Header Image - 2011

Fußball-Update Oberpfalz

Letzte Aktualisierung: 19. Dezember 2011

klicken zum Vergrößern
Am Ende jubelte erneut der SSV Jahn Regensburg. Foto: Brüssel

U23 des SSV Jahn triumphiert erneut
Kein Überraschungssieger bei den 27. Regensburger Hallenfußball-Stadtmeisterschaften. Erwartungsgemäß setzte sich, wie bereits im Vorjahr, der SSV Jahn gegen die städtische Konkurrenz durch. Auf dem zweiten und dem dritten Platz landeten dagegen überraschend der SV Burgweinting und der FSV Prüfening, die sich gegen Mannschaften wie den Freien TuS, SV Fortuna und Sportclub durchsetzen konnten.
"Ich bin sehr zufrieden mit unserem Auftreten. Wir sind mit dem 4:3-Sieg gegen Fortuna gut ins Turnier gestartet und haben uns gut bewegt. Zwar haben wir im Endspiel nicht unsere beste Leistung gezeigt, aber ich denke dennoch, dass wir ein verdienter Sieger sind", sagte Jahns Sieger-Trainer Illia Dzepina nach Turnierende.

Sportler des Monats Oktober sind die Fußballerinnen der DJK Steinberg
SCHWANDORF. Die Leser der Mittelbayerischen Zeitung haben entschieden: "Sportler des Monats Oktober" sind die Fußballerinnen des DJK Steinberg am See. Mit 52 Stimmen verwiesen sie den Nittenauer Mountainbiker Michael Mickelat (33) und Schwandorfs Ultraläufer Leo Stierhof (21) auf die Plätze. Bei der Preisverleihung im DJK-Sportheim betonte MZ-Sportredakteur Andreas Allacher, dass die Nominierung zwar anlässlich des Siegs im Kreispokals erfolgt sei, dass andererseits aber von der MZ-Leserschaft wohl auch die gute Rolle gewürdigt wurde, die die DJK-Frauenfußballmannschaft in der laufenden Punkterunde spiele. Mit ihren Leistungen seien die Fußball-Mädels derzeit das Aushängeschild der DJK-Fußballabteilung im Erwachsenenbereich.

SC Kreith/Pittersberg siegt im dritten Anlauf
Zum dritten Mal in Folge hieß das Endspiel um die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft SC Ettmannsdorf gegen SC Kreith/Pittersberg. Während in den Vorjahren der Bezirksoberligist das bessere Ende für sich hatte, gewannen in der renovierten Oberpfalzhalle die Kreither das Finale mit 6:1 über Ettmannsdorf, das vorwiegend Spieler aus der 2. Mannschaft aufgeboten hatte. Dritter der Stadtmeisterschaft wurde der ASV Fronberg vor dem SV Haselbach, FT Eintracht, TuS Dachelhofen, SC Weinberg, TSV Schwandorf und 1. FC Schwandorf, der in vier Vorrundenspielen nur Niederlagen kassierte.

Auch Winkler wirft hin
Um den Klassenerhalt kämpft die A-Jugend des TSV Kareth-Lappersdorf. Nach der Hinrunde liegt die U19 nur einen Punkt vor der JFG Donautal-Bad Abbach und somit auch auf einem Abstiegsplatz. Allerdings gab mit Martin Winkler nach Christian Weiner bereits der zweite Trainer in dieser Saison sein Amt ab. Ab sofort besteht der Trainerstab somit aus Urban Wazlawik, Peter Dobler und Richard Warlimont. Das größte Problem der Karether war in der Vorrunde - laut den Verantwortlichen - die Größe des Kaders. Der soll allerdings im Winter aufgestockt werden. "Wir können schon drei Neuzugänge vermelden und hoffen, dass wir mit ihnen und den Verletzen, die nach der Winterpause wieder zurückkehren, einen Konkurrenzkampf entfachen können", sagte Dobler, dessen Konzentration primär auf dem Erreichen des Relegationsplatzes liegt.

Gastgeber ASV Cham besiegt Ränkam im Finale klar
Im zweiten Anlauf hat der ASV Cham zugeschlagen und sich als Gastgeber den inoffiziellen Titel der besten Indoor-Mannschaft des Landkreises geholt. Gegen den Überraschungsfinalisten FC Ränkam setzten sich die Rot-Weißen mit 3:0 durch nach Treffern von Holler, Meindl und T. Ederer. Vor rund 800 Schaulustigen beim größten Indoor-Event im Gäu scheiterten die vermeintlichen Favoriten früher oder später. Dass Titelverteidiger SpVgg Lam den Pott nicht wieder in die Luft schwingen können würde, das hatte sich abgezeichnet. Dafür reichte es zum prestigeträchtigen 4:0 über die Bad Kötztinger im Gruppenspiel. Miltachs Hallenkünstler wurden Sechste, Farbtupfer TJ Jiskra Domazlice schaffte es bis auf Platz drei.

Robert Mühlbauer übernimmt das Ruder beim Freien TuS Regensburg
Von 37 Ligaspielen konnten die Fußballer des Freien TuS Regensburg im Jahr 2011 lediglich fünf Partien gewinnen. Mit dieser mageren Ausbeute liegt der Traditionsverein nach dem Abstieg aus der Bayernliga in der vergangenen Saison auch in der laufenden Spielrunde in der Landesliga Mitte abgeschlagen am Tabellenende. Mit Robert Mühlbauer konnte der Freie TuS jetzt einen neuen Trainer für den im November zurückgetretenen Alexander Ziegler verpflichten, der diesen Negativtrend stoppen soll.

Erfolgsorientiert, aber immer noch Dorfklub
Nach einem kräftigen Durchhänger hat sich der Landesliga-Absteiger stabilisiert und mit einer Siegesserie vor der Winterpause wieder nach oben gearbeitet in der BOL-Tabelle. Die angepeilte sofortige Rückkehr in die neue Landesliga scheint ungefährdet. Der Neuaufbau einer starken Mannschaft scheint nach einigen Holprigkeiten zu klappen. Unser Mitarbeiter Thomas Nerf hat sich mit DJK-Trainer Sepp Beller unterhalten.

Mehr und noch ausführlichere News finden Sie im Online-Portal des offiziellen BFV-Medienpartners "Mittelbayerische Zeitung": hier klicken

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de