Header Image - Chronik
Allgemeines zur Gruppe:
Die Gruppe Inn umfasst die Landkreise Altötting und Mühldorf, sowie einige Vereine aus dem Landkreis Traunstein
Die Schiedsrichtergruppe betreut in ihrem Gruppenbereich 68 Vereine.

Sie bildet zusammen mit der Gruppe Ruperti und Chiem den Kreis INN / Salzach

Zur Zeit stehen der Gruppe ca.200 Schiedsrichter  zur Verfügung

Chronik der Gruppe Inn:


 

 

 

 

Im Jahre 1920 wurde die Gruppe Inn von 17 Schiedsrichtern gegründet.
Es gab keinen SR-Obmann

SR - Einteiler war ein Herr Graf aus Altötting


1922/23 wurde mit der 1. Schiedsrichterausbildung begonnen.


 

1.Vorsitzender der SR-Gruppe wurde Herr Adam Wehnert


1926 wurde Gustl Wolfrum aus Burghausen 1.Vorsitzender und zugleich SR-Einteiler


1933 wurden die Gruppen Burghausen, Rosenheim und Freilassing zusammengeschlossen,
 
1.Vorsitzender wurde Gustl Wolfrum

1.Vorsitzender der Gruppe Inn wurde Franz Obermaier aus Altötting


1938 wurde erstmals von einem SR-Obmann gesprochen, dieses Amt hatte Franz Bräu aus Burghausen inne,
Franz Obermaier wurde Kreissportwart

1946 war ein Herr Handlos aus Eggenfelden für die Srg - Inn als Obmann tätig

1947 übernahm die SRG als neuer Obmann Hr. Bornschlegel aus Mühldorf


1952 wurde Walter Thüring aus Ampfing neuer SR-Obmann der Gruppe Inn


1953 übernahm Walter Thüring zugleich auch das Amt des KSO des Kreises Inn / Salzach

Als  GSO und KSO  war Walter Thüring bis Anfang 1979 im Amt

Im Jahre 1979 wurde dann Herbert Unterhuber aus Töging zum Nachfolger von W. Thüring als GSO gewählt, sein Vertreter wurde Heinz Spitzera aus Trostberg
Bei all den darauffolgenden Jahren wurde H. Unterhuber und H. Spitzera in ihren Ämtern bestätigt.

Bei der Wahl 1994 wurde H. Unterhuber erneut zum Obmann gewählt, als Gegenkandidat war H. Spitzera angetreten.
Neuer stellvertretender Obmann wurde Franz Eimannsberger aus Emmerting.

Heinz Spitzera der auch das Amt des Gruppenlehrwartes seit 1979 ausübte, trat nachdem er nicht zum SR-Obmann gewählt wurde, auch als Lehrwart der Gruppe zurück.

Neuer Lehrwart der Gruppe Inn wurde Franz Rudy aus Stammham


Nachdem H. Unterhuber nach schwerer Krankheit im Alter von 53 Jahren im Januar 1995 verstarb, wurden  Franz Eimannsberger als Obmann und Franz Rudy als Verteter, vom BFV kommissarisch eingesetzt.


1998 bei der Jahreshauptversammlung  hatte die Gruppe erstmals über 200 Schiedsrichter und konnte somit einen weiteren Beisitzer wählen.
Gewählt wurden wieder als Obmann Franz Eimannsberger, als Verteter u. Lehrwart Franz Rudy sowie neu hinzu als weiterer Vertreter Otto Joachimbauer.



1998 Franz Eimannsberger wird zum neuen KSO des Kreises Inn / Salzach gewählt. Er gewinnt die Wahl klar gegen Thomas Lutz aus der Gruppe Ruperti.
Der bisherige KSO Hans Schwab aus Berchtesgaden kandidierte für deas Amt nicht mehr.


16:Januar 2014: Franz Eimannsberger beendet seine Tätigkeit als Gruppenschiedsrichter-Obmann.

16.Januar 2014 Martin Bruckmayer wird zum neuen Gruppenschiedsrichter-Obmann gewählt

13.Februar: Franz Eimannsberger stellt das Amt des KSO zur Verfügung, zum neuen KSO wird Josef Kurzmeier gewählt. (SG - Chiem)

 


Lehrwart:

1958 wird als 1. Lehrwart der SRG  Franz Obermaier erwähnt
1972 bis 1976 hatte Günter Rosenberger aus Mühldorf das Amt inne
1976 bis 1994 Heinz Spitzera aus Trostberg
seit 1994 bis 16.Januar 2014 Franz Rudy aus Stammham

16.Januar 2014: Neuer Lehrwart der Schiedsrichtergruppe: Alexander Schkarlat

 

 
 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de