Header Image - 2018

RL Bayern: Der 34./37. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 7. Mai 2018

klicken zum Vergrößern
Ungewohntes Gefühl für Gerd Klaus (Foto), Trainer des 1. FC Schweinfurt: Erstmals seit fünf Begegnungen hat seine Mannschaft nicht gewonnen.
Der vorletzte Spieltag der Saison 2017/2018 in der Regionalliga Bayern brachte die Entscheidung im Titelrennen. Durch den 3:0-Auswärtserfolg in einer Nachholpartie vom 34. Spieltag beim FC Pipinsried brachte Spitzenreiter TSV 1860 München den Gewinn der Meisterschaft endgültig unter Dach und Fach. In den Playoff-Spielen um den Aufstieg in die 3. Liga trifft das Team von Trainer und "Meistermacher" Daniel Bierofka auf den Südwest-Titelträger 1. FC Saarbrücken (24./27. Mai), tritt dabei zunächst auswärts an. Verfolger FC Bayern München II unterlag gleichzeitig in einer Begegnung der 37. Runde beim FV Illertissen 1:2, verpasste den siebten Sieg in Serie und rangiert jetzt neun Punkte hinter dem Lokalrivalen.

Weiter Hochspannung verspricht vor dem Saisonfinale am nächsten Samstag (12. Mai) ab 14.05 Uhr der Abstiegskampf. Der FC Memmingen landete mit dem 4:1 beim TSV 1860 Rosenheim einen Befreiungsschlag und verließ zumindest den direkten Abstiegsplatz 18. Dort findet sich der SV Seligenporten nach der 0:1-Heimniederlage gegen den FC Augsburg II wieder, ist aber punktgleich mit Memmingen und hat daher noch alle Chancen. Beide Teams können allerdings nicht mehr den direkten Klassenverbleib schaffen. Die SpVgg Oberfranken Bayreuth verhinderte durch den 1:0-Auswärtserfolg beim SV Schalding-Heining den Sturz auf einen direkten Abstiegsplatz, ist aber bei zwei Punkten Vorsprung noch nicht auf der sicheren Seite. Allerdings beträgt auch der Rückstand zum rettenden 15. Rang, den weiterhin Rosenheim belegt, nur noch zwei Zähler.

Der TSV Buchbach (3:0 im Derby gegen den SV Wacker Burghausen) kann endgültig für eine weitere Spielzeit in der höchsten bayerischen Amateurspielklasse planen, kann nicht mehr von einem Nichtabstiegsplatz verdrängt werden. Der VfR Garching (3:1 gegen den VfB Eichstätt) verbesserte sich auf den fünften Tabellenplatz. Schlusslicht FC Unterföhring trotzte in seinem vorerst letzten Regionalliga-Heimspiel dem 1. FC Nürnberg II ein 2:2 ab.

Am Montag beendete die SpVgg Greuther Fürth II mit einem 2:2 die Siegesserie des 1. FC Schweinfurt 05. Die Schweinfurter hatten fünf Spiele in Folge gewonnen.

34./37. Spieltag - Die Partien:

FC Pipinsried - TSV 1860 München 0:3 (0:2)
FC Unterföhring - 1. FC Nürnberg II 2:2 (2:0)
TSV Buchbach - SV Wacker Burghausen 3:0 (2:0)
TSV 1860 Rosenheim - FC Memmingen 1:4 (0:3)
SV Schalding-Heining - SpVgg Oberfranken Bayreuth 0:1 (0:1)
FV Illertissen - FC Bayern München II 2:1 (1:1)
SV Seligenporten - FC Augsburg II 0:1 (0:0)
VfR Garching - VfB Eichstätt 3:1 (1:0)
SpVgg Greuther Fürth II - 1. FC Schweinfurt 05 2:2 (1:2)

spielfrei: FC Ingolstadt 04 II

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

FC Pipinsried - TSV 1860 München 0:3 (0:2)
Nach dem 3:0-Auswärtssieg über den Aufsteiger FC Pipinsried sind die von Ex-Nationalspieler Daniel Bierofka trainierten "Löwen" endgültig nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen.

