Header Image - News-Archiv

Landesligen: 29. / 33. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2019

Vier Meister stehen fest: Nachdem sich im Südosten der TSV 1880 Wasserburg und im Südwesten der TSV Landsberg bereits zum Titelträger gekrönt hatten, knallten am Samstag auf zwei weiteren Plätzen die Sektkorken. In der Landeliga Mitte heißt der neue Meister SV Donaustauf, in der Landesliga Nordwest TSV Karlburg. Noch nicht entschieden ist das Titelrennen hingegen im Nordosten - dort bewegt sich das Spitzentrio weiterhin im Gleichschritt.

Alles zu den Landesligen

Der SV Donaustauf ist Meister der Landesliga Mitte und spielt in der kommenden Saison in der Bayernliga. Am 33. Spieltag setzte sich die Mannschaft von Trainer Sepp Schuderer mit 2:1 bei der SpVgg SV Weiden durch. Zwar ging Weiden nach torloser erster Hälfte in der 61. Minute durch Josef Rodler in Führung. Schuderer bewies bei seinen Einwechslungen jedoch ein glückliches Händchen: Zunächst traf Aldrin Emini, der erst sieben Minuten zuvor ins Spiel gekommen war, zum Ausgleich (70.). Den vielumjubelten Siegtreffer markierte Lucas Fernandes Favero (80.) - ebenfalls ein Einwechselspieler. Somit steht auch fest, dass der ASV Cham, der 1:0 beim 1. FC Passau gewann, in der Relegation zur Bayernliga antritt. Auch im Tabellenkeller sind alle Entscheidungen gefallen: Der TSV Kareth-Lappersdorf hat sich durch den 3:2-Sieg gegen den TSV Bad Abbach gerettet, damit gehen der SV Etzenricht, der VfB Bach/Donau und die SVgg Pfreimd in die Relegation. Der SV Hutthurm steht schon seit einigen Wochen als Tabellenletzter als Absteiger in die Bezirksliga fest.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Mitte

Titel-Entscheidung vertagt! Auch am 33. Spieltag bewegen sich die drei Top-Teams der Landesliga Nordost im Gleichschritt. An der Spitze steht weiterhin der FC Eintracht Bamberg, der 5:0 bei der SpVgg Selbitz gewann und am kommenden Wochenende im Gastspiel beim Baiersdorfer SV die Meisterschaft in der eigenen Hand hat. Einen Punkt hinter Bamberg rangiert der 1. SC Feucht. Die Feuchter waren beim FC Vorwärts Röslau mit 2:0 siegreich und müssen nun auf einen Ausrutscher Bambergs hoffen, um doch noch die Meisterschaft feiern zu können. Gleichzeitig muss Feucht aber auch sein eigenes Spiel gewinnen, um zumindest den Relegationsplatz zu sichern. Mit nur zwei Zählern Rückstand lauert der TSV Neudrossenfeld, der den TSV Buch mit 3:1 wieder auf die Heimreise schickte. Im Tabellenkeller ist hingegen alles klar: Der TSV Sonnefeld steigt in die Bezirksliga ab, der FC Coburg, der Baiersdorfer SV und die SpVgg Selbitz müssen in der Relegation um den Ligaverbleib kämpfen. Der SC Großschwarzenlohe ist durch den 2:0-Erfolg gegen Coburg hingegen gerettet.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Nordost

LIVESTREAM: TSV Neudrossenfeld gegen TSV Buch


Der TSV Karlburg ist neuer Meister der Landesliga Nordwest! Durch den 3:0-Erfolg gegen den SV Euerbach/Kützberg machte die Mannschaft von Trainer Patrick Sträßer den Titel und den damit verbundenen Bayernliga-Aufstieg klar. Der Kampf um den Relegationsplatz bleibt spannend. Diesen hat aktuell weiter der FC Viktoria Kahl inne, der am Samstag 1:0 bei der DJK Schwebenried/Schwemmelsbach gewann. Nur zwei Punkte dahinter rangiert jedoch die TG Höchberg, die den SV Alemannia Haibach mit 3:0 wieder auf die Heimreise schickte. Auch im Tabellenkeller sind die Entscheidungen schon gefallen: Der SC Aufkirchen steigt als Tabellenletzter in die Bezirksliga ab, der SV Erlenbach/Main muss in der Relegation ran.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Nordwest

Der TSV 1880 Wasserburg steht bereits als Meister der Landesliga Südost fest. Dennoch haten die Löwen die Spannung hoch: Am Samstag bezwang der designierte Bayernligist den ASCK Simbach a. Inn mit 3:0. Spannung pur bietet weiterhin das Fernduell zwischen dem FC Deisenhofen und dem VfB Hallbergmoos um Platz zwei, der zur Teilnahme an der Relegation zur Bayernliga berechtigt. Beide Teams hielten sich am Wochenende schadlos: Deisenhofen bezwang den FC Moosinning mit 2:0, Hallbergmoos setzte sich im Spitzenspiel gegen den SC Eintracht Freising 2:1 durch. Damit liegt der FCD vor der letzten Runde weiter drei Punkte vor dem VfB - hat aber den direkten Vergleich verloren. Am anderen Ende des Tableaus hat der SB Chiemgau Traunstein einen immens wichtigen Sieg im Kampf um den Ligaverbleib gefeiert. Durch den 2:1-Sieg gegen den SV Erlbach hat Traunstein die Relegationsränge verlassen. Dank des gewonnenen direkten Vergleichs gegen den punktgleichen TuS Pfarrkirchen. Wer neben Simbach und Mossinning in die Relegation muss, entscheidet sich also am kommenden Wochenende im Fernduell. Als Absteiger steht bereits der TSV Neuried fest.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Südost

Der TSV Landsberg ist Meister, Türkspor Augsburg geht als Vizemeister in die Relegation - diese beiden Entscheidungen standen in der Landesliga Südwest schon vor dem Spieltag fest. Spannung pur birgt jedoch der Kampf um den Ligaverbleib, wenngleich für den SC Oberweikertshofen der Direktabstieg in die Bezirksliga bereits besiegelt ist. Wichtige Siege haben der FC Gundelfingen (3:2 gegen den TuS Geretsried) sowie der BCF Wolfratshausen (3:1 gegen den VfR Neuburg/Donau) eingefahren und damit die Relegationsplätze verlassen. Ebenso der TSV Gilching/Argelsried, der durch de 3:2-Erfolg bei Türkspor Augsburg den Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht hat. Hinten reingerutscht sind hingegen der SV Cosmos Aystetten und die SpVgg Kaufbeuren - die endgültige Entscheidung, welche Teams dem 1. FC Garmisch-Partenkirchen in die Relegation folgen, fällt aber erst kommendes Wochenende.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der Landesliga Südwest

LIVESTREAM: SV Mering gegen SpVgg Kaufbeuren

 


 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de