Header Image - News-Archiv

Landesliga: Drei Nachholspiele über die Feiertage

Letzte Aktualisierung: 1. November 2017

klicken zum Vergrößern

An den beiden Feiertagen rollte der Ball auch in drei der fünf Landesliga-Staffeln: Insgesamt drei Nachholpartien standen auf dem Programm. An Allerheiligen kam im Nordosten die SG Quelle Fürth gegen den SC 04 Schwabach nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus - dabei hatten die Fürther zur Halbzeit noch 2:0 in Führung gelegen. Das erste Tor der Gastgeber fiel jedoch glücklich: Schwabachs Patrick Soldner traf bereits in der 4. Minute ins eigene Netz. Christian Haag erhöhte in der 29. Minute auf 2:0 für Fürth. In Hälfte zwei sicherte Michael Weiß Schwabach dann den Punktgewinn. Erst traf er in der 52. Minute zum 1:2-Anschluss und nur zwei Minuten später ließ er den Ausgleich folgen. Fürth bleibt Tabellensechster, liegt nun neun Zähler hinter dem Aufstiegsrelegationsplatz, Schwabach orientiert sich auf Rang zehn eher Richtung Tabellenende. Der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt aktuell sechs Punkte.

Bereits am Reformationstag hatte im Nordwesten der SV Alemannia Haibach einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt gefeiert. Gegen den Tabellendritten TSV Unterpleichfeld gewann der Bayernliga-Absteiger 2:0 (1:0). Stanko Pavlovic (34.) und Ricardo Santos (94.) trafen für die Gastgeber, die auf Rang 13 nun knapp vor der Abstiegszone stehen. Einen 1:0-Erfolg beim ASV Burglengenfeld holte der FC Sturm Hauzenberg in der Staffel Mitte. Robert Zillner erzielte schon in der 13. Spielminute den 1:0-Siegtreffer. Der FC bleibt mit fünf Zählern Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz Dritter, Burglengenfeld rangiert fünf Punkte dahinter auf dem fünften Platz.

Alles zu den Landesligen

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de