Header Image - Sportarbeitsgemeinschaft (SAG)
Brücken schlagen - "Sport nach 1" in Schule und Verein

Das Kooperationsmodell "Sport nach 1" hilft seit 19 Jahren, eine Brücke zwischen Schule und Sportverein zu schlagen, um Kindern und Jugendlichen auf diese Weise den Spaß an Bewegung und Sport zu vermitteln und ihnen den Weg in einen der 11.800 bayerischen Sportvereine zu zeigen.

Aktuell bestehen in Bayern 3337 Sportarbeitsgemeinschaften (Stand Juli 2011 - Schuljahr 2010/11) zwischen Schulen und Sportvereinen. Die angebotenen Sportarten und Sportbereiche reichen von den Klassikern wie Gerätturnen, Leichtathletik und Ballsportarten wie Basketball, Volleyball und Handball bis hin zu "exotischen" Sportarten wie zum Beispiel Segelfliegen und Skispringen. Insgesamt stehen über 60 Sportarten zur Verfügung, die angeboten werden können.
 
Die Gründung einer Sportarbeitsgemeinschaft (SAG) bietet dem Sportverein die Möglichkeit, mit der Schule in Kontakt zu treten und gemeinsame Aktivitäten auch über "Sport nach 1" hinaus zu veranstalten, z.B. die Zusammenarbeit bei Projekttagen, Wandertagen und Tagen der offenen Tür. Eine Kooperation soll aber vor allem ein erstes Schnupperangebot darstellen und die Schülerinnen und Schüler für den Vereinssport bzw. eine bestimmte Sportart begeistern. Gerade für Mannschaftssportarten ist die gezielte Akquisition junger Sportler eines Jahrgangs wichtig, um Mannschaften zu komplettieren.

Für jede Sportarbeitsgemeinschaft steht jährlich ein staatlicher Pauschalzuschuss von ca. 140 Euro (pro Schuljahr für 2 Wochenstunden SAG) zur Verfügung. Einige Sportarten erhalten zudem Großgerätezuschüsse von bis zu 60 Prozent eines festgelegten Höchstbetrages (Details hierzu gibt es unter www.sportnach1.de).
 
Besonders attraktiv sind die Sonderaktionen "Sport nach 1" mit ihren Zusatzpaketen für neue Sportarbeitsgemeinschaften. Die Sonderaktionen erstrecken sich auf verschiedene Sportarten. Hier haben sich Förderer bzw. Sponsoren eingebracht und stellen mit den jeweiligen Sportfachverbänden Gerätepakete und Startersets/Grundausstattungen zur Verfügung.
 
Die Verwaltung des Kooperationsmodells "Sport nach 1" läuft zentral in der Bayerischen Landesstelle für den Schulsport zusammen. Seit diesem Schuljahr können und sollen alle Sportarbeitsgemeinschaften online an- und rückgemeldet werden. Mit der jährlichen Rückmeldung (bis 15. Oktober) kann einerseits jedes Jahr der staatliche Zuschuss einfach und unbürokratisch abgerufen werden und andererseits jedes Jahr eine reale Statistik über die Anzahl der aktiven Sportarbeitsgemeinschaften erstellt werden.
 
Informationen und Hilfen zum Thema "Sport nach 1" gibt es beim
Bayerischen Landes-Sportveband
Birgit Dethlefsen
Tel.: 089/15702-512
E-Mail: birgit.dethlefsen@blsv.de
www.blsv.de
 
und bei der
Bayerischen Landesstelle für den Schulsport
Studiendirektor Kristian Pianka
Tel.: 089/216345-25
E-Mail: k.pianka@laspo.de

oder auf der "Sport nach 1" - Homepage unter www.sportnach1.de

Zusammenarbeit von Schule und Verein

Warum?

Verein sucht Nachwuchs:
Durch SAG's, Schnupperangebote, Information und Turniere an der Schule können Schüler motiviert werden.

