Header Image - News-Archiv

Aktuelles aus der Regionalliga Bayern

Letzte Aktualisierung: 9. Februar 2018

klicken zum Vergrößern
Entzündung der Achillessehne: Timo Gebhart ist frühzeitig aus dem Trainingslager der Löwen abgereist. Foto: TSV 1860 München

Ex-Bundesligaprofi Timo Gebhart, U19-Europameister von 2008, ist aus dem Trainingslager des TSV 1860 München, Spitzenreiter in der Regionalliga Bayern, vorzeitig abgereist. In Deutschland soll der Heilungsprozess des verletzten Leistungsträgers beschleunigt werden. Der TSV Buchbach nahm jetzt einen ehemaligen Drittligaprofi unter Vertrag, der VfB Eichstätt präsentierte einen Zugang aus der 1. Liga Finnlands und die SpVgg Oberfranken Bayreuth startet früher als geplant in die Rückserie. Die wichtigsten News aus der Regionalliga Bayern.

Entzündung der Achillessehne: Noch bis Samstag befindet sich der TSV 1860 München in seinem Wintertrainingslager im spanischen Oliva Nova. Im Rahmen des Aufenthalts sprang für den Spitzenreiter bereits ein 1:0-Testspielsieg gegen den polnischen Zweitligisten Zaglebi Sosnowiec heraus. Ein weiterer Test steht noch gegen den chinesischen Erstligisten Beijng Renhe auf dem Programm. Bereits frühzeitig aus dem Trainingslager abgereist ist Ex-Bundesligaprofi Timo Gebhart. Diese Entscheidung wurde nach Absprache zwischen der medizinischen Abteilung und der Sportlicher Leitung der "Löwen" getroffen. "In Spanien sind die Behandlungsmöglichkeiten erschöpft", erklärt der neue Sportliche Leiter Günther Gorenzel: "In der Heimat sind die Bedingungen besser. Timo wird sich dort einer speziellen Behandlung unterziehen." Der 28-jährige U 19-Europameister von 2008 konnte aufgrund einer Entzündung an der Achillessehne zuletzt nur Individualtraining absolvieren. Durch die frühzeitige Rückkehr nach Deutschland hoffen die Münchner auf eine Beschleunigung des Heilungsprozesses.

klicken zum Vergrößern
Kickt künftig für Buchbach: Christoph Siefkes (links). Foto: Getty

Zurück aus der Schweiz: Der ehemalige Drittligaprofi Christoph Siefkes (20 Einsätze für den FC Carl Zeiss Jena) hat einen neuen Verein gefunden. Künftig geht der 26-jährige Stürmer für den TSV Buchbach in der Bayern-Staffel auf Torejagd. Siefkes, der zuletzt bis Ende 2017 beim Schweizer Viertligisten FC Wettswil-Bonstetten unter Vertrag stand, ist bereits im TSV-Trainingslager in Portugal dabei. Ausgebildet wurde der Angreifer im Nachwuchsbereich des Drittligisten Halleschen FC. Später kickte er für die zweite Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen sowie Carl Zeiss Jena und den 1. FC Magdeburg. Danach zog es ihn in die Schweiz zum Zweitligisten FC Rapperswil-Jona. Nach eineinhalb Jahren ist Siefkes jetzt zurück in Deutschland. Auch sein Cousin Patrick Siefkes (28) spielt übrigens in der 4. Liga. Der Torwart steht beim Nord-Regionalligisten SV Drochtersen/Assel zwischen den Pfosten.

Zwei neue Termine: Die SpVgg Oberfranken Bayreuth startet früher als geplant in die zweite Saisonhälfte. Die Nachholpartie vom 24. Spieltag bei der U 23 der SpVgg Greuther Fürth wurde vom 20. März auf den nächsten Samstag, 17. Februar, (ab 14 Uhr) vorverlegt. Ausgetragen wird das Spiel auf dem Gelände des Kreisligisten TSV Burgfarrnbach. "Vielleicht ist es gar nicht schlecht, dass wir so schnell gefordert werden. Es hat außerdem den Vorteil, dass der mit Spielen ohnehin vollgepackte März etwas entzerrt wird", sagt Bayreuths Trainer Christian Stadler. Alle anderen Teams aus der Bayern-Staffel starten erst am folgenden Wochenende in den Endspurt. Neben der Partie in Fürth wurde auch die Begegnung zwischen der U 23 des FC Bayern München und Bayreuth neu terminiert. Das Spiel findet nicht am 13., sondern erst am 28. März statt.

