Header Image - News-Archiv

Regionalliga Bayern: Kantersieg für den FV Illertissen

Letzte Aktualisierung: 12. August 2017

klicken zum Vergrößern
Die Fürther U23 um Torjäger Stefan Maderer (rechts) bezwang den FC Memmingen mit 1:0. Foto: Sportfoto Zink

Der FV Illertissen schwimmt in der Regionalliga Bayern weiter auf der Erfolgswelle. Die seit nunmehr fünf Runden ungeschlagene Elf von Trainer Ilija Aracic schickte am 6. Spieltag den SV Schalding-Heining mit einer 7:1 (5:0)-Packung auf die Heimreise und schob sich mit elf Punkten auf den vierten Rang. Die SpVgg Greuther Fürth II bezwang den FC Memmingen mit 1:0 (1:0) und bleibt ohne Gegentor. Für den FCM war es bereits die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. Weiterhin ohne einen Punkt steht der SV Seligenporten nach der 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen den TSV 1860 Rosenheim am Tabellenende. Keine Treffer fielen beim 0:0 zwischen dem VfR Garching und dem SV Wacker Burghausen. Der FC Pipinsried unterlag gegen den FC Augsburg II mit 0:4 (0:2).

 

Am Freitag setzte der TSV Buchbach seinen Lauf mit einem 2:1 (2:0)-Sieg beim FC Ingolstadt 04 II fort. Die Bobenstetter-Elf schob sich mit 13 Zählern auf den zweiten Rang und weist zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TSV 1860 München auf. Der FCI (6 Punkte) kassierte nach zuletzt zwei Siegen erstmals wieder eine Niederlage. Einen Last-Minute-Sieg fuhr der FC Bayern München II mit dem 3:2 (2:2) beim VfB Eichstätt (5) ein und liegt bei zwei Partien weniger fünf Zähler hinter den Löwen. Aufsteiger FC Unterföhring (3) trennte sich von der SpVgg Bayreuth mit 2:2 (1:0) und wartet weiter auf seinen ersten Sieg. Bayreuth (10) ist nach seinen drei Auftakterfolgen seit zwei Runden ohne Dreier.

 

Die Partie zwischen dem TSV 1860 München und dem 1. FC Nürnberg II wurde bereits am 1. August ausgetragen. Dabei behielten die Löwen mit 5:3 die Oberhand.

 

 

FC Pipinsried - FC Augsburg II 0:4 (0:2)

Pipinsried gestaltete die erste Halbzeit überlegen, konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen. Ein Fehler von Torhüter Reichlmayr ermöglichte den Fuggerstädtern schon nach acht Minuten die Führung durch Marco Greisel. Nach einer guten halben Stunde baute Nicola Della Schiava den Vorsprung aus (32.), wobei die FCP-Abwehr erneut nicht gut aussah. Kurz nach dem Seitenwechsel fiel die Vorentscheidung: Markus Feulner setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte auf Marco Richter, der aus kurzer Distanz vollstreckte (52.). Jonathan Scherzer traf in der 66. Minute nach einer Ablage von Richter zum Endstand.

 

Tore: 0:1 Greisel (8.), 0:2 Della Schiava (32.), 0:3 Richter (52.), 0:4 Scherzer (66.) - Schiedsrichter: Huber (Wurmannsquick)

Zuschauer: 540

 

Stimmen:

 

Dominik Reinhardt (Co-Trainer FC Augsburg II): "Es ging rauf und runter heute! Wir sind zwar gut in das Spiel reingekommen, hatte aber bis zum 2:0 Probleme. Die Räume in unserer Defensive waren bis dahin zu groß, so dass der Gegner zu einigen Halbchancen kam. Nach dem schnellen dritten Tor nach der Halbzeit war es für uns gelaufen. Wir sind natürlich froh über die drei Punkte, der Sieg war verdient, über die Höhe kann man sicher streiten."