Veränderte Bedingungen für Sportvereine - Sportvereine haben sich verstärkt mit folgendenen Problemen auseinander zu setzen:

  • Mitgliederstagnation oder -Rückgang
  • steigende Betriebskosten
  • Mangel an ehrenamtlichen Mitarbeitern (v.a. Trainer und Betreuuer)
  • demografische Entwicklung
  • kommerzielle Konkurrenz in der Freizeitbranche
  • wechselndes Freizeitverhalten
  • veränderte gesellschaftliche Erwartungen an Freizeitaktivitäten

Schule sucht freiwilliges Zusatzangebot:
über den Pflichtsport hinaus: Verein kann durch Sportarbeitsgemeinschaft (SAG) helfen

Gleiche Zielsetzung von Schule und Verein:
Motivation von Kindern und Jugendlichen zum lebenslangen Sporttreiben

denn Sport ist:  

  • Grundlage einer gesunden Lebensführung,
  • ein Rezept gegen Bewegungsmangel,
  • ein Angebot zur sinnvollen Freizeitgestaltung,
  • Erleben von Gemeinschaft,
  • eine Chance zur Selbstverwirklichung.

Wo?

  • an allen Schulen
  • Grundschulen
  • Hauptschulen
  • Förderschulen
  • Berufliche Schulen
  • Realschulen
  • Wirtschaftsschulen
  • Gymnasien

Wie?

  • leistungssportlich orientiert
  • breitensportlich orientiert

Welche Vorteile?

für die Schule

  • Zusätzliche Sportangebote für SchülerInnen
  • Sportliches Profil und Attraktivität

für den Verein  

  • Gewinnung neuer Mitglieder
  • Finanzierung von Sportgeräten und Übungsleitern
  • Nachwuchsförderung

Möglichkeiten einer Zusammenarbeit

  • Information in der Schule über das Vereinsangebot (z.B. am schwarzen Brett, Werbung für Mannschaften)
  • Schnupperangebot für Schülerinnen u. Schüler (Trainingsnachmittag, auch Samstag)
  • Unterstützung der Schule bei Schulsportwettbewerben (Schiedsrichter, Sportplatz), vor allem bei Grundschulen (da wenig männliche Lehrkräfte)
  • Beratung bei Betreuung von Mannschaften; Schiedsrichter evtl. auch Sportplatz bereitstellen; bei Klassenspielen Turnierausrichtung übernehmen oder mithelfen; bei Sport/Sommerfest mithelfen (Torwand/Kleinfeldturnier)
  • Sportarbeitsgemeinschaft (SAG)
  • Einrichtung eines Stützpunktes (leistungsorientiert)

Gründung einer Sportarbeitsgemeinschaft (SAG)

Die SAG muss bei der Landesstelle für den Schulsport (Laspo) angemeldet werden. Unter diesem Link können Sie Ihre Sportarbeitsgemeinschaft (SAG) anmelden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Anika Höß (089-542770-87, anikahoess@bfv.de).

Tipps zur praktischen Umsetzung von Angeboten in der SAG und in der Ganztagsschule

1. Leitlinien und Arbeitshilfen als eine Orientierung für das Fußball spielen in der Schule sowie Stundenbeispiele, die speziell auf das spielerische, elementare Erlernen der Sportart Fußball abzielen und auf den Bereich der Schule abgestimmt sind, finden Sie auf der DFB-Homepage.

2. Gerade bei sportlichen Angeboten in der Ganztagsschule bietet es sich an, sportartübergreifend bzw. sportartunabhängig zu arbeiten, spielerisch sportliche Grundlagen zu erlernen und zu festigen.

Informationen zur Ganztagsschule finden Sie unter www.stmuk.bayern.de oder unter hier.
Informationen zu "Sport nach 1" erhalten alle interessierten Vereine unter www.sportnach1.de.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de