Mit 7.000 Zuschauern war das Stadion in der 580 Einwohner-Gemeinde Pipinsried beim Duell mit 1860 nahezu aus allen Nähten geplatzt. Die "Löwen"-Anhänger durften beim Treffer von Daniel Wein (23.) erstmals jubeln. Nico Karger (45.+1) baute den Vorsprung nach vor der Halbzeitpause aus, für den Endstand war Torjäger Sascha Mölders (88.) mit seinem 19. Saisontor verantwortlich.

Stimmen zum Spiel:

Fabian Hürzeler (Spieltrainer FC Pipinsried): "Wir sind etwas träge ins Spiel gekommen, nach dem Gegentor sind wir aber aufgewacht und hatten dann eine gute Ordnung. Leider hat unser Umschaltspiel - auch wegen der fehlenden Fitness nach den zuletzt vielen Spielen - nicht so geklappt. Es war ein verdienter Sieg der Löwen und mein Glückwunsch zur Meisterschaft."

Daniel Bierofka (Trainer TSV 1860 München): "Für diesen Moment haben wir ein Jahr lang hart gearbeitet. Ein Glückwunsch an mein Trainerteam und die Mannschaft. Jetzt hat die Mannschaft drei Tage frei, um richtig durchzuschnaufen. In den Playoff-Spielen sind wir sicherlich Außenseiter. Aber ich traue meiner Mannschaft durch Leidenschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit in diesen Spielen alles zu."

FC Unterföhring - 1. FC Nürnberg II 2:2 (2:0)
Aufsteiger und Schlusslicht FC Unterföhring verpasste in seinem vorerst letzten Heimspiel in der Regionalliga Bayern den vierten Saisonsieg. Beim 2:2 gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg hatten Philipp Schmidt (1.) und Sebastian Hofmaier (45.) für eine Zwei-Tore-Führung gesorgt. Doch Manuel Feil (52.) und Maximilian Krauß (84.) verhinderten eine Niederlage der Nürnberger.

Stimmen zum Spiel:

Peter Faber (Trainer FC Unterföhring): "Wir haben früh nach einer Ecke das 1:0 erzielt, dann mit Kontern immer wieder gefährliche Situationen produziert. Trotz mehr Ballbesitz der Gäste haben wir kurz vor der Halbzeit das 2:0 markiert. Wir wussten aber, dass das Spiel nicht vorbei ist. Durch die Umstellungen hat der Club dann mehr Druck im Mittelfeld entwickelt. Wir haben gut dagegengehalten, mussten dann aber wegen einer Verletzung umstellen. Das 2:2 ist okay, aber wir hätten auch mit dem letzten Schuss noch gewinnen können."

Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II): "Ich kann nicht erklären, warum wir dieses Spiel ohne Energie und ohne Drive begonnen haben. Vor allem deshalb, weil wir im Laufe der Saison sehr gute Leistungen gezeigt haben und teilweise einen Lauf hatten. Das einzig Gute war, dass wir den 0:2-Rückstand noch aufgeholt haben."

TSV Buchbach - SV Wacker Burghausen 3:0 (2:0)
Nach vier Siegen aus vier Spielen unter der Regie von Interimstrainer Ronald Schmidt musste sich Ex-Zweitligist SV Wacker Burghausen erstmals wieder geschlagen geben. Das Gastspiel beim TSV Buchbach ging 0:3 verloren. Die Tore für Buchbach vor 1022 Zuschauern gingen auf das Konto von Aleksandro Petrovic (15./38.) und Stefan Denk (69.). Dank des Sieges brachte der TSV den Klassenverbleib unter Dach und Fach. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung auf die Gefahrenzone.

Stimmen zum Spiel:

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Uns war es wichtig, das Spiel zu gewinnen. Es war noch einmal ein Kraftakt und dabei haben wir noch sehenswerte Tore erzielt. Kompliment an meine Mannschaft für den Einsatz während der gesamte Saison. Wir sind überglücklich, ein weiteres Jahr in der höchsten Liga in Bayern zu spielen."

Ronald Schmidt (Trainer SV Wacker Burghausen): "Es war ein verdienter Sieg der Buchbacher, denn sie haben viel mehr investiert als wir. In der zweiten Halbzeit haben wir versucht, Fußball zu spielen - aber es war einfach zu wenig, was wir auf den Platz gebracht haben."

