Header Image - Berichte Vorstandssitzungen

Kreis- und Bezirkstage 2010, Philipp-Lahm-Stiftung, Bayerisches Haus Kapstadt

Letzte Aktualisierung: 30. Januar 2010

Am 30. Januar 2010 traf sich der BFV-Vorstand in Erlangen zu seiner 24. Sitzung der laufenden Amtsperiode. Im Fokus der Sitzung standen besonders die anstehenden Kreis- und Bezirkstage, eine Kooperation mit der "Philipp-Lahm-Stiftung", das "Bayerische Haus" während der Fußball-WM in Südafrika und das Schulungsprojekt "DFB-Mobil".

Kreis- und Bezirkstage: Um einen einheitlichen und professionellen Ablauf und BFV-Auftritt zu gewährleisten werden alle Veranstaltungen mit einem "Branding-Mobil" angefahren, das mit den entsprechenden Utensilien wie Aufsteller, Fotowände, et cetera beladen ist. Zwei stimmungsvolle Kurzfilme des BR-Redakteurs Thomas Klinger sollen im Verlauf der Veranstaltungen gezeigt werden. Während sich der eine Film mit der Bandbreite der Leistungen des BFV beschäftigt, stehen im zweiten Film die beiden Frauen-Fußball-Weltmeisterschaften 2010 und 2011 in Deutschland, das Verhältnis Amateurfußball - Profifußball und die wirtschaftlichen Kooperationen des BFV im Mittelpunkt.

Im Rahmen der Kreistage sollen mit den Vereinsvertretern auch fünf Themenkomplexe diskutiert werden: Verminderte Spielerzahl, Play-off-System, Zweitspielrecht im Herrenbereich, Rückwechseln im Herrenbereich sowie neue Formen des Ligaspielbetriebs. Der Vorstand gibt dabei keine Empfehlung ab, denn es geht dabei darum, sich Meinungsbilder der Vereine zu den einzelnen Themen zu verschaffen. Diese sollen wiederum Basis für mögliche Reformen sein.

Siegfried Urlberger kündigte an, beim Bezirkstag Niederbayern nicht mehr für eine weitere Amtszeit als Bezirksvorsitzender Niederbayern zu kandidieren.

Schiedsrichteraustausch: Der Verbands-Schiedsrichterobmann Rudi Stark wurde für sein Engagement beim Schiedsrichteraustausch mit Tschechien und Österreich gelobt. Die bestehenden Kooperationen sollen in Zukunft fortgeführt und auch ausgeweitet werden. In den vergangenen Monaten sind mittlerweile auch sehr gute Kontakte zu den österreichischen Landesverbänden entstanden.

iPhone-App: Neben dem zum Rückrundenbeginn startenden Mobil-Angebot der BFV-Homepage soll ergänzend auch eine sogenannte iPhone-App entwickelt werden. Diese ist eine moderne und innovative Erweiterung der BFV-Mobil-Services, die in der Kommunikation und Informationswelt einen immer höheren Stellenwert einnehmen. Die iPhone-App soll allen Interessenten als kostenloser Download angeboten werden. Mit ihr können aktuelle News genauso wie die Ergebnisse der BFV-Homepage abgerufen werden.

"Bayerisches Haus": Die Bayerische Staatsregierung veranstaltet im Rahmen der Fußball-WM in Südafrika vom 9. bis 19. Juni in Kapstadt ein "Bayerisches Haus", das den Standort Bayern darstellen soll. Da auch das Thema "Fußball" transportiert werden soll, wurde der BFV gebeten, an der Gestaltung mitzuwirken, vor Ort zu repräsentieren und ein Fußballangebot zu schaffen. Angedacht ist eine Kooperation mit dem auch in München ansässigen Verein "Power Child", der in einem Township in Kapstadt eine soziale Einrichtung für sexuell missbrauchte Jungen und Mädchen betreibt. Bei verschiedenen Veranstaltungen wie einem Qualifizierungsangebot für Trainer und Trainerinnen sowie einem Mädchenfußballtag soll Fußball als Erstkommunikationsform genutzt werden.

DFB-Mobil: Die Schulungsreihe "DFB-Mobil", bei der in ganz Deutschland Vereine von geschulten DFB-Teamern und -Trainern kostenlos besucht und die jeweiligen Jugendtrainer mit modernsten Jugend-Trainingsmethoden vertraut gemacht werden, läuft in Bayern hervorragen. Bis zum 25. Januar 2010 wurden bereits 408 Veranstaltungen durchgeführt. Das vorgegebene Ziel des DFB, bis Mai 2010 480 Veranstaltungen durchzuführen, wird aller Wahrscheinlichkeit nach bereits Ende März, Anfang April erreicht. In Bayern sind insgesamt vier DFB-Mobile unterwegs.

Kooperation Philipp-Lahm-Stiftung: Zusammen mit der Philipp-Lahm-Stiftung sollen bei einer Spendenaktion rund um das 1. Mai-Wochenende Spenden für das BFV-Partnerprojekt Mosambik generiert werden. Ebenso ist ein Benefizspiel BFV-Auswahl gegen eine Philipp-Lahm-Elf geplant. In Mosambik will der BFV ein weiteres Spendenprojekt starten. In Albazine, einem Stadtteil der Hauptstadt Maputo soll auf einem bereits als Bolzplatz genutztem Brachgelände ein richtiger Sportplatz entstehen. Für die Realisierung steht der Technische Direktor Mosambik, Torsten Spittler, bereits in Kontakt mit Mitarbeitern der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit. Bei der Länderspielreise der BFV-U16-Auswahl nach Mosambik in Februar, bei der Dr. Rainer Koch die BFV-Delegation anführt, sollen die Gespräche für das Projekt konkretisiert werden.

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de