 

Christoph Burkhard (Co-Spielertrainer FC Pipinsried): "Wir haben die ersten zehn Minuten verpennt und bekamen die Gegentreffer zu schlechten Zeitpunkten. Als wir vom Gefühl her nahe am Ausgleich waren, fiel das 2:0 und kurz nach der Halbzeit, in der wir uns sehr viel vorgenommen hatten, das 3:0. Ab diesem Zeitpunkt hat man in der Mannschaft gemerkt, dass es entschieden war."

 

 

SpVgg Greuther Fürth II - FC Memmingen 1:0 (1:0)

In einer recht zerfahrenen Partie kam vor der Pause nur wenig Spielfluss auf. Die erste größere Möglichkeit bot sich Fürths Stefan Maderer, der aus halbrechter Position an einer Fußabwehr von FCM-Torhüter Martin Gruber scheiterte (32.). Mit dem Halbzeitpfiff gingen die Hausherren in Front: Christian Derflinger schickte Maderer auf die Reise, dessen Querpass Benedikt Kirsch ins leere Tor schob. Im zweiten Abschnitt machten die Allgäuer nach einer Gelb-Roten Karte für Matti Langer Druck. Ein Freistoß von Rene Schröder landete am Innenpfosten (58.). Am Ende konnten die Gäste ihre über 30-minütige Überzahl jedoch nicht nutzen, so dass die Franken den knappen Vorsprung mit Glück und Geschick ins Ziel brachten.

 

Tor: 1:0 Kirsch (45.) - Schiedsrichter: Schwarzmann (Scheßlitz) - Gelb-Rot: Langer (Fürth) wegen wiederholten Foulspiels (57.)

Zuschauer: 198

 

Stimmen:

 

Stefan Anderl (Trainer FC Memmingen): "In der ersten Halbzeit haben wir ein sehr intensives Spiel mit vielen hohen Bällen gesehen. Beide Mannschaften haben früh gepresst und so ist wenig Spielfluss aufgekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir wesentlich mehr Spielanteile gehabt und auch die deutlich besseren Torchancen. Der Ball, der an den Pfosten geht, oder der Abpraller, der so langsam neben das Tor trudelt, waren beste Möglichkeiten, die einfach nicht rein wollten. Mit der Spielweise meiner Mannschaft bin ich zufrieden, und wir hätten zumindest ein Unentschieden verdient gehabt."

 

Timo Rost (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Ich muss meiner Mannschaft ein sehr großes Kompliment machen. Wenn man 30 Minuten in Unterzahl spielt und defensiv so wenig zulässt, dann hat man den Sieg auch verdient."

 

 

VfR Garching - SV Wacker Burghausen 0:0

Die Abwehrreihen hatten in der ersten Halbzeit alles im Griff. So waren beide Teams spätestens am Strafraum mit ihrem Latein am Ende. Garching kam stärker aus der Kabine und drängte auf den Führungstreffer. In der 71. Minute hatte der VfR Pech, dass eine Flanke von Dominik Hepp auf der Latte landete. Kurz vor dem Ende hatte Wacker die Möglichkeit zum Siegtreffer, doch ein Kopfball von Martin Holek aus sieben Metern landete in den Armen von Torhüter Kasi Fritz.

 

Schiedsrichter: Haslberger (St. Wolfgang)

Zuschauer: 350

 

Stimmen:

 

Patrick Mölzl (Trainer SV Wacker Burghausen): "Wir haben unser Ziel, die Null zu halten, geschafft. Es war klar, dass wir nach dem Theater in den vergangenen Wochen nicht mit breiter Brust auftreten werden. Wir nehmen den dreckigen Punkt gerne mit."

 

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Wir waren klar besser und spielbestimmend. Das hatte ich so gegen Burghausen nicht erwartet. Leider haben wir vergessen, das eine oder andere Tor zu machen. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich zufrieden. Darauf kann man aufbauen."

