Header Image - News-Archiv

Landesliga Bayern: Aktuelle Meldung

Letzte Aktualisierung: 12. Februar 2019

klicken zum Vergrößern
Ex-Bundesligaprofi Manfred "Manni" Bender einen neuen Job: Der 52-jährige Fußball-Lehrer betreut ab sofort Türkspor Augsburg. Foto: Türkspor Augsburg

Nur gut zwei Monate nach seinem Ausscheiden als Trainer beim FC Pipinsried in der Regionalliga Bayern hat Ex-Bundesligaprofi Manfred "Manni" Bender einen neuen Job. Der 52-jährige Fußball-Lehrer betreut ab sofort Türkspor Augsburg, den Tabellenzweiten in der bayerischen Landesliga Südwest. Er unterschrieb beim Sechstligisten einen Vertrag bis zum Saisonende und leitete bereits am Montagabend erstmals das Training. Das bestätigte der Verein auf seiner Facebook-Seite.

Bender, der einst für den FC Bayern München (Deutscher Meister 1990), den Karlsruher SC und den TSV 1860 München insgesamt 229 Spiele im Oberhaus des deutschen Profifußballs bestritt, war bis Anfang Dezember in Pipinsried Teil des gleichberechtigten Trainergespanns mit Spielertrainer Fabian Hürzeler. Die Wege hatten sich aber wegen unterschiedlicher Auffassungen über die weitere Kaderplanung getrennt.

Bei Türkspor Augsburg beerbt Bender, der während seiner Karriere unter anderem den österreichischen Zweitligisten SK Austria Klagenfurt trainiert hatte und auch schon als Geschäftsführer beim Südwest-Regionalligisten Offenbacher Kickers tätig war, den bisherigen Cheftrainer Serdar Dayat. Der 49-Jährige hatte im Winter das Angebot bekommen, beim türkischen Traditionsklub Fenerbahce Istanbul als hauptberuflicher Jugendkoordinator zu arbeiten. Deshalb hatte er sein Amt in Augsburg niedergelegt. Nun machte Dayat, der gemeinsam mit Manfred Bender die Ausbildung zum Fußball-Lehrer absolviert hatte, dem Ex-Profi die neue Aufgabe schmackhaft.

Zwischen August und Dezember führte Serdar Dayat Türkspor mit 15 Partien in Serie ohne Niederlage auf Rang zwei, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Bayernliga berechtigen würde. Der Rückstand auf Spitzenreiter TSV 1882 Landsberg und damit auf einen direkten Aufstiegsplatz beträgt fünf Punkte.

Quelle: mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de