Header Image - 2010

Opf: Fußballpionier Hans Oberndorfer verstorben

Letzte Aktualisierung: 29. Oktober 2010


Trauer um Hans Oberndorfer

Ehren-Bezirksjugendleiter Hans Oberndorfer ist verstorben

Ein Leben mit und für den Fußballsport ist zu Ende. Im Alter von 84 Jahren ist der Ehrenbezirksjugendleiter des Bayerischen Fußballverbandes und Ehrenobmann der Schiedsrichtergruppe Schwandorf, Hans Oberndorfer, verstorben.

Zwanzig Jahre Obmann der Gruppe Schwandorf

Hans Oberndorfer - im Beruf Briefträger bei der Bundespost - galt als Pionier des Schiedsrichterwesens in der Oberpfalz. Er trat 1948 in die Gruppe Schwandorf ein und übernahm 1957 deren Leitung. Selbst sieben Jahre lang als Schiedsrichter bis zur Landesliga qualifiziert, leitete Oberndorfer die Geschicke der Gruppe Schwandorf bis 1976, als er nicht mehr kandidierte und den Stab an Rolf Pfeifer weitergab. Unter seiner Ära wuchs die Gruppe von 22 auf rund 80 Schiedsrichter an. Er pfiff selbst über 1000 Spiele, u. a. als einen seiner Karriere-Höhepunkte das bayerische A-Jugend-Endspiel SpVgg Weiden - TSV 1860 München.

Große Verdienste als Kreis- und Bezirksjugendleiter

Bereits 1973 übernahm Oberndorfer als Nachfolger von Konrad Kögler das Amt des Kreisjugendleiters. Und der Jugend blieb er bis zum Ende seiner Funktionärskarriere im Jahr 2002 treu, wobei der "Spaß an der Freud" stets seine große Motivation war. Bis 1994 war er für die Fußballjugend im ehemaligen Kreis Amberg/ Schwandorf/Cham verantwortlich, außerdem wurde er 1981 zunächst kommissarisch und dann mit überwältigender Mehrheit gewählter Bezirksjugendleiter der Oberpfalz.

Sein Rat war gefragt

Hans Oberndorfer scheute sich nie, ehrenamtlich Verantwortung zu übernehmen. Dabei prägte ein stets gutes Einvernehmen mit den Vereinen seine jahrzehntelange Arbeit. Sein Wort hatte in den Verbandsgremien Gewicht und im Ausschuss der Schiedsrichtergruppe Gewicht, sein Fachwissen nötigte all seinen Mitstreitern höchsten Respekt ab. Für seine Verdienste wurde Hans Oberndorfer vom Fußballverband mit höchsten Ehrungen bedacht. Neben seinem Engagement im Fußballsport war er lange Jahre ein Aktivposten im Jahrgang 1925/26 sowie beim Rentner- und Pensionistenverein in Schwandorf.

Abschied von Hans Oberndorfer - Beerdigung am Freitag, 5. November

Am Donnerstag erfolgte der Schlusspfiff für Hans Oberndorfer auf Erden. Um ihn trauern seine Frau Berta, sein Sohn Hans, den viele noch als Fußballer des FC Schwandorf und des TV Wackersdorf kennen, sowie seine Enkel und Urenkel. Das Requiem findet am Freitag, 5. November, um 14 Uhr in der Schwandorfer Pfarrkirche Herz Jesu statt; die Urnenbeisetzung schließt sich um 15 Uhr an.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de