Header Image - Berichte Vorstandssitzungen

Kreistage 2014: Meinung einbringen!

Letzte Aktualisierung: 16. Dezember 2013

klicken zum Vergrößern
Neue Konzepte für den Spielbetrieb: Für die Kreistage 2014 hat der Vorstand eine umfassende Meinungsbildung beschlossen
"Verband und Vereine Pro Amateurfußball" lautet das Motto auf allen 24 Kreistagen, sieben Bezirkstagen und auf dem Verbandstag 2014. Wie vor vier Jahren sollen sich die Vereine wieder einbringen, mitreden und ihre Meinung kundtun. Wie der BFV-Vorstand auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen hat, soll auf den Kreistagen eine umfassende Meinungsbildung zu den Themen "Erweitertes Zweitspielrecht", "Flexible Mannschaftsgröße", "Freiwilliger Spielklassenwechsel" und "Fairplay-Liga" erfolgen.

Der BFV ermöglicht bereits ein Zusatzspielrecht in der Form des Zweitspielrechts, welches momentan insbesondere für Studenten und Berufspendler gilt. Diese Personengruppen können beim BFV unter Einbehaltung ihrer bisherigen Spielerlaubnis für ihren bisherigen Verein ein Zweitspielrecht für einen anderen Verein beantragen. Neben diesem Zweitspielrecht könnte künftig im Senioren-, Hallen- und Freizeitfußball ein weiteres Zusatzspielrecht für Frauen und Herren angeboten werden. Das Modell der flexiblen Mannschaftsgröße gibt personell dezimierten Mannschaften die Möglichkeit, mit verkleinerten Teams am Verbandsspielbetrieb auf Kreisebene teilzunehmen. Vorbehaltlich der Wünsche der Vereine sollen neben der Normmannschaft auch 9er und10er-Mannschaften gebildet werden können.

Die Option eines freiwilligen Spielklassenwechsels, sozusagen einen Abstieg auf eigenen Wunsch hin, soll es gemäß dem Vorschlag des BFV für Vereine geben, die sich aus sportlichen, wirtschaftlichen oder strukturellen Gründen nicht mehr in der Lage sehen, in der momentanen Spielklasse zu spielen. Abschließend soll auch die bayernweite Einführung der Fairplay-Liga im U9 Bereich thematisiert werden. Bislang hat sich das Modell ohne Schiedsrichter, mit den jeweiligen Trainern in einer gemeinsamen Coaching-Zone und den Eltern etwas zurückversetzt in einem Zuschauerbereich in Bayern bewährt. Die Erfahrung auch aus anderen Landesbereichen zeige, so der BFV-Vorstand, dass die Kinder in der Fairplay-Liga einfach Spaß am Fußball hätten. Die transparenten und für jeden nachvollziehbaren Ergebnisse aller Kreis- und Bezirkstage sind die Grundlage für die Entscheidungen auf dem Verbandstag.
 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de