TSV 1860 Rosenheim - FC Memmingen 1:4 (0:3)
Der FC Memmingen (36) kann nach einem 4:1-Auswärtserfolg über den TSV 1860 Rosenheim (40) am 37. Spieltag den direkten Klassenverbleib zwar nicht mehr schaffen. Der FCM verdrängte aber den SV Seligenporten (36) dank der besseren Tordifferenz von einem Relegationsplatz.

In Rosenheim waren Burak Coban (8./28.) und Furkan Kircicek (66.) für Memmingen erfolgreich. Außerdem unterlief dem Rosenheimer Michael Denz (6.) ein Eigentor. Für den TSV, der den ersten Nichtabstiegsrang belegt, traf dann Denz (72.) mit einem Foulelfmeter zum Endstand. Rosenheim musste gleich zwei Platzverweise hinnehmen. Kapitän Matthias Heiß (34.) wegen einer Tätlichkeit und Markus Hartl (45.) wegen groben Foulspiels sahen jeweils "Rot".

Stimmen zum Spiel:

Tobias Strobl (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Ich möchte mich im Namen der Mannschaft und des ganzen Trainerteams für die unerklärlich schlechte erste Halbzeit entschuldigen. In der zweiten Hälfte haben acht Feldspieler alles gegeben. Aber vor der Pause haben wir dem Gegner das Spiel sehr leicht gemacht. Wir müssen jetzt noch einmal alles geben und angreifen, um nicht noch in die Relegation zu rutschen."

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Wir hatten ein 'Alles-oder-Nichts-Spiel': Entweder wir gewinnen oder besiegeln den Abstieg. Der Druck war immens groß. Wir haben unsere Torchancen optimal verwertet. Die zweite Halbzeit hätten wir uns schenken können. Da haben wir trotz Überzahl mit viel zu wenig Druck gespielt."

SV Schalding-Heining - SpVgg Oberfranken Bayreuth 0:1 (0:1)
Für die SpVgg Oberfranken Bayreuth (38) ist nach dem 1:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim SV Schalding-Heining noch alles möglich: Der sichere Klassenverbleib, die Relegation und der direkte Abstieg. Diese Ausgangsposition sicherte der SpVgg Kristian Böhnlein (35.) mit seinem Treffer. Zuvor hatte Bayreuth siebenmal hintereinander nicht gewonnen.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Köck (Spielertrainer SV Schalding-Heining): "In der ersten Halbzeit war es ein überragendes Spiel von unserer Seite. Leider habe ich uns mit einem individuellen Fehler auf die Verliererstraße gebracht. Es tut mir leid, dass ich durch den Fehler meine Jungs, die wieder grandios gekämpft haben, um den verdienten Lohn gebracht habe."

Christian Stadler (Trainer SpVgg Oberfranken Bayreuth): "Ein ernorm wichtiger Sieg. Bei einer Niederlage wären wir weg gewesen. Es war kein schönes Spiel, aber ein für uns erfolgreiches. Endlich haben wir es geschafft, einen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Jetzt heißt es, sich auf das letzte Spiel gewissenhaft vorzubereiten und es erfolgreich zu gestalten."

FV Illertissen - FC Bayern München II 2:1 (1:1)
Der FV Illertissen sorgte mit dem 2:1 gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München noch einmal für eine Überraschung. Dabei hatte die Mannschaft von FVI-Trainer Herbert Sailer nach einem Treffer von Kwasi-Okyere Wriedt (3.) zurückgelegen. Für die Wende sorgten Philipp Strobel (14.) und Nicolas Jann (70.). FCB-Spieler Timothy Tillman (90.) handelte sich wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte ein. Im Hinspiel (1:1) hatte der FVI einen Zähler erkämpft.

Stimmen zum Spiel:

Herbert Sailer (Trainer FV Illertissen): "In den ersten 15 bis 20 Minuten waren wir gedanklich noch komplett in der Kabine. Ein Torwartfehler hat uns dann wieder zurück ins Spiel gebracht. Danach haben wir besser gespielt und auch über die 90 Minuten betrachtet verdient gewonnen. Endlich haben wir uns mal für unsere Leistung belohnt. Für mich war es als FVI-Trainer das letzte Spiel, umso schöner, dass wir gegen den FC Bayern gewonnen haben."

