Header Image - Amputiertenfußball
Amputiertenfußball
klicken zum Vergrößern
Die deutsche Amputierten-Auswahl hat sich für die Weltmeisterschaft 2018 qualifiziert.

Für Menschen, denen aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls ein Bein oder Arm amputiert werden musste, gibt es ein besonderes Fußballangebot. Das schnelle und faszinierende Fußballspiel, bei dem sich die beinamputierten Feldspielerinnen und Feldspieler auf Krücken fortbewegen, zieht alle Zuschauer in seinen Bann. Armamputierte Spielerinnen und Spieler spielen hingegen im Tor.

In Deutschland wird seit dem Jahr 2009 organisiert Amputiertenfußball gespielt. Aktuell gibt es drei Trainingsstandorte in Deutschland: Hoffenheim, Braunschweig und Ludwigsburg. Einen eigenen Ligaspielbetrieb gibt es noch nicht, weshalb das Team "Anpfiff Hoffenheim" an einer Spielrunde in Polen teilnimmt.

Die Nationalmannschaft trainiert in Hoffenheim und setzt sich aus Spielern der drei Vereinsteams "Sportfreunde Braunschweig", "Anpfiff Hoffenheim" und der "SpVgg 07 Ludwigsburg" zusammen. Die Auswahl trainiert in der Regel vierteljährlich - vor Länderspielen oder Turnieren jedoch häufiger. Durch den achten Platz bei der Europameisterschaft 2017 in der Türkei hat die Deutsche Nationalmannschaft das Ticket für die Weltmeisterschaft 2018 gebucht.

Infos und Kontakt unter www.amputierten-fussball.de


Video: So funktioniert Amputiertenfußball

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de