Header Image - News-Archiv

Landesligen: 19./20./21. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 18. November 2018

Am Wochenenden starten die bayerischen Landesligen in den 19. (Nordwesten), 20. (Südosten) und 21. (Mitte, Nordosten und Südwesten) Spieltag. Dabei gastiert der Tabellenführer im Nordwesten, der TSV Karlburg, zum Topspiel beim drittplatzierten TSV 1876 Lengfeld. Im Südosten verlor Spitzenreiter TSV Wasserburg überraschend gegen den VfB Hallbergmoos. In der Landesliga zog der 1. FC Passau durch einen 2:1-Sieg am Tabellennachbarn TSV Waldkirchen vorbei. Im Nordosten musste sich bereits am Freitagabend Spitzenreiter TSV Neudrossenfeld mit 1:2 gegen den 1. SC Feucht geschlagen geben, behielt aber die Tabellenführung, da auch die Konkurrenz aus Bamberg und Schwabach patzte. Im Südwesten schlug der VfR Neuburg/Donau den SC Olching und ist neuer Zweiter.

Alles zu den Landesligen

In der Landesliga Nordwest setzt der TSV Unterpleichfeld seine Siegesserie fort. Gegen den SV Alemannia Haibach setzte sich der TSV auswärts mit 3:2 durch. Es war der dritte Sieg in Serie. Dabei ging Haibach zunächst durch Christian Breunig in Führung (45.), doch Pascal Kamolz glich nach dem Seitenwechsel aus (53.). Breunig brachte die Alemannia erneut in Front (60.), doch wieder glich Kamolz postwendend aus (61.). Per Elfmeter sorgte Christoph Hiesberger in der 85. Minute für den Siegtreffer und großen Jubel bei Unterpleichfeld. An der Tabellenspitze baute der TSV Karlburg seinen Vorsprung auf die Konkurrenz dank eines 1:0-Erfolgs gegen den TSV 1876 Lengfeld auf vier Punkte aus. Das Tor des Tages erzielte Luca Pfister bereits in der 13. Minute. Der Zweite ASV Rimpar musste sich mit einem 1:1 gegen den TuS Röllbach begnügen. Andre Hartmann brachte den ASV zwar in der 26. Minute in Führung, doch nach dem Ausgleich von Alexander Grimm in Minute 58 konnten die Rimparer nicht mehr zurückschlagen. Ein Torfestival feierte der SV Euerbach/Kützberg. Gegen den abstiegsbedrohten SV Erlenbach/Main siegte die Heimmannschaft mit 7:0. Erlenbachs Jakob Traut sah bereits in der elften Minute die Rote Karte, danach nutzen Frederik Weiß (22.), David Thomas (24.) und Thomas Heinisch (29.) die zahlenmäßige Überlegenheit bis zur Pause. Nikos Bude markierte im zweiten Abschnitt einen lupenreinen Hattrick (58./72./77.), ehe Julian Brändlein (81.) den Schlusspunkt setzte. Euerbach/Kützberg ist durch den Erfolg bis auf zwei Punkte an de Zweiten Rimpar (35 Zähler) herangerückt.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Nordwest

Überraschung in der Landesliga Südost: Spitzenreiter TSV Wasserburg unterlag dem VfB Hallbergmoos mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Egor Keller in der 82. Minute. Der SC Eintracht Freising siegte zeitgleich mit 4:1 gegen den SB DJK Rosenheim. Domagoj Tiric brachte den SC in Führung (27.), die Rosenheim in Person von David Weichselbaumer egalisieren konnte (56.). Top-Torjäger Andreas Hohlenburger brachte seine Farben mit den Saisontoren 22 und 23 auf die Siegerstraße (62./67.). Andi Manhart (86.) erzielte den Endstand. Damit hat der SC Eintracht Freising nach Punkten (46) mit Wasserburg gleichgezogen. Im Tabellenkeller sendete der SB Chiemgau Traunstein ein Lebenszeichen: 5:0 hieß es am Ende gegen den ASCK Simbach. Stefan Mauerkirchner und Mike Opara erzielten jeweils zwei Tore, Heiko Schwarz unterlief ein Eigentor. Mit nun 16 Zählern ist das rettende Ufer nur noch einen Punkt entfernt. Ebenfalls 16 Punkte hat der FC Moosinning auf dem Konto. Gegen den FC Töging erkämpften sich die Moosinninger ein 2:2-Unentschieden. Die Tore fielen dabei allesamt in den letzten 20 Minuten. Peter Werndl sorgte für die Führung der Gäste, doch Birol Karatepe und Martin Stefcak (74./77.) drehten die Partie mit ihren Toren nur sechs Minuten später. Moosinning gab nicht auf und erzielte in der 85. Minute durch Tobias Bartl den Ausgleich. Für Moosinning war es der erste Punktgewinn nach sieben Niederlagen in Serie.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Südost

VIDEO: FC Töging - FC Moosinning

 