 

 

SV Seligenporten - TSV 1860 Rosenheim 0:1 (0:1)

Rosenheim wies in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und ein Chancenplus auf, während sich die Klosterer recht harmlos präsentierten. Für die Führung der Gäste zeichnete Markus Hartl per Abstauber verantwortlich, nachdem SVS-Keeper Sebastian Kolbe einen Schuss von Danijel Majdancevic genau vor seine Füße abgewehrt hatte (34.). Der Pfosten verhinderte bei einem Versuch von Markus Einsiedler den zweiten TSV-Treffer (41.). Seligenporten trat nach dem Seitenwechsel energischer auf. Die Abwehr der Gäste stand jedoch sicher und ließ keinen Gegentreffer zu.

 

Tor: 0:1 Hartl (34.) - Schiedsrichter: Steigerwald (Gräfendorf)

Zuschauer: 275

 

Stimmen:

 

Tobias Strobl (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Wir wussten, was auf uns zukommt. Dennoch wollten wir hier selbstbewusst auftreten und die drei Punkte mitnehmen. Ich denke, das ist uns auch verdient gelungen. In der ersten Halbzeit hatten wir drei ganz klare Torchancen, die wir nicht genutzt haben. Wir sind mit einem 1:0 in die Pause gegangen. Danach hat uns der Gegner unter Druck gesetzt, sie hatten jedoch außer in der Schlussphase keine klare Torchance. Daher ist der Sieg aus meiner Sicht absolut verdient."

 

Roger Prinzen (Trainer SV Seligenporten): "Wir sind erst nach zehn Minuten gestartet, haben dann gute Pressingsituationen gehabt. Wir hatten insbesondere in der zweiten Halbzeit gute Torchancen, die wir aber alle leider nicht genutzt haben. Ich war mit dem Auftritt der Mannschaft durchaus zufrieden. Leider haben wir die Bälle, die wir bekommen haben, zu schnell wieder abgegeben. Unsere Situation mit vier Niederlagen zum Saisonstart ist sicher schwer zu verarbeiten, aber wir haben bereits am Dienstag die Chance diese Serie zu beenden."

 

 

FV Illertissen - SV Schalding-Heining 7:1 (5:0)

Der FVI überrollte die Gäste schon in der Anfangsphase und profitierte dabei von seiner optimalen Chancenverwertung. Alexander Nollenberger schloss nach drei Minuten ein Solo zur Führung ab. Den nächsten Treffer durch Daniel Lang bereitete er vor (12.). Dann verwandelte Nicolas Jann einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter (20.). Für das 4:0 zeichnete wieder Nollenberger nach einem Steilpass verantwortlich (36.), ehe Marco Hahn per Foulelfmeter den Halbzeitstand herstellte (42.). Kurz nach dem Seitenwechsel setzte Lang den Torreigen fort und drückte eine Hereingabe von Jann über die Linie (53.). In der 71. Minute erzielte Alexander Nollenberger auf Zuspiel von Maurice Strobel seinen dritten Treffer. Stefan Rockinger gelang kurz vor Schluss noch der Ehrentreffer für die Niederbayern.

 

Tore: 1:0 Nollenberger (3.), 2:0 Lang (12.), 3:0 Jann (20., Foulelfmeter), 4:0 Nollenberger (36.), 5:0 Hahn (42., Foulelfmeter), 6:0 Lang (53.), 7:0 Nollenberger (71.), 7:1 Rockinger (88.) - Schiedsrichter: Hanslbauer (Altenberg)

Zuschauer: 360

 

Stimmen:

 

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining): "Wir sind heute nie zurecht gekommen in der Abwehr. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht. Die beiden Elfmeter waren berechtigt und total unnötig, das hat Illertissen dann vollends auf die Siegerstraße gebracht. In der zweiten Halbzeit ging es dann nur noch um Schadensbegrenzung. Der Sieg war auch in dieser Höhe heute völlig verdient. Das Ergebnis sagt alles über unser Spiel.

