffenheim (3:0).

Ergebnisse, Tabelle und Ansetzungen der 2. Frauen- Bundesliga

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de