In der Landesliga Mitte schlug der 1. FC Passau den TSV Waldkirchen im Duell der Tabellennachbarn. Die Dreiflüssestädter behielten mit 2:1 die Oberhand. Der TSV ging durch Rudi Zierler in Führung (24.), doch Benedikt Buchinger (26.) sorgte umgehend für den Ausgleich. In der Schlussphase erzielte Patrick Rott den Siegtreffer (84.) für Passau, das in der Tabelle nun zwei Punkte mehr auf dem Konto hat als Waldkirchen. Eine 0:11-Klatsche kassierte Schlusslicht SV Hutthurm auf eigenem Platz gegen den FC Tegernheim. Gentrit Isufi netzte gleich fünf Mal ein, sein Teamkollege Andreas Meyer traf drei Mal, Stefan Meyer erzielte zwei Tore und Thomas Schneider war einmal erfolgreich. Einen ungefährdeten 5:1-Erfolg feierte der 1. FC Bad Kötzing im Heimspiel gegen den ASV Burglengenfeld. Filip Trantina (12.) und Walter Müller (22.) sorgten für den beruhigenden Pausenvorsprung, den Stefan Hofner (62.) ausbaute. Nach dem Anschlusstreffer durch Benjamin Epifani (64.) erzielten Miroslav Spirek (73.) und Michael Faber (88.) die Tore zum Endstand. Da aber auch der FC Sturm Hauzenberg (4:1 gegen Pfreimd) und die SpVgg Weiden (1:0 gegen Bach) gewannen, bleiben die Kötztinger mit 37 Punkten auf dem sechsten Platz. Der SV Bad Abbach besiegte Fortuna Regensburg mit 3:1, sodass hinter dem Spitzenduo SV Donaustauf (52 Punkte) und ASV Cham (50) die Ränge drei (Fortuna Regensburg, 39) bis sieben (Bad Abbach, 36) nur durch drei Punkte getrennt sind.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Mitte

In der Landesliga Nordost konnte keines der Spitzenteams am 21. Spieltag gewinnen. Spitzenreiter TSV Neudrossenfeld unterlag beim formstarken 1. SC Feucht mit 1:2. Zwar gelang dem TSV schon in der dritten Minute durch Stefan Kolb die frühe Führung, doch Feucht kämpfte sich ins Spiel und glich durch ein Tor von Felix Spielbuehler bereits in der elften Minute aus. Es entwickelte sich eine rassige Partie, in der Feucht in der 68. Minute einen Elfmeter zugesprochen bekam: Stephan König verwandelte eiskalt. Den Sturmlauf des TSV überstanden die Gastgeber mit Glück und Geschick. Nach nun elf Spielen ohne Niederlage schiebt sich Feucht in der Tabelle bis auf drei Punkte an Neudrossenfeld heran. Die Niederlage konnten aber auch die Verfolger FC Eintracht Bamberg und SC Schwabach nicht nutzen. Bamberg unterlag dem SV Friesen überraschend deutlich mit 1:4 und kassierte damit die erste Saisonniederlage. Marcel Lindner (33.) und ein Doppelschlag von Nils Firnschild (54./62.) brachten Friesen auf die Siegerstraße. Bamberg schwächte sich durch einen Platzverweis gegen Felix Popp selbst, kam zwar durch Patrick Görtler in der 64. Minute zum Anschluss, doch Christian Brandt sorgte zehn Minuten vor dem Ende für die Entscheidung. Auch der SC Schwabach musste einen empfindlichen Dämpfer im Aufstiegsrennen hinnehmen. Der SC unterlag dem TSV Kornburg mit 1:3. Sebastian Schulik war gleich zweimal für Kornburg erfolgreich, Daniel Roth traf einmal. Für Schwabach betrieb Jakob Söder lediglich Ergebniskosmetik. In der Tabelle bleibt Neudrossenfeld mit 51 Punkten an der Spitze, gefolgt von Bamberg (50), Feucht (48) und Schwabach (48). Im Abstiegskampf bezwang der Baiersdorfer SV das abgeschlagenen Schlusslicht TSV Sonnefeld klar mit 6:0 und schob sich damit auf einen Nichtabstiegsrang vor. Mit nun 20 Punkten nach 21 Partien droht den Baiersdorfern aber noch eine lange Zeit im unteren Tabellendrittel der Landesliga Nordost. Sonnefeld kann langsam aber sicher für die Bezirksliga planen. Der Abstand zum Vorletzten beträgt schon sieben Punkte, auf das rettende Ufer fehlen derzeit 15 Zähler.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Nordost

VIDEO: 1. SC Feucht - TSV Neudrossenfeld 


In der Landesliga Südwest landete der VfR Neuburg an der Donau im Spitzenspiel gegen den SC Olching einen immens wichtigen 2:1-Erfolg. Ein Doppelschlag durch Matthias Riedelsheimer (57.) und Marco Friedl (60.) sorgte für die Neuburger Führung. Martin Held brachte den SCO zwar nur drei Minuten später noch einmal heran, doch der VfR schaukelte den Erfolg über die Zeit. In der Tabelle zieht Neuburg/Donau damit wieder an Olching vorbei. Beide Mannschaften trennt aber nur einen Punkt. Zur gleichen Zeit war Fatih Baydemir der Matchwinner für Türkspor Augsburg. Der Angreifer steuerte beide Treffer beim 2:0-Sieg gegen den SV Egg an der Günz bei. Damit sind die Augsburger seit nun 13 Begegnungen ohne Niederlage. Mit nun 38 Punkten ist der Relegationsrang für den Vierten Türkspor Augsburg nur einen Punkt entfernt. Fünfter ist der SC Ichenhausen nach dem 5:2-Sieg beim TuS Geretsried. Der Trainerrücktritt von TuS-Legende Florian Beham zahlte sich damit nicht aus. Nachfolger Manuel Kluge musste mit ansehen, wie seine Mannschaft einen 2:0-Vorsprung noch vor der Pause verspielte und dem SCI nach dem Seitenwechsel nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Am Sonntag kam Spitzenreiter TSV 1882 Landsberg nicht über ein torloses Unentschieden gegen den TSV Gilching/Argelsried hinaus, hat aber weiter beruhigende sechs Punkte Vorsprung auf den Zweiten Neuburg.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Südwest 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de