Header Image - 2018

RL Bayern: Der 16. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 20. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern
Die Schweinfurter Kevin Fery, Stefan Maderer, Dominik Weiß und Lukas Billick (v.l.) freuen sich über das 4:1 gegen Ingolstadt. (foto2press)

Der 16. Spieltag in der Regionalliga Bayern, die vorletzte Runde der Hinserie, wurde mit einem Paukenschlag eröffnet. Der FC Memmingen fuhr im Derby gegen den benachbarten FV Illertissen einen 6:2-Kantersieg ein. Drei wichtige Punkte holte auch die SpVgg Oberfranken Bayreuth mit dem 3:0 beim TSV Buchbach und ist damit weiter auf dem besten Weg, sich aus dem unteren Tabellendrittel zu befreien. Der FC Augsburg II kam beim Einstand von Interimstrainer Alexander Frankenberger zu einem 1:1 gegen den VfR Garching. Der Nachwuchs-Cheftrainer des FCA hatte nach dem Rücktritt von Ex-Bundesligaprofi Dominik Reinhardt die Trainingsleitung übernommen. Spitzenreiter FC Bayern München II musste sich bei der U 23 der SpVgg Greuther Fürth II mit einem torlosen Remis begnügen.

Der 1. FC Schweinfurt hat die "Vorlage" des FC Bayern München II genutzt und ist vorerst bis auf zwei Punkte an Rang eins herangerückt. Gegen den FC Ingolstadt II gewannen die weiterhin unbesiegten Schweinfurter 4:1. Keinen Sieger gab es beim 2:2 im Verfolgerduell zwischen dem SV Wacker Burghausen und dem VfB Eichstätt. Ebenfalls 2:2 trennten sich der SV Heimstetten und der FC Pipinsried. Der TSV 1860 Rosenheim musste sich dagegen dem SV Schalding-Heining 0:1 geschlagen geben. Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg schaffte beim 1. FC Nürnberg II trotz eines Rückstands einen 2:1-Erfolg.

"BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin" zeigt am Sonntag ab 20 Uhr auf www.bfv.tv die Tore und Höhepunkte des 16. Spieltages in der bayerischen Amateur-Spitzenliga. Die Sendung ist über die kostenlose BFV-App auch auf dem Smartphone in Full-HD-Qualität abrufbar.

Regionalliga Bayern


16. Spieltag - Die Partien:
TSV Buchbach - SpVgg Oberfranken Bayreuth 0:3 (0:1)
SpVgg Greuther Fürth II - FC Bayern München II 0:0
FC Augsburg II - VfR Garching 1:1 (1:1)
FC Memmingen - FV Illertissen 6:2 (3:0)

1. FC Nürnberg II - Viktoria Aschaffenburg 1:2 (1:0)
SV Wacker Burghausen - VfB Eichstätt 2:2 (0:2)
1. FC Schweinfurt 05 - FC Ingolstadt II 4:1 (2:0)
SV Heimstetten - FC Pipinsried 2:2 (0:2)
TSV 1860 Rosenheim - SV Schalding-Heining 0:1 (0:1)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

TSV Buchbach - SpVgg Oberfranken Bayreuth 0:3 (0:1)
Der Aufwärtstrend der SpVgg Oberfranken Bayreuth hält an. Das 3:0 (1:0) beim TSV Buchbach war bereits das fünfte Spiel in Folge ohne Niederlage. 13 von 15 möglichen Punkten holte die Mannschaft von Ex-Bundesligaprofi und SpVgg-Trainer Timo Rost, der Anfang September das Amt von Josef Albersinger übernommen hatte, in diesem Zeitraum. Maßgeblich am Sieg der Oberfranken beteiligt war Ivan Knezevic (5./60./69.), der mit seinem Dreierpack den Sieg praktisch im Alleingang unter Dach und Fach brachte. Für den Offensivakteur waren es in dieser Spielzeit die Treffer drei bis fünf. Mit dem Sieg baute Bayreuth den Vorsprung auf einen möglichen Abstiegsplatz auf drei Zähler aus. Buchbach holte aus den zurückliegenden vier Heimspielen nur einen Punkt.

Stimmen zum Spiel:

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Die Gäste waren zu stark für uns. Sie waren über das gesamte Spiel überlegen. Wir müssen jetzt das Spiel abhaken und gegen Garching unbedingt punkten. Wir werden sicherlich bis zum Schluss um den Klassenverbleib kämpfen müssen."

