Header Image - 2018

Jahresabschlussfeier 2018

Letzte Aktualisierung: 11. Dezember 2018

Hier findet Ihr einige Bilder vom Abend:

www.facebook.com/pg/srg.fuerth/photos/?tab=album&album_id=2224432047569369

 

"Und jährlich grüßt das Murmeltier" könnte man ja sagen - aber nicht dieses Jahr. Zwar fand die Jahresabschlussfeier wieder im November statt und wich so den stressigen Terminen um die Weihnachtszeit geschickt aus, aber dennoch war vieles einmal ganz anders.

Das fing damit an, dass unser "neuer" Obmann Reiner Gärber das Zepter schwang und nach einer kurzen Begrüßung der Anwesenden mit einer launischen Rede in Reimform das vergangene Jahr Revue passieren ließ. Dabei sprach er nicht nur über die positiven Dinge, derer viele im letzten Jahr erreicht wurden, sondern erwähnte auch manch konfliktreiche Auseinandersetzungen und Probleme, die in den letzten zwölf Monaten gemeistert werden mussten. Wir sind eben doch alle irgendwie Individualisten und häufig schwer unter einen Hut zu bekommen. Das haben auch schon die Vorgänger des jetzigen Obmanns zu spüren bekommen. Untermalt wurde die Rede von einer von Kevin Rösch sowie Fabian und Jan Jürschik zusammengestellten Bildpräsentation.

Insgesamt fiel die Bilanz aber positiv aus, auch auf Grund der guten Zusammenarbeit im erweiterten GSA und neuer Ideen des GSO. So konnten wieder einige Veranstaltungen organisiert werden, u.a. die von allen gelobte SR-Hallenbezirksmeisterschaft, das Grillfest und der Kirchweihbummel. Daneben fanden monatliche Wanderungen der SR-Senioren unter der Führung von Helmut Gottfried statt und auch für die Jungschiedsrichter konnte neben den Lehrgängen einige Veranstaltungen wie Bowling organisiert werden. Dies kommt auch dem Zusammenhalt in der Gruppe zugute.

Erkennbar ist das z.B. an der Teilnahme der Jungschiedsrichter an den angebotenen Lehrabenden, Regeltests und Trainings. Die Anzahl derer, die an den Regeltests und Lehrabenden anwesend sind, hat sich doch signifikant erhöht und wir hoffen, dass sich das weiterhin so fortsetzt. Auch helfen diese Veranstaltungen den Jungen ihre Karriere voranzutreiben und sich die notwendige Regelsicherheit und Fitness anzueignen.

Die Jugendarbeit der SR-Gruppe Fürth wurde auch von den weiteren Rednern Hans Rösslein (KSO) und Siegmar Seiferlein (BSO) gelobt. Sie bedankten sich beide im Namen des Kreises bzw. des Bezirks für die gute Zusammenarbeit und übergaben kleine Geschenke an den GSA. Daneben wurde der langjährige SR-Funktionär und Bezirksehrenobmann Gerhard Pech verabschiedet. Er war im vergangenen Jahr als BSO zurückgetreten und hatte das Amt an Siegmar Seiferlein übergeben.

Betrüblich war allerdings die Teilnehmerzahl bei dieser Jahresabschlussfeier. Im Vergleich zu den Vorjahren kamen weniger Gäste und obwohl alle Jubilare persönlich eingeladen wurden, erschienen nur wenige von ihnen im Schützenhaus. Jedoch bleibt anzumerken, dass viele der Ferngebliebenen zu der Reihe der passiven SR zu zählen sind, die man teilweise das ganze Jahr nicht zu Gesicht bekommt. Der mittlere Jahrgang ist in der aktiven SR-Gruppe eben etwas unterrepräsentiert.

Dennoch hatten wir wichtige Ehrungen von treuen Schiedsrichterkameraden, die sich in der Vergangenheit um die Gruppe verdient gemacht haben und dies auch noch heute tun. Aus datenschutzrechtlichen Gründen erwähnen wir hier nur die anwesenden Schiedsrichter.

