Header Image - News 2018

Cheftrainer Michael Köllner zu Gast bei den Nürnberger Schiedsrichtern

Letzte Aktualisierung: 9. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern
MK bei seinen Ausführungen
klicken zum Vergrößern
KSO Rößlein im Interview mit Köllner
klicken zum Vergrößern
Einfach sympathisch wie er zuhört
klicken zum Vergrößern
Klare Antworten und klare Meinung
klicken zum Vergrößern
Nürbergs Gruppenführung mit Cheftrainer Köllner
   

Authentisch, Sympathisch und Basisorientiert

Anders kann man den Auftritt des Cheftrainers Michael Köllner vom Bundesligisten 1.FC Nürnberg nicht beschreiben als er am 09.Oktober anläßlich des monatlichen Lehrabends der Hauptreferent bei der Nürnberger Schiri Gruppe war.

Schon als er den vollbesetzten Saal im Tagungslokal Heidekrug betrat ging er von Tisch zu Tisch und begrüßte die anwesenden Schiedsrichter persönlich. Nach der offiziellen Begrüßung durch den Nürnberger Schiri Chef Hans Rößlein folgte ein neunzig minütiges, interresantes und aufschlußreiches Interview.

Auf die erste Frage was besonderes in seinem Leben am 29.3.1992 war, mußte er nur kurz überlegen, aber dann wusste er die richtige Antwort. An diesem Tag legte er die Schiedsrichterprüfung mit Erfolg bei der Schiedsrichtergruppe Marktredwitz ab und leitete wie es zu dieser Zeit für den Erwerb des Trainerscheines üblich war 10 Spiele als aktiver SR und stellte fest, daß dies für den noch aktiven Spieler eine völlig neue Rolle war und neue Erfahrungen brachte. Auch heute noch ist er passives Mitglied dieser SR Gruppe und hält zu dieser auch weiterhin Kontakt.

Im Laufe des Interviews wurde der Bogen weit gespannt. Angefangen von seiner hospitationszeit bei den verschiedensten Vereinen und Trainern ( Bayern München Guardiola; Gladbach Favre; Schalke Breitenreiter und bei CSKA Moskau) über seine Publikationen und Bücher bis hin zu seiner jetzigen Zeit als Bundesligatrainer beim 1.FC Nürnberg.

Natürlich durften auch Fragen zum Schiedsrichterwesen, sei es im professionellen sowie im Amateurbereich nicht fehlen. Dabei hob er hervor dass es für die SR nicht einfach ist bei den heutigen technischen Hilfsmitteln incl. Videobeweis den Spagat zwischen Tatsachenentscheidung und Eingriff durch den VA zu kompensieren. Michael Köllner machte kein Hehl daraus, daß er kein spezieller Freund des Videobeweises ist. Für ihn gehören die Tatsachenentscheidungen durch den SR zum Spiel dazu, auch wenn diese eventuell druch Wahrnehmungsfehler erfolgen. Auch der Umgang miteinender zwischen Trainer und Schiedsrichter wurde thematisiert.

In all seinen Ausführungen an diesen Abend, spürte man das Herzblut zum Fußball und seine menschliche Einstellung auch in anderen Bereichen.  Am Ende seines Besuches durften natürlich auch Fragen der anwesenden SR nicht fehlen und diese beantwortete Michael Köllner in einer sensationellen Locker - und Offenheit.

Zum Schluß der Veranstaltung bedankte sich Nürnbergs Obmann Hans Rößlein mit einem individuellen Present sowie mit einer großen Überraschung. Denn Hans Rößlein brachte in Erfahrung, dass die Lieblingsnachspeise des Cheftrainers "Vanilleeis mit heissen Himbeeren" ist und dies wurde ihm zum Abschluß kredenzt. Er ließ es sich nicht nehmen dies im Anschluß genüßlich zu verspeisen und sich zu zahlreichen " Selfies" mit den anwesenden Schiedsrichtern zu stellen.

Mit seiner offenen, freundlichen und menschlichen Art hat Michael Köllner an diesem Abend viele Freunde gewonnen und alle anwesenden Schiedsrichter waren begeistert und werden diese Veranstaltung noch lange in Erinnerung behalten.

Bilder: Heinz Wraneschitz bildtext.de und eigene


 

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de