Header Image - 2018

BFV trauert um Siegfried Urlberger

Letzte Aktualisierung: 12. April 2018

klicken zum Vergrößern

Der Bayerische Fußball-Verband trauert um Siegfried Urlberger, der am 27. März im Alter von 79 Jahren verstorben ist. Knapp ein halbes Jahrhundert seines Lebens hatte der BFV-Ehren-Vizepräsident dem Amateurfußball gewidmet. "Wir haben eine herausragende Persönlichkeit verloren. Siegfried Urlberger hat nicht nur den Fußball in Niederbayern über Jahrzehnte hinweg geprägt, sondern als Vorstands- und Präsidiumsmitglied wichtige Impulse für den Amateurfußball in ganz Bayern gesetzt", sagt BFV-Präsident Rainer Koch.

"Der Bayersiche Fußball-Verband verliert mit Siegfried Urlberger den Fußball-Pionier schlechthin in Niederbayern. Sein ehrenamtliches Engagement und sein Wirken waren über Jahrzehnte hinweg vorbildlich und bedeutsam. Er war ein absoluter Kenner der Fußball-Szene und hat viele richtungsweisende Entscheidungen in den unterschiedlichen Positionen, die er innehatte, getroffen. Von diesen Entscheidungen profitieren noch heute viele Vereine in ganz Niederbayern. In diesen schweren Tagen gilt jedoch unser Mitgefühl seiner Familie, die einen großartigen Menschen verloren hat. Der Fußball-Bezirk Niederbayern verneigt sich am heutigen Tage vor unserem Freund "Sigi" Urlberger und seiner Lebensleistung und wird ihm stets ein würdiges Andenken bewahren", erklärt Harald Haase, Bezirksvorsitzender Niederbayern.

Den Grundstein für seine Funktionärslaufbahn legte der gebürtige Pfarrkirchener nach seiner aktiven Zeit als Spieler für den TSV/DJK Johanniskirchen 1962, als er das Amt des Jugend-Gruppenleiters (bis 1973) übernahm. Nach Stationen als Kreis-Jugendleiter (1971 - 1973), Gruppen-Spielleiter (1971 - 1998), Kreis-Spielleiter (1973 - 1998) und Bezirks-Seniorenspielleiter (1978 - 1998) nahm seine Funktionärslaufbahn 1994 richtig Fahrt auf: Nach vier Jahren als Bezirks-Spielleiter lenkte er von 1998 an bis zum Bezirkstag 2010 zwölf Jahre lang die Geschicke des Bezirks Niederbayern als Bezirksvorsitzender und die des gesamten Bayerischen Fußball-Verbandes als Vorstandsmitglied. Ab 2006 kümmerte sich Urlberger zudem als zuständiger Vizepräsident um den Schiedsrichterbereich und den Freizeit- sowie Breitensport im Bayern, ehe er beim Bezirkstag seine Funktionärslaufbahn nach 48 Jahren beendete. Dennoch traf man den Ehren-Bezirksvorsitzenden Niederbayerns auch danach noch regelmäßig überall dort, wo der Ball rollte. Sei es in der Halle oder im Freien. Pionierarbeit leistete Urlberger auch im Bereich der Talentförderung: Er war der erste, der eine Kreisauswahl und später eine Bezirksauswahl gründete. Mit diesen Auswahlmannschaften hat er auch einige Spiele im Ausland - beispielsweise in Amerika gespielt. Einige Spieler von damals sind heute Mitglieder der legendären Urlberger-Buam.

Neben hohen Auszeichnungen von DFB (Verdienstnadel), BFV (u.a. Verbands-Verdienstnadel in Gold) und BLSV (u.a. Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerblatt) wurde Urlberger für seinen unermüdlichen Einsatz im Jahr 2001 auch das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de