Header Image - Sepp-Herberger-Tag

Die hervorragende Kooperation zwischen der Grundschule Moosburg-Nord und dem TSV Moosburg beim deutschlandweit veranstalteten "Sepp-Herberger-Tag" hat sich ausgezahlt.  Mit einer beeindruckenden Dokumentation ihrer Projektwoche "Fußball erLEBEN - vom Schulfußball mit Köpfchen zum Sepp-Herberger-Tag" haben die oberbayerische Grundschule und der örtliche Verein den von der DFB-Stiftung Sepp Herberger und der Schulabteilung des Deutschen Fußball-Bundes ausgelobten Hauptpreis 2011 gewonnen: einen Besuch des ehemaligen Welttorhüters Oliver Kahn in seiner Funktion als Kuratoriumsmitglied der Sepp-Herberger-Stiftung.

Die ehemalige deutsche Nummer eins sorgte für eine überwältigende Stimmung bei allen Anwesenden. "Die Ziele und Anliegen der Stiftung sowie die tolle Umsetzung und Begeisterung der Schule für den Fußball stimmen mit meinen eigenen Auffassungen vollkommen überein. Daher musste ich keine Sekunde überlegen, ob ich hierher nach Moosburg komme."

Die Augen  der rund 300 Schülerinnen und Schüler strahlten bei dem großen Fußballfest mit Tanz- und Musikeinlagen einzelner Schulklassen, einem Fußball-Freestyler-Auftritt, dem Besuch von DFB Maskottchen Paule und einer Talk- und Fragerunde mit Stargast Olli Kahn. Auch Horst Winkler, BFV-Bezirksvorsitzender in Oberbayern, war angetan und zollte den Gewinnern Respekt: "Solche Kooperationen sind auch für den Verband enorm wichtig. Gerade in den Schulen haben wir noch viel Potenzial. Angesichts sinkender Mitgliederzahlen gerade im Juniorenbereich sind alle aufgerufen, sich Gedanken zu machen, wie man auch in Zukunft Kinder für den Fußball begeistern kann."

Oliver Kahn überreichte zum Abschluss der Gewinnerschule und dem kooperierenden Verein TSV Moosburg die offizielle Sepp-Herberger-Urkunde. Schulleiterin Maria Sedlmayerwar wie der Vereinsehrenamtsbeauftragte des TSV, Willi Hobmeier, und alle Grundschüler hocherfreut über die Auszeichnung.


 

Fußball wird überall gespielt - auch an den rund 20 000 Grundschulen in Deutschland. Seit 1981 richtete die DFB-Stiftung Sepp Herberger des Deutschen Fußball-Bundes den "Sepp-Herberger-Tag" für Grundschulen aus. 2008 wurde die bundesweite Initiative grundlegend neu konzipiert. Der Bayerische Fußball-Verband veranstaltete gemeinsam mit einer Grundschule in Augsburg und in Nürnberg 2009 erstmalig den Sepp-Herberger-Tag mit einer Projektwoche Fußball. Am Ende der Projektwochen stieg dann am 29. Juni  an der Augsburger Werner-von-Siemens Volksschule und am 3. Juli 2009 an der Nürnberger Theodor-Billroth Schule ein großes Schulfußballfest mit DFB-Prominenz und Nationalspielerinnen. So war die ehemalige Nationalspielerin und WM-OK-Präsidentin Steffi Jones als Ehrengast zum "Sepp-Herberger-Tag" in Augsburg anwesend. Natürlich konnte sie an diesem Tag die Begeisterung der Augsburger für die Frauen Fußball-WM 2011 weiter entfachen. Auch FCA- Manager Andreas Rettig ließ sich diesen Termin nicht entgehen. Er spannte den Bogen von Stadion und Verein zur Schule.

Hintergrund

Ein Fußballtag an und mit den Schulen lag der ursprünglichen Idee zu Grunde, mit der die DFB-Stiftung Sepp Herberger seit 1991 den Fußball an Kinder im Grundschulalter herantragen wollte. Die "Leuchtturm-Veranstaltungen" 2009 in den 21 Fußball-Landesverbänden sollten die völlig neue Idee und Konzeption dokumentieren und aufzeigen. Nach diesen setzen sich die Schülerinnen und Schüler einer dem "Sepp-Herberger-Tag" vorgelagerten Projekttagen/-woche Fächer verbindend und fachübergreifend mit dem Thema "Fußball" auseinander. Die Ergebnisse wurden dann am "Sepp-Herberger-Tag" der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie bildeten den Rahmen zu einem Fußballfest und einem Turnier, das die Schule und ein örtlicher Verein zum Abschluss der Projektwoche veranstalteten.

