Header Image - 2013

Fürth belegt Platz drei bei DFB-Futsal-Cup

Letzte Aktualisierung: 24. März 2013

klicken zum Vergrößern
Die U15 der SpVgg Greuther Fürth konnte ihren Titel bei der deutschen Endrunde um den DFB-Futsal-Cup der C-Junioren nicht verteidigen.

Der amtierende Bayerische und Süddeutsche Futsal-Meister SpVgg Greuther Fürth hat die Titelverteidigung bei der Deutschen U15-Futsal-Meisterschaft im westfälischen Bergkamen knapp verpasst. Im Halbfinale unterlag die Mannschaft von Trainer Tobias Gitschier dem FSV Hollenbach in der Neuauflage des Endspiels der Süddeutschen Meisterschaft 1:2. Mit einem 2:1-Erfolg im Spiel um Platz drei gegen den SC Fortuna Köln beendete Fürth das Turnier letztlich als Dritter.

In der Gruppenphase hatten sich die Franken kontinuierlich gesteigert: Dem 0:0 im Auftaktspiel gegen den Südwestdeutschen Futsal-Meister SG Betzdorf folgten ein 5:3-Erfolg gegen den Norddeutschen Vizemeister SC Langenhagen und ein klarer 6:0-Triumph gegen den Westdeutschen Futsal-Meister SC Fortuna Köln.

Der DFB-Futsal-Cup der C-Junioren wurde in diesem Jahr bereits zum siebten Mal ausgetragen. Schauplatz war erneut die Sporthalle am Friedrichsberg in Bergkamen. Neben den Gewinnern der fünf Regionalturniere (Nord, Nordost, West, Südwest, Süd) qualifizierten sich zudem die Zweitplatzierten aus dem Norden, Westen und Süden. Im Vorjahr hatte sich Fürth im Endspiel der deutschen Endrunde mit einem 3:0-Sieg gegen RB Leipzig den Titel gesichert. Neben den Franken konnten sich bislang der Karlsruher SC (2007), der 1. FC Nürnberg (2008), Darmstadt 98 (2009), Energie Cottbus (2010) und der TSV Havelse (2011) in die Siegerliste des DFB-Futsal-Cup für C-Junioren eintragen.

Das Ticket für die Endrunde hatte die Spielvereinigung nach dem Gewinn der Bayerischen Futsal-Meisterschaft (5:2 im Finale gegen den FC Coburg) mit einem 2:0-Finalsieg gegen den FSV Hollenbach bei der Süddeutschen Futsal-Meisterschaft gelöst.

Alle Ergebnisse und Platzierungen

 
Spitzenvereine
© 2014 BFV.de