Timo Rost (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Man hat gesehen, dass wir von Beginn an offensiv nach vorne gespielt haben und Tore erzielen wollten. In der zweiten Hälfte haben wir das perfekt umgesetzt und am Ende haben wir sogar noch einige Chancen liegen gelassen. Trotz allem bleiben wir bodenständig, werden weiterhin hart arbeiten und versuchen, die Klasse zu halten."

SpVgg Greuther Fürth II - FC Bayern München II 0:0
Die U 23 der SpVgg Greuther Fürth erkämpfte gegen den Titelfavoriten FC Bayern München II ein 0:0. Damit verpasste der FCB die Chance, die Tabellenführung weiter auszubauen. Nach 14 Begegnungen stehen 33 Punkte zu Buche. Fünf Minuten nach der Pause kamen die Bayern zu ihrer größten Möglichkeit. Meritan Shabani bediente Kwasi Okyere Wriedt, dessen abgefälschter Schuss aus 16 Metern knapp am Kasten vorbeirauschte. Die Gäste hatten zwar im zweiten Durchgang mehr Spielanteile. Zwingende Offensivaktionen gab es aber noch zu selten. Shabani probierte es in der 69. Minute aus der Distanz, sein Abschluss landete abgefälscht an der Latte. So blieb es beim 0:0. Die Fürther sicherten sich einen Punkt für den Klassenverbleib, warten allerdings seit mittlerweile knapp 350 Minuten auf einen Torerfolg

Stimmen zum Spiel:

Petr Ruman (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Ich finde, der Punkt war mehr als verdient für uns. Wir haben über das gesamte Spiel unseren Plan umgesetzt. Ich hätte mir gewünscht, dass wir öfter gefährlicher vor das Tor der Gäste kommen. In der ersten Halbzeit habe ich von den Bayern keine Torchance gesehen. Nach der Pause hatten sie mehr Ballbesitz. Wir haben aber mit Leidenschaft und Kampf sowie einem richtig guten Teamgeist dagegengehalten. Letztlich sind wir mit dem Punkt hochzufrieden."

Holger Seitz (Trainer FC Bayern München II): "Ich glaube, dass wir in der ersten Halbzeit nicht so richtig ins Spiel gefunden haben. Es war da ziemlich ausgeglichen. Torchancen waren Mangelware. In der zweiten Hälfte waren wir klar überlegen, da hatten wir gute Tormöglichkeiten. Da war von Fürth überhaupt keine Chance mehr zu erkennen. Wir müssen uns aber fragen, warum wir es nicht geschafft haben, das Spiel schon vor der Pause so zu gestalten, wie es in der zweiten Halbzeit gelaufen ist."

FC Augsburg II - VfR Garching 1:1 (1:1)
Für die U 23 des FC Augsburg gab es zum Debüt von Interimstrainer Alexander Frankenberger, der zumindest vorübergehend die Nachfolge des zurückgetreteten Dominik Reinhardt angetreten hat, zumindest einen Punktgewinn. Die Partie gegen den VfR Garching endete 1:1 (1:1). Dabei waren die Gäste dank eines verwandelten Foulelfmeters durch Kapitän Dennis Niebauer (29.) in Führung gegangen. Die Freude hielt aber nicht lange, weil Lukas Ramser (31.) nur wenige Sekunden danach den Rückstand egalisierte. Die Garching beendeten die Begegnung mit einem Spieler weniger, weil Orkun Tugbay innerhalb von nur drei Minuten wegen wiederholten Foulspiels zuerst die Gelbe und dann auch die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (72.).

Stimmen zum Spiel:

Alexander Frankenberger (Interimstrainer FC Augsburg II): "Wir hatten in der Woche wenig Zeit, um etwas anderes zu machen. Wir haben nicht anders gespielt als sonst, müssen uns aber das Selbstvertrauen wieder erarbeiten. Der Gegentreffer war etwas unglücklich. Wir haben uns dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen lassen. Wir hatten die klareren Chancen und hätten das Spiel eigentlich gewinnen müssen."

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Wir haben ein gutes Spiel gemacht und den Gegner zu Fehlern gezwungen. Aus einem dieser Fehler konnten wir einen Elfmeter herausholen. Mit dem Ergebnis bin ich letztlich zufrieden."