Die Projektwoche

Die Aufregung der Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler an den beiden Schulen in Augsburg und Nürnberg war groß, als in Augsburg  am Montag, den 22.6.2009 und in Nürnberg am 29.6.2009 die Projektwoche Fußball begann. Eine ganze Woche lange drehte sich in der gesamten Schule dann alles um die beliebte Sportart. Im Blickpunkt stand in der Projektwoche in Augsburg Bianca Rech, Nationalspielerin vom FC Bayern München, als sie den weiblichen Lehrkräften und Schülerinnen ein Schnuppertraining gab. Eine Schülerpressekonferenz mit Beteiligung der Augsburger Presse bildete einen weiteren Höhepunkt der Fußballwoche. Der Bayerische Fußball-Verband unterstützte die Schulen bei der Organisation und Durchführung der Projektwoche und des "Sepp-Herberger-Tages". An einer BFV-Torschussmessanlage konnten beispielsweise die Schüler und Lehrer am Sepp-Herberger-Tag ihre Schussstärke messen. Und es warteten weitere Highlights auf die Schulen - etwa eine Vorführung der Nürnberger Eliteschüler des Fußballs.

Führen Sie den Sepp-Herberger-Tag in Eigenregie durch

Grundschulen sind  bundesweit aufgerufen, einen Fußballtag oder eine Fußballwoche mit einem Sepp-Herberger-Tag in Eigenregie durchzuführen. Sport und insbesondere der Fußball sollen dann verstärkt in den Schulen in Kooperation mit einem örtlichen Verein im Mittelpunkt stehen.

Zur Unterstützung erhalten interessierte Schulen von der DFB-Stiftung Sepp-Herberger ein Paket mit vielen nützlichen Tipps und Materialien zur Durchführung einer Fußball-Projektwoche sowie eines "Sepp-Herberger-Tages" an der Grundschule.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der DFB-Stiftung Sepp Herberger-Tag oder im Flyer der Ihnen anbei zum Download zur Verfügung steht:

Flyer Sepp-Herberger-Tag
Stand: 03.02.2010 | PDF (2 MB)
 

Gemeinsam mit dem BFV richtete die Werner-von-Siemens Grundschule den Sepp-Herberger-Tag in Augsburg aus. Einmal jährlich findet dieser an mehreren der rund 20.000 Grundschulen in Deutschland statt. Mit Hilfe der DFB-Stiftung Sepp Herberger soll den Kindern im Grundschulalter der Fußball näher gebracht werden. Bereits während der Projetkwoche, die mit dem Sepp-Herberger-Tag den Abschluss fand, drehte sich der Stundenplan für die jungen Schülerinnen und Schüler "nur" um den Fußball.

Ein Schulfußballfest mit einem großem Bühnenprogramm bildete die Grundlage für einen gelungenen Abschluss der Projektwoche an der Werner-von-Siemens Volksschule in Augsburg. Beim Sepp-Herberger-Tag am Montag waren auch FCA-Manager Andreas Rettig, WM-OK-Präsidentin Steffi Jones und Bianca Rech, Spielerin vom FC Bayern, vertreten.

Steffi Jones und Sabine Batsch vom Frauen- und Mädchenausschuss des BFV sind sich einig und hoffen durch den Sepp-Herberger-Tag mehr Schülerinnen und Schüler zu animieren: "Wir hoffen, dass in den nächsten Jahren noch mehr Grundschüler in die Vereine der Landesverbände kommen. Der Sepp-Herberger-Tag und die Projektwoche bieten den Grundschülern die Chance, mehr über den Fußball in Erfahrung zu bringen."

Das Bühnenprogramm, moderiert vom DFB Abteilungsleiter für Schule, Wolfgang Staab, bot den Zuschauern abwechslungsreiche Einlagen. Jede Klasse stellte ihr eigenes Programm vor. Freestyle-Einlage (auch ein Wettbewerb beim BFV), Cheerleader-Tanz oder die Vorführung eines Fußball-Cha-Cha-Cha sorgten bei den Beobachtern für kurzweilige Unterhaltung. Abgerundet wurde das Bühnenprogramm durch die Vorstellung des WM-Austragungsortes. "Dieser Standort ist ein besonderer Standort, Augsburg ist der einzige Austragungsort, der vom Organisations-Komitee der FIFA mit fünf Sternen bedacht wurde", erfreute sich Steffi Jones.

Während einer Pressekonferenz standen Steffi Jones und Andreas Rettig den Schülern Rede und Antwort. Rettig setzte dabei den Schwerpunkt auf die Unterstützung der Schulen durch die Profivereine. "Der FCA will die Schulen verstärkt fördern. Eine Möglichkeit dafür wäre die Unterstüztung durch einen Jugendtrainer, der die Schüler zeitweise trainieren kann."

Kids beim Länderspiel

Für einen weiteren Höhepunkt sorgte der Manager vom FC Augsburg, indem er alle Kinder der Werner-von-Siemens Grundschlue für das Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft am 29. Oktober in Augsburg gegen die USA einlud.

Aber auch das Spiel mit dem runden Leder sollte nicht zu kurz kommen. Bianca Rech vom FC Bayern gestaltete bereits während der Projektwoche mit den Kindern eine Trainingseinheit. Ein Fußballturnier mit verschiedenen Modulen, unter anderem mit Hindernis-Dribbling und Torwand-Schießen, waren für die jungen Kicker eine weitere Herausforderung am Sepp-Herberger-Tag. Zudem wurde der Klassenmeister der Grundschule in einem Turnier ermittelt.

