Header Image - 2017

Toto-Pokal 2017/18: Die 1. BFV-Hauptrunde

Letzte Aktualisierung: 10. August 2017

Am 2. Spieltag der 1. BFV-Hauptrunde des Toto-Pokals 2017/18 ist die nächste große Sensation ausgeblieben. Hatte Bezirksligist TSV Dorfen (Kreissieger Donau/Isar) mit dem Erfolg über Regionalligist SV Wacker Burghausen am Dienstag noch für eine faustdicke Überraschung gesorgt, gaben sich die Favoriten am Mittwochabend keine Blöße.

"Tolles, friedliches Fußballfest" in Neuburg

Der TSV 1860 München hat die 2. BFV-Hauptrunde des Toto-Pokals erreicht. Das Team von Daniel Bierofka bezwang Bezirksligist VfR Neuburg/Donau mit 4:0 (2:0). Zum Matchwinner avancierte Felix Bachschmid, der für den Regionalligisten gleich dreimal traf (6./33./88.). Auch Aaron Berzel trug sich in die Torschützenliste ein (55.). "1860 München hat die Partie klar dominiert und daher auch verdient gewonnen", erklärte Verbandsspielleiter Josef Janker, der sich insbesondere von der stimmungsvollen Kulisse mit rund 3.200 Zuschauern auf den Rängen begeistert zeigte: "Den Löwen gratuliere ich zum Sieg und dem VfR Neuburg zur großartigen Organisation und Durchführung des Spiels. Wir haben hier heute ein tolles, friedliches Fußballfest erlebt", war sich Janker mit Roland Egen (Fußball-Abteilungsleiter beim VfR Neuburg) einig. "Die Atmosphäre war super. Die Gäste aus München haben zu einem unvergesslichen Abend beitragen. Das Ergebnis ist zwar eindeutig, aber wir haben gut mitgespielt. Wir sind insgesamt sehr zufrieden", so Egen.

Die SpVgg Unterhaching hat sich souverän gegen Kreisligist SV Bruckmühl durchgesetzt. Der zweite Drittligist im Wettbewerb gewann beim Kreissieger Inn/Salzach mit 5:0 (2:0). Vor 900 Zuschauern waren Vitalij Lux (10./52.), Orestis Kiomourtzoglou (34.), Thomas Steinherr (61.) und Maximilian Bauer (73.) für die Gäste erfolgreich. Geht es nach Michael Strasser, Fußball-Abteilungsleiter des SV Bruckmühl, hätten die Hausherren durchaus einen Treffer verdient gehabt: "Wie erhofft, war das heute ein tolles Event: gutes Wetter, viele Zuschauer, super Stimmung! Wir haben auch auf dem Platz das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben, und sind dreimal gefährlich vor das Tor gekommen. Die Jungs haben großartig gekämpft." Sehen Sie hier den Spielbericht!

Würzburger Kickers für couragierte Rannunger zu übermächtig

Drittligst FC Würzburger Kickers hat beim TSV Rannungen (Kreissieger Rhön, Bezirksliga) einen 8:0 (4:0)-Kantersieg gefeiert. Vor 881 Zuschauern begannen die Gäste furios und gingen bereits in der 7. Spielminute durch Franko Uzelac mit 1:0 in Führung. Emanuel Taffertshofer (9.), Enis Bytyqi (17./ 64.), Simon Skarlatidis (30.), Felix Müller (53.) und Dominic Baumann (71./87.) markierten mit ihren Treffern zwar eindrucksvoll den Klassenunterschied, doch Rannungen zeigte über die gesamte Spielzeit eine couragierte Leistung und verkaufte sich gegen den übermächtigen Gegner teuer. Daher war Andreas Diemer, 1. Vorstand des TSV Rannungen, nach Abpfiff auch sehr zufrieden: "Das war ein ansehnliches Spiel. Natürlich war Würzburg überlegen, aber wir haben gut dagegen gehalten", lobte er sein Team, das ab der 82. Minute in Unterzahl agieren musste. Julian Stahl war mit Verdacht auf Kreuzbandriss vom Platz getragen worden. "Das ist definitiv ein Wermutstropfen. Dennoch war der heutige Abend ein Riesenerlebnis. Es ist einfach besonders, gegen einen Drittligisten zu spielen", bilanzierte Diemer. Hier geht es zum Spielbericht.