 

Ilija Aracic (Trainer FV Illertissen): "In der ersten Halbzeit war quasi jede Chance ein Tor, das hat es uns ziemlich leicht gemacht. Es hat eben alles gepasst heute in diesem Spiel. Wir müsssen jetzt auf dem Boden bleiben vor dem Spiel gegen 1860 München. Dieses Spiel wird definitiv viel schwerer werden. Klar haben wir heute mächtig Selbstbewusstsein getankt. Vielleicht können wir die "Löwen" am Donnerstag ja etwas ärgern."

 


klicken zum Vergrößern
Der TSV Buchbach (weiße Trikots) ließ sich auch von den Schanzern nicht stoppen. Foto: Bösl

VfB Eichstätt - FC Bayern München II 2:3 (2:2)

Kwasi Okyere Wriedt brachte die Gäste in der siebten Minute nach einer Hereingabe von Derrick Köhn in Front. Die Eichstätter verdauten den Rückstand schnell. Lucas Schraufstetter bediente in der 19. Minute Yomi Scintu, der zum Ausgleich einschob. In der 39. Minute verwandelte Wriedt einen Freistoß aus 30 Metern zur erneuten Münchner Führung. Doch vom Anstoß weg konnte Scintu nach einer Flanke von Michael Panknin per Kopf wieder egalisieren. Nach dem Wiederanpfiff machten die Bayern Druck, doch die VfB-Abwehr stand sicher. Die besseren Möglichkeiten lagen auf Seiten der Gastgeber. FCB-Torhüter Leo Weinkauf verhinderte mehrmals einen Einschlag. In der Schlussphase suchten beide Teams die Entscheidung. Philipp Federl bot sich in der 90. Minute die Möglichkeit zum Siegtreffer, doch Weinkauf parierte. In der Nachspielzeit jubelten dann die Münchner, als Dorsch von der Strafraumgrenze zuschlug.

 

Tore: 0:1 Wriedt (7.), 1:1 Scintu (19.), 1:2 Wriedt (39.), 2:2 Scintu (40.), 2:3 Dorsch (90.+1) - Schiedsrichter: Schultes (Betzigau)

Zuschauer: 1882

 

Stimmen:

 

Tim Walter (Trainer FC Bayern München II): "Der Sieg war glücklich. In der ersten Halbzeit hätten wir den Sack zumachen müssen. In der zweiten Halbzeit hätte Eichstätt den Sieg verdient gehabt. Eichstätt hat eine super Leistung gebracht."

 

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): Ich bin enttäuscht über den Spielausgang. Die Zuschauer haben ein begeisterndes Spiel gesehen. Bayern hat ein Superspiel gemacht. In der ersten Halbzeit hatten wir nicht so den Zugriff. Die Bayern hatten mehr Ballbesitz. Die Jungs hätten mehr verdient gehabt. Unser Offensivdrang ist dann am Ende leider bestraft worden. Manchmal hat man auch Pech."

 

 

FC Unterföhring - SpVgg Bayreuth 2:2 (1:0)

Die Gastgeber gestalteten die erste Halbzeit über weite Strecken überlegen. Die FC-Führung markierte in der 17. Minute Dominik Hofmann, der nach einem zunächst abgewehrten Ball den Abpraller in die Maschen setzte. Die Bayreuther wurden im zweiten Abschnitt stärker. Kristian Böhnlein stand in der 70. Minute nach einer Hereingabe von der rechten Seite frei und spitzelte die Kugel zum Ausgleich über die Linie. Ivan Knezevic brachte die Altstädter nach einer Freistoßflanke von Dominik Schmitt per Kopf in Front (77.). Der Aufsteiger warf in der Schlussphase alles nach vorne und wurde in der Nachspielzeit belohnt. Leonard Mayer nahm von der Strafraumgrenze Maß und traf wuchtig zum 2:2.

 

Tore: 1:0 Hofmann (17.), 1:1 Böhnlein (70.), 1:2 Knezevic (77.), 2:2 Mayer (90.+3) - Schiedsrichter: Gschwendtner (Wurmannsquick)

Zuschauer: 300

 

Stimmen:

 

Marc Reinhardt (Trainer SpVgg Bayreuth): "Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen. Uns haben die Ideen gefehlt. In der Halbzeit haben wir dann umgestellt und haben die verdiente Führung erzielt. Schade, dass wir das 3:1 nicht gemacht haben. Wir nehmen das Positive aus dem Spiel heraus. Ein spätes Gegentor im Spiel, dass passiert halt im Fußball."