Wilhelm Klostermair, ehrenamtlicher BFV Schulfußballbeauftragter, war sehr zufrieden. "Wir haben diese Schule mit der sehr engagierten Rektorin Frau Stark-Richter ausgewählt, da diese Friedberger Volksschule hervorragende Bedingungen bietet und mit gleich drei Vereinen kooperiert. Natürlich erhoffen wir uns einen Impuls durch diese Veranstaltung, dass andere Schulen in ganz Bayern auch diesen Sepp-Herberger-Tag im nächsten Schuljahr aufgreifen."

Der nächste Sepp-Herberger-Tag fand in der Theodor-Billroth Schule in Nürnberg statt. Dort waren DFB-Torwart-Trainer Andreas Köpke und Ex-Bayern-Spielerin Katharina Baunach mit dabei.

Ab dem Schuljahr 2009/2010 können alle interessierten Schulen einen Sepp-Herberger-Tag in Eigenregie ausrichten.

Der BFV und die Theodor-Billroth Schule in Nürnberg richteten 2009 gemeinsam den Sepp-Herberger-Tag aus. Wie bereits in Augsburg ist dem Sepp-Herberger-Tag eine Projektwoche "Fußball" vorausgegangen, in der die Schülerinnen und Schüler ihrer Kreativität freien Lauf ließen.

Nationaltorwart-Trainer Andreas Köpke und Ex-Bayernspielerin Katharina Baunauch sahen mit den Eltern und einigen Zuschauern ein abwechslungsreich gestaltetes Bühnenprogramm, moderiert vom DFB Abteilungsleiter für Schule, Wolfgang Staab. Vorgeführt wurde unter anderem ein "Fußball-Tanz" mit mehr als 50 Schülern, ein Freestyler vollzog Kunststücke, die von den Zuschauern an der Theodor-Billroth Schule mit Staunen verfolgt wurden. Auch jede der zwölf Klassen war unter der Woche ideenreich und präsentierte ihre Projektarbeit zum Thema Fußball. So kamen die Zuschauer in den Genuss zu erfahren, welche die landestypischen Speisen der WM-Ausrichter seit der WM 1954 in der Schweiz sind. Eine Collage, in der Andreas Köpke in der Projektwoche zu einem Interview zur Verfügung stand, beantwortete alle Fragen rund um das Torwart-Leben.

Andreas Köpke sieht den Sepp-Herberger-Tag als Basisarbeit für den Nachwuchs. "Die Nationalmannschaft ist das Aushängeschild des deutschen Fußball, doch die enge Zusammenarbeit von Schulen und Vereinen ist enorm wichtig, um den Schülerinnen und Schülern frühzeitig Perspektiven zu bieten."

"Fußball-Module vom DFB einzigartig"

National- und Bayernspielerin Katharina Baunach zeigte sich im Hinblick auf die Entwicklung im Frauenfußball sehr zufrieden. "Der Frauenfußball boomt in den letzten Jahren. Früher als Kind habe ich selbst auf Bolzplätzen gespielt und das Fußballspielen gelernt. Die heutigen Fußball-Module vom DFB sind einzigartig und stellen den Spaß am Fußball in den Vordergrund und so steigt das Fußball-Interesse in den Schulen."

Die Fußball-Module, die von Verantwortlichen vom Post SV Nürnberg betreut wurden, waren nicht nur ein Hingucker, sondern wurden von den Kids pausenlos in Angriff genommen. Ob mit einem Dribbling durch einen Parcours, an der Torwand oder beim "abschießen" einer Pyramide, alle Kinder zeigten vollen Einsatz.

Weiterhin wurde die Eliteschule, ein Projekt des BFV, vorgestellt. Zwölf Schüler im Alter zwischen 13 und 14 Jahren vom 1. FC Nürnberg zeigten eine fünfminütige Synchonshow mit Tricks und Finten auf engstem Raum. Durch den Aufbau von Eliteschulen werden talentierte Mädchen und Jungen speziell gefördert, um die Doppelbelastung zwischen Schule und Leistungssport zu erleichtern.

Peter Bursy, Mitglied beim Verbandsjugendausschuss vom BFV, war begeistert von den Vorbereitungen und dem Einsatz der Theodor-Billroth Schule. "Diese Schule hat einen fantastischen Sepp-Herberger-Tag ausgerichtet und war ein verdienter Ausrichter, die Schülerinnen und Schüler sind mit sehr viel Engagement bei der Sache."

Der sportliche Einsatz der Schülerinnen und Schüler war auch nach einigen Stunden ungebrochen. Im weiteren Verlauf wurde der Klassenmeister der Theodor-Billroth Schule im Rahmen eines Kleinfeldturniers ermittelt und ein sehr gelungener Sepp-Herberger-Tag ging zu Ende.

Seit dem Schuljahr 2009/2010 können alle interessierten Schulen einen Sepp-Herberger-Tag in Eigenregie ausrichten.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de