Header Image - AusbildungsOffensive-Bayern Cup 2017
AusbildungsOffensive-Bayern Cup 2017

TSV Schwaben Augsburg siegreich


Die U15-Juniorinnen des TSV Schwaben Augsburg haben den "AusbildungsOffensive-Bayern Cup" 2017 gewonnen.
Der TSV Schwaben Augsburg hat in Wörnitzstein-Berg (Schwaben) den siebten "AusbildungsOffensive-Bayern Cup" des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) und der Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm gewonnen. Beim Kleinfeldturnier für U15-Juniorinnen setzte sich der Bezirksoberligist im Finale mit 3:0 gegen den SV Kleinerdlingen (Gruppe) durch. Als Hauptpreis erhielt die Mannschaft neben dem Siegerpokal einen Trikotsatz von adidas. "Wir freuen uns riesig, dass wir das Turnier gewonnen haben. Die Mädels haben heute eine richtig gute Leistung gezeigt, da musste ich fast gar nicht eingreifen", erklärte Trainerin Claudia Auguste nach der Siegerehrung.
Platz drei sicherte sich der FFC Wacker München durch einen 1:0-Sieg im "kleinen" Finale gegen den Ausrichterverein SV Wörnitzstein-Berg. Den Rahmenwettbewerb mit Torwandschießen und Ausbildungs-Quiz entschied der SV Kleinerdlingen für sich, dessen Spielerinnen sich über neue adidas Trainings-Shirts freuen dürfen.


Die Zuschauer bekamen in Wörnitzstein-Berg spannende Partien geboten.

Sabine Bucher, Vorsitzende des Verbands- Frauen-und Mädchenausschuss (VFMA): "Neben dem alltäglichen Ligaspielbetrieb ist der "AusbildungsOffensive-Bayern Cup" eine tolle Abwechslung. Das ist aber natürlich nur mit einem starken Partner möglich. Vielen Dank an die Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm, die dieses hervorragend organisierte Turnier ermöglicht haben."

 Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer bayme vbm: "Der Mannschschaftsgedanke ist im Fußball wie im späteren Berufsleben unverzichtbar. Nur wer seine Kräfte bündelt und als echtes Team arbeitet, wird erfolgreich sein. Wir freuen uns daher sehr über die Zusammenarbeit mit dem Bayersichen Fußball-Verband und das Interesse der jungen Fußballerinnen, sich beim "AusbildungsOffensive-Bayern Cup" über Berufe und Chancen in der Metall- und Elektroindustrie zu informieren."

Insgesamt nahmen 16 Mannschaften aus ganz Bayern mit über 180 Spielerinnen am "AusbildungsOffensive-Bayern Cup" teil. Neben dem Geschehen auf dem Platz stand die Berufsausbildung im Mittelpunkt. Spielerinnen, Eltern und Zuschauer konnten sich am Info-Truck der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände über Berufe und Chancen in der Metall- und Elektroindustrie informieren.
 

AusbildungsOffensive-Bayern Cup 2016

SV Pullach gewinnt "AusbildungsOffensive-Bayern Cup" 2016


Der Turniersieger SV Pullach, umrahmt von Dr. Christof Precht (links), BFV-Präsident Rainer Koch (rechts) und Schirmherr Georg Hohmann.

Der SV Pullach hat in Markt Schwaben den sechsten "AusbildungsOffensive-Bayern Cup" des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) und der Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm gewonnen. Beim Kleinfeldturnier für U15-Juniorinnen setzte sich der Bezirksoberligist im Finale mit 4:2 nach Achtmeterschießen gegen den 1. FC Nürnberg (C-Junioren/Gruppe) durch. "Ein grandioses Turnier! Wir sind glücklich über diesen Überraschungserfolg", freute sich Trainer Thomas Gronert. Als Hauptpreis erhielt seine Mannschaft einen adidas-Trikotsatz. Platz drei sicherte sich der TSV Schwaben Augsburg durch einen 4:2-Sieg über den FC Stern München, ebenso nach Achtmeterschießen. Den Rahmenwettbewerb mit Torwandschießen und Ausbildungs-Quiz entschied der 1. FC Passau für sich, dessen Spielerinnen sich über neue Trainings-Shirts freuen dürfen.

BFV-Präsident Rainer Koch: "Fußball ist die schönste Nebensache der Welt. Nebensache auch deshalb, weil nur ganz wenige Spielerinnen später einmal mit Sport ihren Lebensunterhalt verdienen können. Bei diesem Turnier bekommen junge Menschen, die kurz vor der Berufswahl stehen, nützliche Informationen an die Hand. Aus diesem Grund ist der ,AusbildungsOffensive-Bayern Cup' so einzigartig."

Dr. Christof Prechtl, Geschäftsführer bayme vbm: "Im Fußball wie im Berufsleben ist der Mannschaftsgedanke unverzichtbar. Auf beiden Gebieten sind Eigenschaften wie Motivation, Disziplin, Teamgeist, gegenseitiger Respekt und Leistungsbereitschaft tragende Säulen, die den Jugendlichen vermittelt werden."

Insgesamt nahmen 16 Mannschaften aus ganz Bayern mit über 180 Spielerinnen am "AusbildungsOffensive-Bayern Cup" teil. Neben dem Geschehen auf dem Platz stand die Berufsausbildung im Mittelpunkt. Spielerinnen, Eltern und Zuschauer konnten sich am Info-Truck der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände über Berufe und Chancen in der Metall- und Elektroindustrie informieren.

 

Ergebnisse "AusbildungsOffensive-Bayern Cup" 2016
Stand: 12.09.2016 | PDF (7 kB)
 
Über die AusbildungsOffensive-Bayern

Die AusbildungsOffensive-Bayern ist eine Initiative der Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm. Es ist Ziel der Kampagne, Jugendliche bei der beruflichen Orientierung zu beraten und auf das Ausbildungsangebot und die dualen Studienmöglichkeiten in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie aufmerksam zu machen. Insgesamt unterstützen ca. 2.600 Unternehmen in ganz Bayer diese Kampagne. Durch Broschüren, Plakaten, Info-Team-Einsätzen und den Internetauftritt www.AusbildungsOffensive-Bayern.de werden Jugendliche über ihren optimalen Berufseinstieg informiert.

Informationen und Fakten rund um die Branche gehören dabei ebenso zum Programm wie Tipps zu Bewerbung und Ausbildung. Mit dem berufs-check(me), einem Online-Test für Schüler, erhalten die Jugendlichen darüber hinaus Berufsempfehlungen und eine Analyse ihrer Stärken und Talente.



 

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de