Nah dran an der Sensation war Bezirksligist TV Oberndorf (Kreissieger Regensburg), der sich Bayernligst DJK Gebenbach erst im Elfmeterschießen (3:5) geschlagen geben musste. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 (0:0) gestanden. Die Entscheidung vom Punkt benötigte auch Bayernligist TSV Schwabmünchen, der sich am Ende mit 5:2 nach Elfmeterschießen gegen Landesligist Türkspor Augsburg durchsetzte. Die Augsburger hatten erst in der 88. Minute zum 1:1-Ausgleich getroffen.

Alle Ansetzungen und Ergebnisse der 1. BFV-Hauptrunde
klicken zum Vergrößern
So sehen Sieger aus: Der TSV Dorfen steht sensationell in der zweiten Runde des Toto-Pokals! Foto: TSV Dorfen

Bereits am Dienstagabend hatte Bezirksligist TSV Dorfen (Kreissieger Donau/Isar) den Regionalligisten SV Wacker Burghausen aus dem Wettbewerb gekegelt. Nach der regulären Spielzeit hatte es 3:3 (1:1) gestanden. Im direkt anschließenden Elfmeterschießen behielt Dorfen dann die besseren Nerven und setzte sich am Ende mit 8:7 (n.E.) durch. Bereits 2013 hatte Dorfen - damals noch als Kreisligist - mit dem TSV Buchbach einen Regionalligisten im Toto-Pokal besiegt. Wiederholungstäter!

"Damit hat vor dem Spiel natürlich keiner gerechnet. Wir sind aber sehr gut gestanden und haben es Burghausen schwer gemacht. Der Gegner hat gegen uns heute einfach keine Lösung gefunden. Und daher denke ich auch, dass wir verdient gewonnen haben", analysierte Dorfen-Trainer Michael Kostner kurz nach dem Schlusspfiff und lobte insbesondere die Einstellung seiner Mannschaft: "Wir sind hier in Dorfen ein eingeschworener Haufen und eine richtig gute Mannschaft. Jeder, der hier spielt, liebt und lebt den Verein. Das hat man heute auch auf dem Platz gesehen."

Euphorie trägt TSV Meeder in Runde zwei

Ebenfalls einen höherklassigen Gegner eliminierte der TSV Meeder. Der Bezirksligist (Kreissieger Coburg/Kronach/Lichtenfels) bezwang den Bayernligisten SpVgg Bayern Hof im eigenen Stadion mit 3:1. Hof war durch Andreas Knoll zwar früh in Führung gegangen (5.), ein Dreierpack von Tim Knoch (12., 39., 75.) bescherte Meeder aber doch noch den Einzug in die zweite Runde. "Was Tim heute gezeigt hat - insbesondere das 1:1 war ein Sonntagsschuss - war herausragend. Insgesamt verdanken wir den Sieg aber vor allem einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Wir haben kämpferisch alles rausgehauen", erklärte Meeders Abteilungsleiter Martin Flurschütz nach dem Sieg und ergänzte: "Nach dem frühen Rückstand habe ich schon gedacht, dass wir hoch verlieren. Doch dann hat uns die Euphorie getragen. Ein Wahnsinns-Abend!"

