Header Image - 2017

BFV-Typisierungsaktionen für Kampf gegen Blutkrebs

Letzte Aktualisierung: 20. Dezember 2017

klicken zum Vergrößern
Dem siebenjährigen Dominik (links) konnte geholfen werden. Foto: AKB

Schon seit Jahren unterstützt der Bayerische Fußball-Verband (BFV) auf verschiedene Art und Weise den Kampf gegen Blutkrebs. Bei den kommenden Hallen-Bezirksmeisterschaften der Herren, beim Lotto Bayern Hallencup und bei der Bayerischen Hallenmeisterschaft der Frauen wird es weitere Aktionen geben. Bei allen Turnieren wird es mit Unterstützung der AG "Gemeinsam & Fair" Typisierungsaktionen geben. Das heißt, dass sich bei den Turnieren die Besucher für eine freiwillige Knochenmarkspende registrieren lassen können. Durch die breite Unterstützung in der Gesellschaft kann mittlerweile das Leben von neun von zehn Betroffenen gerettet werden. Das heißt aber auch, dass jeder Zehnte aktuell verzweifelt und ohne Erfolg auf einen passenden Stammzellenspender hofft.

Für den siebenjährigen Dominik gab es einen passenden Stammzellenspender

Einer, dem geholfen werden konnte ist Dominik (7 Jahre) aus Mörnsheim, leidenschaftlicher Fußballer und großer Fan der Münchner Löwen. Er litt unter MDS - einer schweren Erkrankung des Knochenmarks. Für die Eltern von Dominik waren die letzten Jahre eine Katastrophe: Erst wurde bei ihrem Sohn Autoimmunthrombozytopenie diagnostiziert, Anfang 2015 kam mit einer neuen Diagnose der nächste Schock. MDS - das Myelodysplastische Syndrom. Typisch für die Erkrankung ist, dass das Knochenmark nicht mehr in der Lage ist, vollständig funktionstüchtige Blutzellen zu bilden. Besonders tückisch: Nicht selten folgt auf MDS eine akute Leukämie.

Nur weil für Dominik ein passender Stammzellspender bereitstand, ist er heute gesund. Darum verbinden seine Familie und er ihre Leidenschaft für den Fußball mit dem Wunsch, auch anderen helfen zu können, wieder gesund zu werden. Bei den Turnieren des Bayerischen Fußball-Verbandes wirbt er um neue Stammzellspender.

An folgenden Terminen kann sich jeder Gesunde zwischen 17 und 45 Jahren als Stammzellspender registrieren:

Samstag, 13.Januar 2018 Bezirksfinale Oberbayern, Lindenstr. 20, 85077 Manching, Halle am Lindenkreuz, ab 13 Uhr

Samstag, 13. Januar 2018, Bezirksfinale Schwaben, Rebaystr. 11, 89312 Günzburg, Rebayhalle Günzburg, ab 12.30 Uhr

Samstag, 20. Januar 2018, Bezirksfinale Unterfranken, Steinweg 1, 63743 Aschaffenburg/Schweinheim, Erbighalle, ab 15.30 Uhr

Samstag, 20. Januar 2018, Bezirksfinale Mittelfranken, Berliner Platz 4, 90489 Nürnberg, ab 12 Uhr

Sonntag, 21. Januar 2018, Bezirksfinale Oberfranken, Am Schulzentrum, 96137 Kronach, Dreifach Turnhalle, ab 13 Uhr

Sonntag, 21. Januar 2018, Bezirksfinale Oberpfalz, Clermont-Ferrand-Allee 23, 93049 Regensburg, Clermont-Ferrand-Halle, ab 12 Uhr

Sonntag, 21. Januar 2018, Bezirksfinale Niederbayern, Urbanstr. 2, 84137 Vilsbiburg, Ballsporthalle Vilsbiburg, ab 11 Uhr

Samstag, 27. Januar 2018, Landesfinale Lotto Bayern Hallencup der Herren, Schulstr. 14, 97616 Bad Neustadt a.d. Saale, Bgm-Göbels-Halle, ab 14 Uhr

Samstag, 17. Februar 2018, Bayerische Hallenmeisterschaft der Frauen, Landrat-Anton-Rauch-Platz 3, 86637 Wertingen, Stadthalle Wertingen, ab 11 Uhr

Was es heißt, sich typisieren zu lassen:

Stammzellen retten Leben! Jedes Jahr erkranken in Deutschland nach Schätzung des Robert Koch-Instituts Berlin rund 11.000 Menschen neu an Leukämie. Zwar haben sich bereits mehr als 31 Millionen Menschen in ein weltweit vernetztes Spenderregister aufnehmen lassen, jedoch gibt es für jeden zehnten Patienten noch immer keinen passenden Spender.

Für Gesunde sind nur wenige Tropfen Blut oder ein Wangenabstrich und ein paar Minuten Zeit notwendig, um sich typisieren zu lassen. Für Leukämiepatienten bringt jeder neu Registrierte die Chance, wieder ganz gesund zu werden. Typisieren lassen kann sich jeder zwischen 17 und 45 Jahren, der gesund und in körperlich guter Verfassung ist.

Details zur Aufnahme als Stammzellspender

Bei der Typisierung werden aus einer geringen Menge Blut oder aus den Zellen der Mundschleimhaut die Gewebemerkmale eines möglichen Spenders untersucht. Die Ergebnisse werden in anonymer Form von der Datenbank weltweit für Suchzentren zur Verfügung gestellt. Die Registrierung umfasst eine aufwendige molekulargenetische Gewebeuntersuchung und kostet pro Spender 40 Euro. Diese Kosten müssen aus Spendenmitteln bezahlt werden.

Für Spenden benutzen Sie bitte das Aktionskonto:

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
IBAN: DE67 7025 0150 0022 3946 88
Verwendungszweck: Alle für einen
Für Ihre Spende ab 50 Euro erhalten Sie auf Wunsch eine Spendenquittung. Bitte geben Sie dazu Ihre Adresse an.

Eine Stammzell- oder Knochenmarkspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun!

Eine Stammzellspende findet immer mit persönlicher Betreuung und einer umfassenden Aufklärung und Beratung durch die Ärzte und das Ambulanzteam der Stiftung AKB in Gauting bei München oder in München beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes statt.

Was sind die Kriterien für die Aufnahme in die weltweite Spenderdatei?

Spender sollten gesund und für die Aufnahme zwischen 17 und 45 Jahre alt sein. Die Voraussetzungen für die Aufnahme in die weltweit vernetzte Spenderdatei finden Sie unter:www.akb.de. Der Spender verbleibt in der Datei bis er das 60. Lebensjahr vollendet hat.

Über die AKB:

Insgesamt betreut die Stiftung AKB heute knapp 310.000 Spender aus Bayern, bislang wurden schon an die 4.000 Stammzellspenden vermittelt, täglich kommen 3 bis 4 neue dazu. Werden auch Sie Blutspender und Lebensretter! Mehr Informationen unter www.akb.de und www.bayern-gegen-leukaemie.de

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern
Manuela Ortmann
Aktionsorganisation und Teamkoordination
Tel.: 089 - 893266-11
mortmann@akb.de
www.akb.de
www.facebook.com/AktionKnochenmarkspendeBayern

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de