Header Image - Allgemein
Allgemein
Auf dieser Seite werden allgemeine Informationen zum Neulingskurs gegeben

Bundesliga Schiedsrichter Günter Perl

Schiedsrichter SEIN - Mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung

Anmeldung unter: lehrstab@srg-muenchen-sued.de

Zuverlässigkeit, Sicherheit und Pünktlichkeit kennzeichneten von jeher die Produkte und Arbeitsleistungen mit dem Gütesiegel „Made in Germany“. Weltweit sind diese Prädikate anerkannt und geachtet. Da stehen auch die über 70.000 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter im DFB mit ihren Leistungsansprüchen nicht zurück. Ihre Leistungen genießen in der Fußballwelt und darüber hinaus ebenfalls eine hohe Akzeptanz. Und selbst in Austauschprogrammen mit angrenzenden Nationen beweisen unsere Schiedsrichter in unteren Spielklassen immer wieder einen hohen Qualitätsstandard.

Zu den Voraussetzungen für solche Leistungen gehören nicht zuletzt eine intensive Betreuung durch die Schiedsrichtergruppen sowie eine qualifizierte Aus- und Fortbildung. Moderne Lehrmethoden mit aktuellen Medien setzen bereits bei den Schiedsrichter-Neulingen erste Zeichen für das notwendige Interesse und die Bereitschaft zum Lernen des Regelwerkes und der Umsetzung der Spielregeln. Darüber hinaus werden die Unparteiischen zunehmend in der Stärkung ihrer Persönlichkeitsprofile geschult. Einheiten zur Rhetorik, zur Verbesserung der Körpersprache und zur Bewältigung von Stresssituationen gehören ebenso zum Ausbildungsprogramm, wie die theoretische Aufarbeitung von Konfliktsituationen.

(Auszug aus dfb.de)


Spitzenschiedsrichter Daniel Pollinger

Dein neues Hobby als Schiedsrichter?

Neben dem Rückhalt in einer großen Gemeinschaft, Fitness und Freude am Fußball bietet dir das Hobby auch wichtige soziale Kompetenzen wie:

  • Teamfähigkeit: ein Gespann besteht aus Schiedsrichter und Assistenten, die im Team gut zusammenarbeiten müssen
  • Stressressistenz: auch in kritischen Situationen muss der Schiedsrichter blitzschnell, sachlich und dem Regelwerk entsprechend entscheiden
  • Management: der Schiedsrichter ist Projektleiter und Anwalt des Spiels. Sein Mandant wechselt von Spiel zu Spiel
  • Selbstbewusstsein: ein Schiedsrichter muss sich selbstsicher auf dem Platz präsentieren können und Entscheidungen außenwirksam verkörpern

Die erworbenen Eigenschaften können sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich von großem Vorteil sein.

Welche Vorteile bringt es mir, Schiedsrichter zu sein?

  1. Für eure Spiele erhaltet ihr eine Aufwandsentschädigung (Spesen + 0,30 € pro gefahrenen Kilometer)
  2. Aufstiegsmöglichkeiten in höhere Spielklassen (bis in die Bundesliga)
  3. Freier Eintritt zu ALLEN Spielen in Deutschland (in der Bundesliga wird eine kleine Spende von ca. 1 € für die verwaltende Schiedsrichtergruppe fällig)

Wie hoch ist die Altersgrenze?

Ihr dürft ab 14 Jahren Schiedsricher werden. Nach oben gibt es keine Altersbegrenzung.

Wie ist der Kursablauf?

In insgesamt 6 Lehrveranstaltungen wird euch das komplette Fußballregelwerk nähergebracht. Zusätzlich dürft ihr an einem weiteren Tag des Kurses die ersten Spiele leiten (unter Aufsicht unserer erfahrener Kollegen). An einem weiteren Tag wird der Kurs durch eine Abschlussprüfung abgeschlossen.

Wie hoch sind die Ausbildungskosten?

Die Kurskosten i.H.v. 75 € (darin enhalten eine komplette Schiedsrichterausstattung von Adidas und das Lehrmaterial) werden in der Regel von eurem Verein übernommen.

 

Du legst gemeinsam mit uns beim Neulingskurs

den Grundstein für deine Schiedsrichterkarriere!

 

Anmeldung unter: lehrstab@srg-muenchen-sued.de

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de