Header Image - News-Archiv

Furkan Kircicek verlässt FC Memmingen

Letzte Aktualisierung: 16. Mai 2019

klicken zum Vergrößern

Bayern-Regionalligist SV Memmingen und Angreifer Furkan Kircicek gehen künftig getrennte Wege. Nach vier Jahren beim FCM schließt sich der 22-jährige Angreifer in der kommenden Saison dem Regionalliga-Aufsteiger SV Türkgücü-Ataspor München an.

Kircicek ist bereits der neunte Neuzugang beim Bayernliga Süd-Meister und zeigt an, wohin der Weg führen soll - nämlich möglichst schnell in den bezahlten Fußball. Das Vollprofitum führt der Verein schon ab Sommer ein. Zuvor waren mit Torhüter Maximilian Engl (VfR Garching), Thomas Haas, Michael Zant (beide VfB Eichstätt), Marian Knecht, Kasim Rabihic (beide FC Pipinsried), Stefan Wächter (SV Wacker Burghausen) Dominik Weiß (FC Schweinfurt 05) sowie Marco Holz (1. FC Saarbrücken) bereits einige erfahrene Regionalliga-Spieler verpflichtet worden.

"Türkgücü-Ataspor München hat ein klares Konzept und ambitionierte Ziele mit denen ich mich vollkommen identifizieren kann", sagt Furkan Kiricik. "In den Gesprächen haben mich Präsident Hasan Kivran, Trainer Reiner Maurer und Kaderplaner Robert Hettich total überzeugt, weshalb ich mich für diesen Wechsel entschieden habe. Ich kann mich nun komplett auf Fußball konzentrieren und unter Profibedingungen arbeiten."

2015 war Kircicek von der SpVgg Kaufbeuren zum FC Memmingen gewechselt, schaffte unter den Trainern Stefan Anderl und Stephan Baierl in den beiden vergangenen Spielzeiten den Durchbruch und bestritt bislang 89 Regionalliga-Einsätze. In dieser Saison erzielte Kircicek 13 Tore. Da sein Vertrag im Juni ausläuft, kann er ablösefrei wechseln.

BFV/mspw

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de