Header Image - Neuigkeiten / Nachwuchsförderung
Neuigkeiten / Nachwuchsförderung
Die andere Trainingseinheit

23.07.2017

Die 15 ostbayerischen Stützpunkte traten zum internen Vergleich gegeneinander an
alles lesen
Know-how für die tägliche Arbeit

23.07.2017

Über 70 Teilnehmern bei drei dezentralen Fortbildungsmaßnahmen der DFB-Stützpunkttrainer in Ostbayer
alles lesen
Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

21.07.2017

Theolinden-Gymnasium München fährt mit zwei Teams zum Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia"
alles lesen
Talentsichtungstag 2017: Ergebnislisten

19.07.2017

Ergebnislisten des BFV-Talentsichtungstags sind ab sofort online abrufbar!
alles lesen
Ostbayern gewinnt BFV-NLZ-Turnier

06.07.2017

Regionalauswahl setzt sich bei Vergleichsturnier in Neutraubling gegen fünf Konkurrenten durch
alles lesen
Stützpunkt-Trainertagung in Nordbayern

05.07.2017

DFB-U17-Nationaltrainer Christian Wück referiert in Sand am Main
alles lesen
U15-Juniorinnen: Südbayern siegreich

02.07.2017

Süd-Auswahl setzt sich beim Regionalvergleich an der Sportschule Oberhaching durch
alles lesen
Das Beste für die Besten!?

25.06.2017

Experten-Serie zum Mädchenfußball: Bayerns Talente optimal fördern - Sabine Loderer
alles lesen

Die wichtigsten Ziele des Talentförderprogramms

Das perspektivische Ziel läßt sich leicht ausmachen: Das Talentförderprogramm soll das Potenzial an zukünftigen Spitzenspielern (sowohl Jungs als auch Mädchen) spürbar vergrößern. Von diesen Anstrengungen profitieren nicht nur die DFB-Auswahlmannschaften bis hin zur A-Nationalmannschaft, sondern letztlich alle Vereine im Lizenz- und höherklassigen Amateurfußball. Je größer der Kreis an kreativen, spielstarken Fußballern ist, umso erfolgreicher und attraktiver werden wir auf allen Ebenen des deutschen Fußballs sein! Dieses anspruchsvolle Ziel lässt sich nur erreichen, wenn mit dem neuen DFB-Talentförderprogramm gleichzeitig viele Teilziele mit Blick auf eine optimierte Talentförderung und Trainerausbildung realisiert werden!

Ziel 1: Intensive und regelmäßige SIchtung aller Talente einer Region
Ziel 2: Flächendeckendes Fördern von talentierten Spielern/Spielerinnen
Ziel 3: Individuelle Förderung der Talente als Ergänzung zum Vereinstraining
Ziel 4: Förderung der Talente mit einer einheilichen, zeitgemäßen Methodik
Ziel 5: Heranbildung technisch versierter und taktisch geschulter Spieler
Ziel 6: Organisation von Fortbildungen für Vereins-Juniorentrainer vor Ort
Ziel 7: "Kurze Wege" zwischen DFB, Landesverband und Vereinen
Ziel 8: Neue Motivation für alle an der Talentförderung Mitwirkenden
Ziel 9: Neue Anreize und Motivation für alle talentierten Nachwuchsfußballer
Ziel 10: Schnelleres Vermitteln neuer Trends in Spiel und Training an alle Vereine

Die bisherige Stützpunktstruktur opimieren!

1999 wurden in ganz Deutschland flächendeckend 121 Stützpunkte für die Spezialförderung der 13- bis 17-Jährigen installiert. Das Stützpunkttraining stand und steht weiterhin sowohl talentierten Jungs als auch talentierten Mädchen offen. In diesen Talentetreffs wurden bis 2002 wöchentlich über 3000 Spielerinnen und Spieler von 242 Honorartrainern zusätzlich zu Verbands- und Vereinsaktivitäten geschult. Zwecks Ausweitung der Nachwuchsarbeit bei den D-Junioren wurden den Verbänden vom DFB gleichzeitig finanzielle Mittel bereitgestellt. Die Sichtungs- und Förderstrukturen sind hinsichtlich Flächendeckung und Trainingshäufigkeit dennoch recht verschieden. Das neue DFB-Talentförderprogramm setzt hier an und schafft in ganz Deutschland Strukturen von gleicher Qualität. Dies umfasst:

. 29 hauptamtliche DFB-Stützpunktkoordinatoren
. 390 bundesweite, flächendeckende Fördergruppen (Stützpunkte)
. 3 Honorartrainer pro Stützpunkt für 2 Trainingsgruppen
. wöchentliches Training
. Sichtung in Vereinen/Verbänden

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de