Header Image - 2019

Landesligen: 27./31. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 28. April 2019

In den Freitagsspielen der fünf Landesligen sind noch keine große Entscheidungen gefallen, allerdings Aufstiegsträume geplatzt. Südost-Spitzenreiter Wasserburg verpasste die vorzeitige Meisterschaft durch ein Remis beim SB Chiemgau Traunstein. Die SpVgg SV Weiden verabschiedete sich durch ein 1:4 gegen den 1. FC Bad Kötzting aus dem Aufstiegsrennen.

Alles zu den Landesligen

Verfolger ASV Cham hält in der Landesliga Mitte den Druck auf Spitzenreiter Donaustauf hoch. Nach dem Kantersieg am vergangenen Spieltag (11:0 gegen Schlusslicht Hutthurm) gewann Cham ein lange umkämpftes Spiel beim SV Etzenricht 3:1 und rückt vorerst bis auf einen Punkt an Donaustauf heran. Allerdings hat der SV am Sonntag die Möglichkeit, den alten Abstand wiederherzustellen. Der Spitzenreiter ist beim VfB Bach/Donau zu Gast, dessen Chancen auf den direkten Klassenerhalt nur noch theoretischer Natur sind - also eher eine absolute Pflichtaufgabe für den Tabellenführer. In einer weiteren Sonntagspartie will der SV Neukirchen b.Hl. Blut mit einem Sieg gegen den ASV Burglengenfeld den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. In der einzigen Freitagspartie verlor die SpVgg SV Weiden das Verfolgerduell gegen den 1. FC Bad Kötzting 1:4 und hat nur noch theoretische Chancen auf Rang zwei.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Mitte

LIVESTREAM: SpVgg SV Weiden gegen 1. FC Bad Kötzting

 


Der Titel-Dreikampf in der Landesliga Nordost geht auch nach diesem Spieltag in die nächste Runde! Alle drei Topteams hielten sich schadlos und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Während Spitzenreiter Eintracht Bamberg Schlusslicht TSV Sonnefeld mit 7:1 aus dem Stadion schoss (Maximilian Großmann und Maximilian Vetter jeweils mit einem Doppelpack), gewann Verfolger 1. SC Feucht beim 1. FC Lichtenfels 3:0. Der dritte im Bunde - der TSV Neudrossenfeld - fertigte den Baiersdorfer SV daheim 4:1 ab. So bleibt es beim Drei-Punkte-Abstand zwischen Platz eins und drei (Bamberg: 72 Punkte, Feucht: 71 Punkte, Neudrossenfeld: 69 Punkte). Im Abstiegskampf punktete der SC Großschwarzenlohe dreifach beim 3:0 gegen den FC Vorwärts Röslau und rückt bis auf zwei Punkte ans rettende Ufer heran.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Nordost

In der Landesliga Nordwest ist Spitzenreiter TSV Karlburg der Meisterschaft einen großen Schritt näher gekommen. Der TSV gewann sein Heimspiel gegen den TSV Kleinrinderfeld nach torloser erster Halbzeit am Ende souverän 3:1, während Verfolger FC Viktoria Kahl patzte. Der FC unterlag bei der TG Höchberg 1:3 und büßte sogar Platz zwei ein, da der SV Alemannia Haibach beim 1. FC Geesdorf einen Sahnetag erwischte, 6:1 gewann und nach Punkten mit Kahl gleichzog. Es war zugleich die einzige Änderung in der Tabelle an diesem Spieltag. Am Sonntag gewann unter anderem der TuS Feuchtwangen 4:0 gegen den SV Euerbach/Kützberg 4:0 und kam damit dem Klassenerhalt ein großes Stück näher.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Nordwest

In der Landesliga Südwest bleibt Spitzenreiter TSV Landsberg auf Meisterschaftskurs. Der TSV blieb auch im Spitzenspiel gegen Verfolger VfR Neuburg/Donau unbeeindruckt und gewann 4:1. Als "Dosenöffner" musste kurz nach dem Wiederanpfiff allerdings ein Landsberger Eigentor zum 0:1 her. Danach wachten die Gastgeber auf und drehten mit drei Toren in vier Minuten die Partie (59., 60., 63.), ehe Eigentorschütze Jonas Meichelböck in der 84. Spielminute den Schlusspunkt markierte. Neuer Tabellendritter ist der SC Ichenhausen, der 2:0 gegen den SC Olching gewann. Am Sonntag gewann Türkspor Augsburg beim SV Cosmos Aystetten glatt mit 4:0, sicherte sich dadurch mindesten Platz zwei in der Abschlusstabelle und hält die Hoffnung auf die Meisterschaft weiter am Leben. Allerdings hat Augsburg ein Spiel mehr absolviert als Spitzenreiter Landsberg und fünf Punkte Rückstand. In der unteren Tabellenhälfte geht es noch spannender zu. Bis Platz zehn hinauf, kann noch kein Team vom Gaspedal gehen.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Südwest

Meisterfeier verschoben! Landesliga Südost-Spitzenreiter Wasserburg hatte am Freitagabend die große Chance, die vorzeitige Meisterschaft fix zu machen, doch der TSV kam beim abstiegsbedrohten SB Chiemgau Traunstein nicht über ein 1:1 hinaus. Stefan Mauerkirchner schockte den Favoriten schon wenige Sekunden nach Anpfiff. Wasserburg glich dann in der 68. Spielminute durch Robin Ungerath aus, doch bis zum Abpfiff sollte das benötigte Tor zum Titel nicht mehr fallen. Stattdessen ist der Vorsprung an der Tabellenspitze sogar geschrumpft. Denn Verfolger FC Deisenhofen gewann das Spitzenspiel beim SC Eintracht Freising 1:0, hat damit Rang zwei nahezu sicher und weiterhin zumindest die theoretische Chance, Wasserburg noch im Saisonendspurt abzufangen. Am Samstag gelang dem SB DJK Rosenheim ein ganz wichtiger Dreier im Abstiegskampf. Die Rosenheimer gewannen daheim 3:1 gegen den FC Töging und haben nun vier Punkte Vorsprung vor den Abstiegsrelegationsplätzen.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Südost

LIVESTREAM: SB Chiemgau Traunstein gegen TSV 1880 Wasserburg

 


 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de