Header Image - 2019

2. Frauen-Bundesliga: 26. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 19. Mai 2019

Am letzten Spieltag der 2. Frauen-Bundesliga sicherte sich der FC Bayern München II die Meisterschaft, während der SV 67 Weinberg trotz eines Auswärtssieges in Potsdam absteigt.

TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern München II 2:3 (0:1)

Mehr geht nicht für die Reserve des FC Bayern München. Das Team von Nathalie Bischof verteidigte mit einem umkämpften 3:2-Sieg in Hoffenheim den am vergangenen Spieltag eroberten Platz eins der Tabelle und ist Meister der 2. Frauen-Bundesliga. Vanessa Fudalla brachte die Gäste in Durchgang eins in Führung (16.) und legte kurz nach Wiederanpfiff ihren zweiten Treffer nach (59.). Doch die Hoffenheimerinnen kamen noch einmal zurück. Innerhalb von zehn Minuten glichen die Kraichgauerinnen durch Johanna Kaiser und Chantal Hagel (66., 76.) aus. Am Ende war es Claudia van den Heiligenberg vorbehalten, in der 79. Spielminute die erneute Führung und den Siegtreffer zu erzielen. In die erste Frauen-Bundesliga steigt allerdings der drittplatzierte 1. FC Köln auf, da sowohl der FC Bayern München II als auch Verfolger VfL Wolfsburg II nicht aufstiegsberechtigt sind.

1. FFC Turbine Potsdam II - SV 67 Weinberg 1:3 (0:1)

Der achte Saisonsieg kam Ende für den SV 67 Weinberg zu spät. Zwar gewannen die Mittelfränkinnen bei der Potsdamer Reserve, da aber auch der FSV Hessen Wetzlar seinen 0:1-Rückstand gegen Cloppenburg noch drehte, am Ende ebenfalls gewann und die bessere Tordifferenz aufzuweisen hat, steigt Weinberg wieder in die Regionalliga ab. In Potsdam trugen sich Annika Kömm, Sara Hofmann und Nina Heise in die Torschützenliste ein. Die Freude über die Saisontreffer 32 bis 34 dürfte allerdings in überschaubarem Rahmen geblieben sein.

Ergebnisse, Tabelle und Ansetzungen der 2. Frauen- Bundesliga

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de