Weißenburg schlägt Kornburg, Aiglsbach unterliegt in letzter Minute

In Runde zwei steht auch der TSV 1860 Weißenburg (Kreissieger Neumarkt/Jura). Gegen den Bayernliga-Aufsteiger TSV Kornburg setzte sich der Bezirksligist durch zwei späte Tore von Jonas Ochsenkiel (82.) und Marco Jäger (90.) mit 2:0 durch. Knapp die Sensation verpasst hat der Landesligist TV Aiglsbach (Kreissieger Landshut), der im vergangenen Jahr in der zweiten Runde den damaligen Drittligisten SSV Jahn Regensburg aus dem Wettbewerb befördert hatte. Diesmal unterlag der TVA jedoch dem Neu-Regionalligisten VfB Eichstätt mit 3:4. Der Eichstätter Siegtreffer durch Sebastian Graßl fiel dabei erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Richtig souverän präsentierte sich der SV Seligenporten, der dem FSV Unterleiterbach (Kreissieger Bamberg/Bayreuth/Kulmbach) beim 7:0 keine Chance ließ. Mit jeweils 5:0 bezwangen die Regionalligisten SpVgg Oberfranken Bayreuth und TSV Buchbach ihren Erstrunden-Gegner. Die "Altstadt" gewann bei der DJK Falke Nürnberg (Kreissieger Nürnberg/Frankenhöhe) und der "Kultklub" setzte sich beim FC Schwabing München (Kreissieger München) durch. Stark war auch die Leistung des FC Memmingen, der beim SV Ungerhausen (Kreissieger Allgäu) 4:0 gewann. Eine bittere Niederlage setzte es für den Regionalligisten VfR Garching beim Südost-Landesligisten FC Deisenhofen. Nach Toren von Sebastian Lattermann (23., 34.) und Luca Tschaidse (77.) gewann der FCD mit 3:0 und sicherte sich so das Ticket für die zweite Pokalrunde.

Den Sprung in Runde zwei schaffte auch der Landesligist ASV Cham. Beim SV Schwarzhofen (Kreissieger Schwandorf/Cham) gewann die Mannschaft von Trainer Roland Fuidl mit 3:1. Soweit, so ungewöhnlich. Eine kuriose Szene ereignete sich aber in der 85. Spielminute. Beim Stand von 2:1 für die Gäste erzielte Cham-Keeper Tobias Vogl mit kräftiger Unterstützung des Windes aus gut 80 (!) Metern den Treffer zum 3:1-Endstand.

Auslosung der 2. Hauptrunde live auf facebook

Bereits am Freitag losen der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und Partner Lotto Bayern die 2. Hauptrunde im Toto-Pokal aus. Ab 11 Uhr überträgt der BFV die Auslosung im BFV.TV-Studio live auf seiner facebook-Seite (www.facebook.com/bfvonline). Wie bisher dürfen sich zunächst die verbliebenen Kreissieger in ihrem Regionaltopf einen Wunschgegner aussuchen. Die 2. Toto-Pokal-Hauptrunde findet am 22./23. August statt. Heimrecht hat immer der unterklassige oder erstgezogene Verein (bei Klassengleichheit).

Der Toto-Pokalsieger 2017/2018 startet in der folgenden Saison in der lukrativen 1. DFB-Pokal-Hauptrunde. Dort winken ein echter Pokalknüller gegen einen namhaften Bundesligisten und Einnahmen aus der DFB-Pokal-Vermarktung von weit über 100.000 Euro. Amtierender Toto-Pokal-Sieger ist der 1. FC Schweinfurt 05. Die höchstklassigen Vereine im Toto-Pokal 2017/2018 sind die beiden Drittligisten FC Würzburger Kickers und SpVgg Unterhaching.

Auslosungs-Modus für die sechs Regionaltöpfe:

Zunächst lost der BFV die Reihenfolge aus, in der sich die Kreissieger in ihrem Regionaltopf einen Wunschgegner aussuchen können. Stehen diese Partien fest, werden die verbleibenden Teams je Regional-Gruppe in zwei Lostöpfe "3.Liga/Regionalliga Bayern" und "Bayernliga/Landesliga" unterteilt und die Partien ausgelost. Sind alle Dritt- und Regionalligisten vergeben, werden die restlichen Begegnungen aus einem Topf gezogen.

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de