FC Memmingen - FV Illertissen 6:2 (3:0)
In der Regionalliga Bayern hat der FC Memmingen für einen torreichen Start in den 16. Spieltag gesorgt. Im Nachbarschaftsduell gegen den FV Illertissen fuhren die von Stephan Baierl trainierten Allgäuer vor 1.659 Zuschauern einen spektakulären 6:2 (3:0)-Heimsieg ein. Grund zum Jubeln hatte besonders Fatjon Celani (9./43./66.), der mit seinen Dreierpack die Saisontore drei, vier und fünf erzielte. Die übrigen Treffer für den FCM markierten Mario Jokic (33.), Furkan Kircicek (55.) und Jannik Rochelt (60., Foulelfmeter). Auf Seiten des abstiegsbedrohten FVI trafen Stanislaw Herzel (49.) und Moritz Nebel (78.). Kurz vor Schluss sah bei den Gästen der in der ersten Halbzeit eingewechselte Philipp Wujewitsch wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (85.). Damit muss er am kommenden Spieltag gegen den SV Heimstetten (27. Oktober) pausieren.

Stimmen zum Spiel:

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Wir haben mit viel Energie gespielt und uns mit dem frühen Tor zum 1:0 belohnt. Danach hatten wir einfach einen Lauf und auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Lediglich die beiden Gegentore haben mich etwas gewurmt. Aber wenn man 6:2 gewinnt, kann man nicht so viel falsch gemacht haben."

Marco Küntzel (Trainer FV Illertissen): "Das war natürlich ein gebrauchter Tag für uns, wenn man ein Derby so verliert. Man hat nur ein Team gesehen, das unbedingt gewinnen wollte. Wir hatten uns zwar viel vorgenommen, aber nichts davon umgesetzt. Insgesamt war die Leistung sehr enttäuschend. Wir haben nun ein langes Wochenende und müssen den Kopf wieder frei bekommen."
1. FC Nürnberg II - Viktoria Aschaffenburg 1:2 (1:0)
Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg hat die aktuelle Auswärtsserie ausgebaut. Bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg setzte sich der Neuling trotz eines Rückstandes 2:1 durch und blieb damit in der Fremde zum sechsten Mal in Folge ohne Niederlage. Philipp Harlass (17.) hatte die Nürnberger in Führung gebracht. Doch Pasqual Verkamp (47./79.) sorgte mit einem Doppelpack für die Wende.

Stimmen zum Spiel:

Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II): "In der ersten Halbzeit war es ein ordentliches Spiel von uns mit guten Chancen, um höher in Führung zu gehen. Die zweite Halbzeit war nicht unser Spiel, wir haben nicht gut verteidigt und nicht gut nach vorne gespielt."

Jochen Seitz (Trainer SV Viktoria Aschaffenburg): "Die drei Punkte sind sehr wichtig, um den Abstand nach unten zu wahren. Wir sind wieder einmal 0:1 in Rückstand geraten. Respekt an meine Mannschaft. Die Jungs haben alles herausgehauen, es hat so gut wie alles funktioniert und so haben wir das Spiel gedreht."

SV Wacker Burghausen - VfB Eichstätt 2:2 (0:2)
Der ehemalige Zweitligist SV Wacker Burghausen hat im Spitzenduell mit dem VfB Eichstätt eine Niederlage verhindert. Nach einem 0:2-Halbzeitrückstand erkämpfte Burghausen gegen den VfB Eichstätt noch ein 2:2. Für den VfB waren Fabian Eberle (20.) und Philipp Federl (40.) zur Stelle, für den SVW Marius Duhnke (46.) und Stefan Wächter (62.). Der SV Wacker rutschte auf Rang drei ab, Eichstätt bleibt Vierter.

Stimmen zum Spiel:


Wolfgang Schellenberg (Trainer SV Wacker Burghausen): "Nach einem 0:2-Rückstand muss man mit einem Punktgewinn grundsätzlich zufrieden sein, auch wenn wir insgesamt mehr Ballbesitz und Spielkontrolle hatten. Bei den beiden Gegentoren haben wir nicht konsequent genug verteidigt. In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, welches Potential in uns steckt und teilweise hervorragend gespielt. Deshalb ärgert es mich als Trainer etwas, dass wir dieses Potential nicht von Beginn an auf den Platz bekommen haben."

Markus Matthes (Trainer VfB Eichstätt): "In der ersten Halbzeit haben wir das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben das gefährliche Umschaltspiel von Burghausen unterbunden und sind selber gut und schnell nach vorne vor das Tor gekommen. In der spielentscheidenden Phase nach der Halbzeit waren wir leider etwas nachlässig. Das schnelle 1:2 war da natürlich nicht optimal für uns. Unterm Strich sind wir mit dem Unentschieden zufrieden."