Tim Walter (FC Bayern München II): "Wir sind gut ins Spiel gekommen und deshalb auch verdient in Führung gegangen. Wir hatten noch mehrere Chancen zum 2:0. Durch den Torwartfehler haben wir Illertissen wieder ins Spiel gebracht und den Faden verloren."

SV Seligenporten - FC Augsburg II 0:1 (0:0)
Der SV Seligenporten verpasste eine bessere Ausgangsposition im Rennen um den Klassenverbleib durch ein 0:1 gegen die zweite Mannschaft des FC Augsburg. Nach aktuellem Stand müsste der SVS direkt absteigen. Die Partie gegen Augsburg entschied ein Treffer von Efkan Bekiroglu (87.) kurz vor Schluss zugunsten der Gäste.

Stimmen zum Spiel:

Roger Prinzen (Trainer SV Seligenporten): "Es war eine sehr unglückliche Niederlage, besonders auch im Hinblick auf die anderen Ergebnisse. Wir waren aber selbst Schuld. Wir hatten genug Chancen, konnte aber keine Möglichkeit verwerten Wir dürfen zum Schluss nicht so aufmachen und in Konter laufen."

Dominik Reinhardt (Trainer FC Augsburg II): "Für meinen Geschmack ging es zu viel hin und her. Wir hatten zu wenig Kontrolle und leisteten uns in der ersten Halbzeit zu viele technische Fehler. In der zweiten Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch. Der Lucky Punsch glückte uns kurz vor Schluss. Ich glaube, der Sieg war nicht unverdient."

VfR Garching - VfB Eichstätt 3:1 (1:0)
Für den VfR Garching war das 3:1 gegen den Aufsteiger VfB Eichstätt der vierte Sieg aus den vergangenen fünf Partien (eine Niederlage). Die Mannschaft von VfR-Trainer Daniel Weber kletterte damit auf Rang fünf. Für Garching waren Emre Tunc (27.), Semi Belkahia (60.) und Orkun Tugbay (86., Foulelfmeter) erfolgreich. Für den VfB traf Julian Kügel (49.). Am Erfolg des VfR änderte auch die Gelb-Rote Karte gegen Kapitän Dennis Niebauer (75.) nichts.

Stimmen zum Spiel:

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Ich möchte nicht viel über das Spiel sprechen. Es war ein verdienter Sieg für uns auf Grund der ersten Spielhälfte. Meine Mannschaft hat über das ganze Jahr gut gespielt, dafür möchte ich mich bedanken."

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): "Insgesamt haben wir verdient verloren. Vor allem in der ersten Halbzeit waren wir nicht auf den Platz und haben sehr schwach begonnen. In der zweiten Spielhälfte waren wir aggressiver und haben bis zum Ausgleich gut gespielt. Dennoch geht der Sieg für Garching in Ordnung."
SpVgg Greuther Fürth II - 1. FC Schweinfurt 05 2:2 (1:2)

Serie beendet: Nach fünf Siegen in Folge konnte der 1. FC Schweinfurt dieses Mal nicht die volle Punktausbeute einfahren. Für die Mannschaft von Trainer Gerd Klaus gab es ein 2:2 bei der U 23 der SpVgg Greuther Fürth. Den Schweinfurtern reichte eine zweimalige Führung durch die Treffer von Marco Fritscher (9.) und Matthias Strohmaier (34.) nicht zum Dreier. Sammy Ammari (18.) und Tolcay Cigerci (79.) gelang jeweils der Ausgleich. Die Fürther holten damit zehn von zwölf möglichen Punkten aus den vergangenen vier Heimspielen.

Stimmen zum Spiel:

Timo Rost (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Ein Riesen-Kompliment an meine Mannschaft. Wenn du einen so starken Gegner über 80 Minuten beschäftigst, ist es schade, dass wir uns nicht mit dem Sieg belohnt haben."

Gerd Klaus (Trainer 1. FC Schweinfurt 05): "Fürth war die aggressivere Mannschaft. Wir wollten das 2:1 über die Zeit bringen. Das ist uns leider nicht gelungen. Das 2:2 war ein Traumtor."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de