Knie-OP in München: Mittelfeldspieler Bastian Grahovac vom SV Wacker Burghausen unterzog sich jetzt einer Operation am rechten Knie. Der 20-jährige Sommerzugang von der U 23 des FC Bayern München hatte seit seinem Wechsel dauerhaft Probleme mit dem vorderen Kreuzband und kam deshalb bisher nur zu einem Saisoneinsatz. Nach langer, konservativer Behandlung entschied sich der Grahovac für den Eingriff beim Münchner Kniespezialisten Dr. Stefan Hinterwimmer. "Alles ist gut verlaufen, ich habe auch keine größeren Schmerzen", so Grahovac, der das Krankenhaus inzwischen schon verlassen und sofort mit der Physiotherapie begonnen hat. In den kommenden Monaten wird er dem SV Wacker allerdings nicht zur Verfügung stehen.

klicken zum Vergrößern
Marc Reinhardt wird neuer Leiter des Nachwuchsleistungszentrums der SpVgg Oberfranken Bayreuth.

Studium als Grund für Wechsel: Der VfB Eichstätt hat einen weiteren Zugang präsentiert. Der am Mittwoch 20 Jahre alt gewordene Thomas Haas kickt ab sofort für den Aufsteiger. Zuletzt war der Außenbahnspieler für Vaasan Palloseura in der 1. Liga von Finnland am Ball. In seiner Jugend hatte Haas unter anderem für den SSV Jahn Regensburg und den TSV 1860 München gespielt. Auch Ligakonkurrent TSV 1860 Rosenheim war laut Angaben des "Donaukuriers" an Haas interessiert. Doch der beidfüßige Linksaußen entschied sich für ein Engagement in Eichstätt. Sein Studium, das er in Kürze in Ingolstadt beginnt, war ein Grund dafür. Von Eichstätt nach Ingolstadt sind es nur etwa 30 Autominuten.

Mehr als 10.500 Gästetickets weg: Für das Spitzenspiel zwischen der zweitplatzierten U 21 des 1. FC Nürnberg und Spitzenreiter TSV 1860 München am Samstag, 24. Februar, (ab 13 Uhr) wurden bereits mehr als 10.500 Gästetickets verkauft. Die Münchner "Löwen" gehen davon aus, dass rund 15.000 Fans die Mannschaft in Nürnberg unterstützen werden. Die Partie geht im Max-Morlock-Stadion der Zweitligaprofis über die Bühne, das eine Kapazität von 50.000 Plätzen hat. Nicht mehr für den TSV 1860 am Ball ist Martin Gambos. Der 20-jährige Mittelfeldspieler wird bis zum Saisonende an seinen Heimatverein MSK Zilina ausgeliehen. Der aktuelle slowakische Meister rangiert derzeit auf Platz zwei der 1. Liga. "Martin hatte den Wunsch, mehr Spielpraxis zu sammeln", sagt Günther Gorenzel, Sportlicher Leiter der "Löwen". Gambos war in der laufenden Saison ohne Regionalliga-Einsatz für den TSV 1860 geblieben.

Ex-Trainer Reinhart wird Nachwuchsleiter: Das Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg Oberfranken Bayreuth stellt sich neu auf. Marc Reinhardt, bis Oktober 2017 noch Trainer des Regionalligateams, wird ab Juli die Leitung der Nachwuchsabteilung übernehmen. Er beerbt damit Klaus Rodler, der das Amt seit 2012 ausübt. Reinhardt ist seit 2013 für die SpVgg tätig. Zunächst war er U 15-Trainer in der Bayernliga, dann Co- und Cheftrainer der ersten Mannschaft. Parallel dazu arbeitete er als Assistent der Geschäftsführung. Im Oktober gab er nach einer Negativserie von acht Niederlagen hintereinander seinen Rücktritt als Cheftrainer bekannt. "Mir gefällt es in Bayreuth und im Verein. Ich freue mich auf die neue Herausforderung", so der der 31-jährige Marc Reinhardt. Jugendvorstand Stephan Maisel: "Marc kennt den Verein und das Umfeld und ist bestens für den Posten qualifiziert. Wir sind zuversichtlich, dass wir unter seiner Leitung den nächsten Schritt im Nachwuchsbereich machen können."

Quelle: mspw

 

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de