1. FC Schweinfurt 05 - FC Ingolstadt 04 II 4:1 (2:0)
Auch nach dem 15. Spieltag in der Regionalliga Bayern bleibt der 1. FC Schweinfurt die einzige Mannschaft ohne Niederlage. Dank eines 4:1 gegen die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt eroberte das Team von FCS-Trainer Timo Wenzel Tabellenplatz zwei. Vor 1048 Zuschauern sorgten Lukas Billick (35.), zweimal Adam Jabiri (37./48.) und Florian Trinks (80.) für den achten Schweinfurter Saisonsieg. Für Ingolstadt traf Patrick Hasenhüttl (59., Foulelfmeter). FCI-Spieler Fatih Kaya (34.) war in der ersten Halbzeit mit einem Foulelfmeter an Alexander Eiban gescheitert. Der 1. FC Schweinfurt wahrte mit dem Sieg die Chance auf die Herbstmeisterschaft. Der Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München U 23 (0:0 bei der zweiten Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth am Freitag) beträgt zwei Zähler. Allerdings hat der FCB eine Partie weniger absolviert.

Stimmen zum Spiel:

Timo Wenzel (Trainer 1. FC Schweinfurt): "Bester Spieler auf dem Platz war unser Torwart Alexander Eiban. Er hat für uns das Spiel gewonnen. In der ersten Halbzeit bis zur 30. Minute waren wir gut im Spiel. Nach dem Seitenwechsel haben wir dem Gegner zu viel Raum gelassen. Unter dem Strich haben wir etwas zu hoch gewonnen."

Tobias Strobl (Trainer FC Ingolstadt II): "Wir hatten uns einiges vorgenommen und sind mutig aufgetreten. Wir hätten 2:0 führen können, sind aber 0:2 in Rückstand geraten. Der Treffer zum 1:3 aus unserer Sicht hat Auftrieb gegeben. Danach haben wir einige Chancen ausgelassen. Das Ergebnis passt nicht. Allerdings haben wir den Reifungsprozess ein gutes Stück vorangetrieben."

SV Heimstetten - FC Pipinsried 2:2 (0:2)
Der FC Pipinsried hat es verpasst, die Abstiegszone zu verlassen. Beim Aufsteiger SV Heimstetten reichte es zu einem 2:2 (2:0). Dabei hatte der FCP einen Start nach Maß hingelegt. Kasim Rabihic (9.) und Marian Knecht (19.) waren für das 1:0 und 2:0 verantwortlich. Heimstetten glich jedoch dank eines Doppelschlags von Marcel Ebeling (49.) und Orhan Akkurt (50.) aus. Auf einen Sieg wartet Heimstetten seit nun zehn Spieltagen.

Stimmen zum Spiel:

Christoph Schmitt (Trainer SV Heimstetten): "Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, aber die Gäste in der ersten Halbzeit zu den Toren eingeladen. In der Halbzeit haben wir gewechselt und uns einiges vorgenommen. Wir haben brutal offensiv gespielt und die Tore gemacht."

Manfred Bender (Trainer FC Pipinsried): "Wir hatten uns viel vorgenommen, wollten aggressiv in die Zweikämpfe gehen. In der ersten Halbzeit haben wir ein super Spiel gemacht. In der zweiten Halbzeit waren wir zu passiv, das kann aber passieren."

TSV 1860 Rosenheim - SV Schalding-Heining 0:1 (0:1)
Schlusslicht TSV 1860 Rosenheim musste sich dem SV Schalding-Heining 0:1 geschlagen geben und verlor damit drei der zurückliegenden vier Begegnungen (ein Sieg). Andreas Jünger (16.) entschied das Duell zugunsten des SVS, der in der Schlussphase eine Gelb-Rote Karte gegen Fabian Burmberger (77.) wegen wiederholten Foulspiels hinnehmen musste.

Stimmen zum Spiel:

Ognjen Zaric (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Das Spiel war in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. In der zweiten Hälfte haben wir sehr guten Fußball gespielt. Bitter ist, dass wir es nicht geschafft haben, ein Tor zu erzielen, obwohl wir die Chancen hatten. Moral und Wille haben vor allem in der zweiten Hälfte gestimmt."

Stefan Köck (Trainer SV Schalding-Heining): "Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt und ich bin mit den Grundlagen sehr zufrieden. Wir konnten die Bälle behaupten und oft auch den zweiten Ball gewinnen. Daher haben wir insgesamt eine Top-Leistung in der ersten Halbzeit gezeigt. In der zweiten Hälfte ist Rosenheim mit breiter Brust aus der Kabine gekommen und wir haben unser Offensivspiel vernachlässigt. Daher ist das Spiel fast gekippt. Rosenheim hat in dieser Phase bärenstark gespielt."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de