Für 40 Jahre Schiedsrichterdasein wurden geehrt:

Thomas Appis und Robert Wolfrum

Für das 50-jährige Jubiläum wurde geehrt

Ferdinand Krauß

Eine außergewöhnliche Ehrung gab es für 60 Jahre Zugehörigkeit zur SR-Gruppe

Christian "Christl" Keßler

Die Laudatio erfolgte durch Gerhard Pech, der die Jubilare lange Zeit selbst begleitet hat. Vor allem unser Christl gab im Dialog mit Gerhard viele heitere Anekdoten aus seiner Vergangenheit als Trainer und Schiedsrichter zum Besten, die allerdings teilweise auch etwas zum Nachdenken anregten.

Zur weiteren Unterhaltung der Anwesenden konnte ein Jongleur gewonnen werden, der mit Bällen, Keulen und Ringen das Publikum begeisterte. Vor allem in den doch nicht so hohen Räumlichkeiten musste er sich das ein oder andere Mal klein machen, damit die Gegenstände nicht an der Decke abprallten. Seine beiden mit Musik und kleinen Geschichten untermalten Auftritte sowie sein Assistent Justin Ultsch sorgten für Abwechslung zwischen den Ehrungen und Auszeichnungen.

Geehrt wurde auch Bernd Schwab, der in diesem Jahr als Spieleeinteiler aus familiären Gründen eine zeitlich unbestimmte Pause antrat. Wir hoffen, dass er trotzdem immer wieder irgendwann für uns verfügbar ist, wenn Not am Mann herrscht.

Auch die anwesenden Damen des erweiterten GSA wurden mit einem Blumenstrauß bedacht, müssen Sie doch sehr häufig auf ihre Männer verzichten, wenn diese wieder in Sachen Fußball unterwegs sind.

Eine kleine Aufmerksamkeit gab es erstmalig für die drei Schiedsrichter, die im vergangenen Jahr die meisten Spiele geleitet haben. Leider waren nur Fabian Jürschik und Justin Ultsch anwesend, die sich über das Geschenk freuten.

Auch bei seinen Mitstreitern im erweiterten GSA bedankte sich der GSO Reiner Gärber mit einem kleinen Präsent. Eine nette Geste, hatte man im vergangenen Jahr doch gemeinsam einige Klippen erfolgreich überwinden können.

Für seine langjährige Tätigkeit im Kassenhäuschen am Fürther Stadion wurde ein weiteres Urgestein der SR-Gruppe geehrt. Günter Füssel sitzt nun schon seit unzähligen Jahren bei jedem Wetter hinter der Scheibe und verteilt die Eintrittskarten an die Schiedsrichter. So unterstützt er die Gruppe, in dem er auf die Gültigkeit der Ausweise achtet und seine Schiedsrichter bei der SpVgg Greuther Fürth zusammenhält.

Eine Ehrung soll nicht vergessen werden - der Schiedsrichter des Jahres. Vor dessen Ehrung erfolgte noch die Übergabe der goldenen Pfeife an den letztjährigen "Titelträger" Fabian Jürschik. Im letzten Jahr war die Pfeife kurzfristig nicht mehr verfügbar und dann hätte man die "Nachlieferung" fast vergessen - es war eben viel los im letzten Jahr. In diesem Jahr entschied sich der GSA einstimmig für Bernd Schwab, als Schiedsrichter des Jahres. Durch seine ruhige, gelassene und ausgleichende Art hat er in den letzten Jahren entscheidend dazu beigetragen, dass die vielen hundert Spiele mit geeigneten SR besetzt werden konnten.

Und damit waren wir am Ende der diesjährigen Abschlussfeier angelangt. Insgesamt eine schöne und kurzweilige Veranstaltung über fast vier Stunden, die mit dem Dessert noch abgeschlossen wurde.

Bedanken möchten wir uns bei der Gaststätte Schützenhaus und unserer Olympia mit Team, die wieder hervorragend aufgetischt hat und den zahlreichen helfenden Händen, die den Abend unterstützt haben. Vor allem unserem Conférencier Reiner Gärber, der kurzweilig, locker und unterhaltsam durch den Abend geführt hat, sei herzlicher Dank!

Es braucht uns also nicht bange sein vor dem großen 100-jährigen Jubiläum 2020, das bereits im kommenden Jahr seine Schatten voraus wirft. Jeder der sich gerne bei der Vorbereitung mit einbringen mag oder Ideen hat, kann sich heute schon gerne bei uns melden. (sr-fuerth@web.de)

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de