Header Image - News-Archiv

Landesligen: 11./12./13. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 24. September 2017

klicken zum Vergrößern

Zahlreiche Spitzenpartien standen am aktuellen Wochenende in den fünf Landesligen an. Unter anderem büste Waldkirchen die Tabellenführung ein.

In der Landesliga Nordwest ist und bleibt Tabellenführer TSV Abtswind eine Macht. Am 11. Spieltag überrollte der TSV Verfolger TG Höchberg, die bis dato nur drei Punkte weniger auf dem Konto hatte, mit 5:0 auf ihrem Platz. Dabei profitierte der Favorit vor allem vom Platzverweis für Jeffrey Karl in der 53. Spielminute. Zu diesem Zeitpunkt stand es noch nach einem Tor von Peter Mrugalla 0:1 aus Sicht der Gastgeber. Die anschließende Überzahl auf dem Feld nutzte der SV dann aber gnadenlos aus und legte vier weitere Tore nach. Nicolas Wirsching traf nur zwei Minuten nach dem Platzverweis zum 2:0, Adrian Dußler (62.), Pascal Kamolz (78.) und erneut Mrugalla erhöhten auf 5:0. Der Tabellenzweite, ASV Vach, zog am Sonntag durch ein umkämpftes 3:2 im Verfolgerduell beim SV Euerbach /Kützberg nach und hält den Rückstand bei einem Punkt. Siege fuhren auch der TSV Karlburg beim 5:2 gegen den SV Alemannia Haibach der TuS Röllbach (3:1 beim FC Fuchsstadt) ein, der damit aus der Abstiegszone kletterte. Die Partie zwischen DJK Schwebenried/Schwemmelsbach (9.) und TuS Feuchtwangen (14.) findet erst am 03. Oktober um 15 Uhr statt.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Nordwest

Nachdem der 1. SC Feucht sein Verfolgerduell der Landesliga Nordost am Freitagabend 4:0 gegen die SG Quelle Fürth gewann und in der Tabelle vorrückte, legte Spitzenreiter ATSV Erlangen am Samstag souverän nach. Allerdings war der 4:2-Sieg beim VfL Frohnlach wenig überraschend, gastierte Erlangen doch beim Schlusslicht. Schon zur Pause hatten Ferdinand List (10.), Labeat Ferizi (22.) und Vignon Amegan (40.) die beruhigende 3:0-Führung für die Gäste heraus. Ein Eigentor von Michael Kraut (67.) und ein Tor von Lukas Werner (78.) ließ dann zwar noch einmal etwas Hoffnung beim VfL aufkeimen, doch in der Nachspielzeit machte Ahmet Kulabas dann alles klar (90.+3). Am Sonntag war dann mit dem TSV Buch das dritte Team des Spitzentrios am Zug. Dabei lag der Favorit zur Pause gegen den SC 04 Schwabach durch einen Doppelpack von Michael Weiß 0:2 zurück. Nach dem Seitenwechsel drehten die Gastgeber aber noch die Partie. Udo Brehm verkürzte nicht nur in der 50. Spielminute, sondern erzielte auch nach Fabian Schreiners zwischenzeitlichem Ausgleich (70.) den Siegtreffer in der 88. Spielminute. Durch ein 2:0 bei der SpVgg Erlangen kletterte zudem der SV Mitterteich am Sonntag auf den zehnten Tabellenplatz und hat nun zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Nordost

