Header Image - News-Archiv

Landesligen: Der 13./14./15. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 8. Oktober 2017

klicken zum Vergrößern

In den fünf bayerischen Landesligen standen die Spieltage 13, 14 und 15 auf dem Programm. Einen neuen Tabellenführer gibt es in der Landesliga Südost. Dort patzte Spitzenreiter Türkgücü-Ataspor München und der SC Eintracht Freising zog vorbei. In den anderen Ligen lösten die Topteams ihre Aufgaben weitestgehend souverän.

Am 13. Spieltag der Landesliga Nordwest gab sich das Spitzenduo Abtswind und Vach keine Blöße. Spitzenreiter TSV Abtswind verteidigte durch einen 3:0-Auswärtssieg beim ESV Ansbach-Eyb seinen Platz an der Sonne und die drei Punkte Vorsprung. Bereits zur Pause führten die Gäste durch Tore von Nicolas Wirsching (13.), Pascal Kamolz (22.) und Peter Mrugalla (40.) 3:0. Das reichte, um auch die rote Karte für Teamkollege Julian Schneider in der 44. Spielminute zu kompensieren. Verfolger ASV Vach gewann sein Heimspiel gegen Röllbach sogar 4:0. Den höchsten Sieg des Spieltags fuhr allerdings der SV Euerbach/Kützberg ein. 5:0 hieß es am Ende gegen den TSV Lengfeld. Durch den Kantersieg klettert der SV auf den dritten Rang. Im Tabellenkeller verließ der SV Alemannia Haibach durch den 3:1-Sieg am Samstag beim TSV Heimbuchenthal die Abstiegszone.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Nordwest

In der Landesliga Nordost ist der ATSV Erlangen bleibt das Maß aller Dinge. Bisher ungeschlagen grüßt die Mannschaft von Trainer Chippo Skeraj weiter von der Tabellenspitze. Gegen den 1. FC Lichtenfels musste sich der Primus aber sehr strecken, um den nächsten Dreier einzufahren. Die Gäste gingen durch Steffen Hönninger 1:0 in Führung (22.) und verteidigten diese erbittert. Erst ein Strafstoß in der 52. Spielminute musste herhalten, um die Gastgeber zurückzubringen - Ahmet Kulabas verwandelte. Labeat Ferizi rückte dann in der 81. Spielminute die Kräfteverhältnisse für den Favoriten wieder zurecht. Einen weiteren Heimsieg fuhr der SV Friesen gegen den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf ein - 3:2. Der Spieltag wurde am Sonntag mit nur einer Partie beendet (das Duell FSV Bayreuth gegen SG Quelle Fürth musste abgesagt werden). Dabei setzte es für Schlusslicht Baiersdorfer SV die achte Saisonniederlage (1:4 gegen den TSV Sonnefeld).

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Nordost

In der Landesliga Mitte quälte sich Spitzenreiter SSV Jahn Regensburg II zu einem knappen 2:1-Heimsieg gegen den TSV Bad Abbach. Der Favorit ging zwar vor der Pause durch Andreas Kalteis in Führung (36.), doch nach dem Ausgleich von Florian Folger (60.) war die Partie wieder offen und alles lief auf eine Punkteteilung hinaus. Ein Elfmeter brachte dann doch noch in der 90. Minute die Entscheidung zugunsten der Regensburger. Marco Pfab verwandelte und sicherte damit den Zwei-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze. Verfolger Waldkirchen patzte dagegen (1:1 gegen Raigering). Somit konnte der FC Sturm Hauzenberg weiter heranrücken. Der FC setzte seinen Siegeszug weiter fort. Gegen den SV Hutthurm gewann der FC 4:0 und fuhr den fünften Sieg in Folge ein. Manuel Mader und Maximilian Zillner vor der Pause sowie Johannes Schäffner und Patrick Rott mit einem Doppelschlag nach dem Seitenwechsel machten den deutlichen Sieg perfekt. Es war zugleich der höchste Sieg des Spieltags in der Mitte-Staffel. Mehr Tore fielen allerdings bei der Partie SV Neukirchen b. Hl. Blut gegen den SV Donaustauf. Das 5:2 war bereits der fünfte Auswärtssieg der Donaustaufer.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Mitte

In der Landesliga Südwest marschiert der TSV Nördlingen weiter stramm in Richtung Herbstmeisterschaft. Der souveräne Tabellenführer gewann am Samstag beim SV Egg an der Günz 4:1 und erhöhte sein Punktekonto auf 35. Bereits zur Pause führten die Gäste 4:0, dem SV Egg a.d. Günz blieb im zweiten Durchgang nur der Ehrentreffer durch Christian Jehle. Sonntag zog Verfolger FV Illertissen II nach, allerdings brauchte es dafür beim SV Cosmos Aystetten eine furiose Schlussphase mitsamt Last-Minute-Treffer. Simon Fischäß egalisierte in der 87. Spielminute den zwischenzeitlichen 2:3-Rückstand der Illertisser, Fabian Lorenz traf in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch zum Sieg. Der SV Mering schob sich durch das 2:0 beim TSV Gilching/Argelsried auf den dritten Rang vor. Der FC Stätzling kletterte durch ein 3:0 daheim gegen Schlusslicht Bad Grönenbach aus der Abstiegszone.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Südwest

Der SC Eintracht Freising hat in der Landesliga Südost Tabellenführer Türkgücü-Ataspor München vom Thron gestoßen. Die Freisinger setzten ihren Lauf fort, gewannen am Samstag beim ESV Freilassing souverän 4:1 und zogen in der Tabelle auf drei Punkte davon. Der Spitzenreiter war dann am Sonntag diesem Druck nicht gewachsen und verlor prompt sein Heimspiel gegen den TSV Kastl 1:3. Per Strafstoß brachte Dominik Grothe die Gäste in Durchgang eins in Führung (37.). Zwar glich Josip Tomic in der 54. Spielminute für die Gastgeber aus, doch Sebastian Spinner stellte nur zwei Minuten später den alten Abstand wieder her. Türkgücü warf in der Schlussphase alles nach vorne - ohne Erfolg. In der Nachspielzeit machte Timo Pagler dann für den TSV Kastl alles klar. Ebenfalls weiterhin im Rennen um die Tabellenspitze bleibt der FC Töging durch einen 2:1-Auswärtssieg beim TSV Moosach. Einen ganz wichtigen Dreier fuhr zudem der TV Aiglsbach ein. Er gewann das Duell Letzter gegen Vorletzter gegen den TSV Neuried 2:1 und zog nach Punkten gleich.

Liveticker, Ergebnisse und Tabelle der Landesliga Südost

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de