Header Image - News-Archiv

Buchbach will den tollen Lauf ausnützen

Letzte Aktualisierung: 11. August 2017

klicken zum Vergrößern
Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter will mit seiner Elf den Lauf fortsetzen. Foto: TSV

Drei Tage nach dem klaren Pokalerfolg beim FC Schwabing geht es für den TSV Buchbach zurück in den Liga-Alltag, der dem Gründungsmitglied der Fußball-Regionalliga Bayern bislang ja viel Spaß macht. Die Mannschaft von Trainer Anton Bobenstetter gastiert am heutigen Freitag um 19 Uhr beim FC Ingolstadt II.

 

"Beide Mannschaft sind im grünen Bereich, die Duelle in der jüngeren Vergangenheit waren immer knapp, deswegen gehe auch dieses Mal wieder von einem engen Spiel aus", sagt Bobenstetter, der klarstellt: "Wir wollen auf alle Fälle etwas mitnehmen." In unguter Erinnerung ist den Rot-Weißen das Gastspiel der Ingolstädter in der Frühjahrsrunde in der SMR-Arena, als die Gastgeber im Kampf gegen den Abstieg eigentlich zum Siegen verdammt waren, aber mit 0:2 die Segel streichen mussten. Umgekehrt haben sich die Buchbacher beim 2:1 in Ingolstadt den einzigen Auswärtssieg der Vorrunde gesichert, als die Buchbacher mit dem Fanzug angereist sind.

 

"Die Karten werden neu gemischt, aber wir sind guter Dinge", so der Buchbacher Coach, der voraussichtlich alle Mann an Bord hat. Kapitän Maxi Hain hat seine Sperre aus dem Löwen-Spiel abgesessen und auch Merphi Kwatu konnte sich nach seinen Knieproblemen beim Pokalspiel am Dienstag über 90 Minuten beweisen. "Wir konnten ein wenig rotieren und einige Spieler etwas schonen, die zuvor die ganze Zeit gespielt haben. Das hat uns sicher gut getan", hofft Bobenstetter darauf, dass seine Mannschaft frisch genug ist. Gegenüber den Profi-Reserven, die nicht im Toto-Pokal spielen, sind die Amateurmannschaften nach Pokalwochen ja immer etwas im Nachteil. Insofern ist immer gut, wenn der Kader groß genug ist, um dem ein oder anderen Spieler mal eine englische Woche zu ersparen.

 

Die Ingolstädter, die in der Sommerpause den Kader stark verjüngt haben, sind mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, konnten aber zuletzt gegen Memmingen und in Burghausen dreifach punkten und haben sich so ins Tabellenmittelfeld hochgearbeitet. Trainer Stefan Leitl muss weiterhin auf Alexander Langen (Knöchelverletzung), Dominik Schröder (Außenbandriss) und Marcel Schiller (Fußverletzung) verzichten. Auch Maximilian Thalhammer und Kapitän Thomas Kurz konnten wegen Verletzung noch kein Spiel bestreiten. Mit Ryoma Watanabe und Maurice Multhaup waren dafür zuletzt zwei Spieler aus dem Profikader dabei. Und wie so oft stellt sich vor den Duellen gegen Ingolstadt die Frage, ob der Ex-Buchbacher Stefan Lex, der bislang in der 2. Bundesliga noch nicht zum Zug gekommen ist, gegen seine alten Mannschaftskameraden aufläuft?

 

Die Rot-Weißen haben mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen ja den besten Saisonstart aller Zeiten in der Regionalliga hingelegt, wobei dafür in erster Linie die Abwehr verantwortlich ist. Anders als in den letzten Spielzeiten steht die Defensive bisher gut und hat in fünf Spielen erst vier Gegentreffer zugelassen. "Wir sind gut drauf und wollen unseren Lauf fortsetzen", erklärt Bobenstetter, dessen Team auswärts allerdings noch auf den ersten Dreier wartet. (Text: Michael Buchholz)

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de