 

Thomas Seethaler (Trainer FC Unterföhring): "Dieser Punkt war glücklich und Gold wert. Bayreuth war ein richtig starker Gegner. Am Anfang sind wir gut ins Spiel gekommen. Aber ab der 30. Spielminute hat sich Bayreuth mehr und mehr gesteigert. Beide Gegentore waren sehr ärgerlich. Meine Mannschaft hat Moral gezeigt. Am Ende des Spiels sind wir glücklich über diesen Punkt."

 

 

FC Ingolstadt 04 II - TSV Buchbach 1:2 (0:2)

Buchbach zeigte sich von Beginn an präsent und holte Ende der ersten Halbzeit zum Doppelschlag aus. Zunächst traf Maximilian Drum mit einem abgefälschten Freistoß in die Maschen (39.). Dann verwertete Thomas Breu per Kopf ein Zuspiel von Aleksandro Petrovic (45.+1). Nach dem Seitenwechsel machte der FCI Druck und setzte sich streckenweise in der Hälfte der Gäste fest. Gianluca Mario Rizzo erzielte nach 71. Minute aus der Drehung den Anschluss. Der Ausgleich wollte den Schanzern trotz aller Bemühungen nicht mehr gelingen.

 

Tore: 0:1 Drum (39.), 0:2 Breu (45.+1), 1:2 Rizzo (71.) - Schiedsrichter: Fleischmann (Kreith/Pittersberg)

Zuschauer: 220

 

Stimmen:

 

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Die erste Halbzeit war von uns sehr gut. In der zweiten Halbzeit sind bei uns fünf bis sieben Spieler eingebrochen, die diese Woche ein Pokalspiel bestreiten mussten. Der Gegner konnte sich gut auf dieses Spiel vorbereiten. Am Ende hat es gerade noch für die drei Punkte gereicht."

 

Stefan Leitl (Trainer FC Ingolstadt 04 II): "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Diese Niederlage nehme ich auf meine Kappe, da ich in der ersten Halbzeit eine andere Aufstellung hätte wählen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir richtig guten Fußball gespielt, da wurde uns ein klarer Elfmeter verweigert. Somit war es für uns eine unglückliche Niederlage."

 

 

Regionalliga Bayern - 6. Spieltag:

 

Dienstag, 1. August 2017:

14:00 TSV 1860 München - 1. FC Nürnberg II 5:3 (1:1)

 

Freitag, 11. August 2017:

18:00 VfB Eichstätt - FC Bayern München II 2:3 (2:2)

18:30 FC Unterföhring - SpVgg Bayreuth 2:2 (1:0)

19:00 FC Ingolstadt 04 II - TSV Buchbach 1:2 (0:2)

 

Samstag, 12. August 2017:

14:00 SpVgg Greuther Fürth II - FC Memmingen 1:0 (1:0)

14:00 VfR Garching - SV Wacker Burghausen 0:0

14:00 SV Seligenporten - TSV 1860 Rosenheim 0:1 (0:1)

14:00 FV Illertissen - SV Schalding-Heining 7:1 (5:0)

16:00 FC Pipinsried - FC Augsburg II0:4 (0:2)

 

1. FC Schweinfurt 05 spielfrei

 

 

Die ausführlichen Spielverläufe können Sie im BFV-Live-Ticker verfolgen. Die Tore und Highlights der Partien sehen Sie bei "BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin".

 

Weitere Infos rund um die Regionalliga Bayern finden Sie unter www.bfv.de/regionalliga. Über den offiziellen Regionalliga Bayern-Twitter-Kanal gibt es sofort nach Spielschluss die Ergebnisse sowie Hintergrundinfos, Kurzmeldungen und Wissenswertes rund um die Amateur-Spitzenliga für Zwischendurch.

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de