Nachdem es in der Landesliga Mitte zum Auftakt am Freitag bei der Partie Bad Kötzting gegen den FC Sturm Hauzenberg sieben Tore zu sehen gab (2:5), legte der SV Donaustauf am Samstag nach. Die Anhänger der Gastgeber durften beim Duell gegen den SV Raigering gleich sechsmal die Arme hochreißen, die Gäste gar nicht. Josip Juricev trug sich dabei gleich dreimal in die Torschützenliste ein - zum 1:0, 3:0 und 5:0. Die weiteren Tore erzielten Andreas Vilsmaier, Martin Sautner und Nico Ludewig. Das absolute Spitzenspiel fand allerdings in Waldkirchen statt. Der Spitzenreiter empfing den Zweiten, SSV Jahn Regensburg II und verlor die Tabellenführung. 2:1 gewann der Jahn in einem dramatischen Spiel. Die Gäste gingen durch einen von Timo Spennesberger verwandelten Elfmeter in der 26. Spielminute in Führung, doch Tobias Krenn glich kurz vor dem Pausenpfiff aus (42.). Die Entscheidung zugunsten der Gäste fiel dann in der fünften Minute der Nachspielzeit - als Spennesberger auch aus dem Spiel heraus erfolgreich war. Am Sonntag zog dann auch der SV Fortuna Regensburg nach. Die Regensburger den ASV Cham 2:1 und rückten wieder bis auf einen Punkt ans Spitzenduo heran. In der Abstiegszone gab es keine Veränderungen. Der 1. FC Schwarzenfeld bleibt trotz des 3:3 gegen Hutthurm Letzter.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Mitte

Ein wichtgier Sieg gelang dem FV Illertissen II in der Landesliga Südwest. Die Reserve des Regionalligisten empfing zum Topspiel den drittplatzierten SV Mering. Durch den 3:1-Sieg vergrößerten die Illertisser ihren Vorsprung auf Mering auf fünf Punkte. Garant für den Sieg war eine starke erste Halbzeit, in der die Gastgeber dreimal einnetzen konnten. Justus Riederle eröffnete in der siebten Spielminute, Ruben Beneke legte ein Doppelpack nach (17., 23.). Markus Gärtner konnte nach Wiederanpfiff lediglich auf 1:3 verkürzen (54.). Am Sonntag konterte Tabellenführer TSV Nördlingen den Illertisser Angriff auf die Tabellenspitze durch einen 3:2-Sieg beim TSV Aindling. Nico Oefele gelang der Siegtreffer für die ab der 39. Spielminute in Unterzahl spielenden Gäste in der 90. Spielminute. Durch ihre Siege sind der TSV Gilching und der SV Cosmos Aystetten jetzt die ärgsten Verfolger des Spitzenduos. Gilching fertigte die Memminger Reserve mit 5:1 ab, Aystetten schlug die SpVgg Kaufbeuren im Heimspiel 2:1. Zudem kletterte der FC Stätzling durch einen 2:0-Sieg gegen Gundelfingen aus der Abstiegszone.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Südwest

Mit einem brisanten Verfolgerduell wurde der Spieltag der Landesliga Südost bereits am Freitagabend eröffnet. Dabei setzte Freising einen Big Point im Verfolgerduell in Landshut. Durch das 4:1 bei der Spielvereinigung zog der SC Eintracht Freising am Tabellenzweiten vorbei. Dabei gingen die Gastgeber zunächst durch einen von Patrick Irmler verwandelten Strafstoß in Führung (11.). Danach rollte allerdings der SE-Express an und drehte die Partie eindrucksvoll. Andreas Hohlenburger glich den Rückstand in der 17. Spielminute aus, James Joseph legte einen lupenreinen Hattrick bis zum Pausenpfiff nach (28., 32. 44.). Am Samstag zog dann auch der FC Töging an Landshut vorbei. Hannes Ganghofer sicherte mit einem verwandelten Strafstoß zum 1:0 beim Gastspiel in Manching den wichtigen Dreier. Der TuS Geretsried hat dagegen nach dem 0:1 beim TSV Moosach vorerst den Kontakt zur Spitzengruppe verloren. Dass der enteilte Spitzenreiter Türkgücü-Ataspor München nicht unangreifbar ist, zeigte das Duell gegen den FC Deisenhofen am Sonntag. Die Gäste entführten beim 2:2 einen Punkt aus München. Zweimal ging Deisenhofen in Führung, zweimal schlug der Favorit in Person von Yasin Yilmaz zurück. Der Vorsprung der Münchner an der Tabellenspitze beträgt jetzt aber "nur noch" sechs Punkte.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Südost

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de