Header Image - 2017

3. Liga: SpVgg Unterhaching und Würzburger Kickers mit Heimspielen

Letzte Aktualisierung: 30. Juli 2017

klicken zum Vergrößern
Die SpVgg Unterhaching und die Würzburger Kickers wollen am Wochenende den ersten Dreier einfahren. Foto: Getty Images

Für die SpVgg Unterhaching und die Würzburger Kickers stand am Wochenende der zweite Spieltag in der 3. Liga an. Der Saisonauftakt verlief für beide bayerische Vertreter nicht optimal. Unterhaching verlor beim SV Werder Bremen II mit 0:3 und Würzburg kam beim SV Meppen nicht über ein 2:2 hinaus. Nun sollen am Wochenende im eigenen Stadion die ersten Dreier her: Der Bayerische Amateurmeister aus Unterhaching hat dieses Ziel am Freitagabend erreicht. Gegen den Karlsruher SC hieß es nach Ablauf der 90 Minuten 3:2. Die Kickers bekamen es am Sonntag mit dem SV Werder Bremen II zu tun und trennten sich von den Hanseaten 2:2-unentschieden.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der 3. Liga

SpVgg Unterhaching - Karlsruher SC (3:2)
Die SpVgg Unterhaching hat am zweiten Spieltag der 3. Liga den ersten Sieg eingefahren. Nach der deutlichen 0:3-Auftaktniederlage beim SV Werder Bremen II setzte sich der Bayerische Amateurmeister am Freitagabend vor gut 5000 Fans mit 3:2 gegen den Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC durch. Den Siegtreffer erzielte der erst kurz zuvor eingewechselte Stefan Schimmer in der 89. Spielminute. Im Alpenbauer Sportpark gingen die Gäste aus Baden in der 13. Minute durch Anton Fink in Führung, Torjäger Stephan Hain traf in der 24. Minute jedoch per Strafstoß zum 1:1-Ausgleich. In der 38. Spielminute dann aber der nächste Rückschlag: Nach einer Ecke landete der Ball bei David Pisot, der die abermalige Führung für den KSC markierte. Die Hachinger hatten jedoch die direkte Antwort parat. Nur eine Zeigerumdrehung später egalisierte Sascha Bigalke den Spielstand erneut (39.), sodass es mit 2:2 in die Kabinen ging. Nach dem Wechsel gab es dann - trotz großer Chancen auf beiden Seiten - lange nichts Zählbares zu vermelden. Bis zur 89. Spielminute und dem großen Auftritt von Stefan Schimmer, der erst vor der Saison vom FC Memmingen nach Unterhaching gewechselt war. "Ich bin sehr zufrieden. Natürlich hatte wir heute auch das nötige Quäntchen Glück, doch am Ende gehen wir in meinen Augen nicht als unverdienter Sieger vom Platz", sagte Haching-Trainer Claus Schromm auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Würzburger Kickers - SV Werder Bremen II (1:1)
Zweites Spiel, zweites Unentschieden: Nach dem 2:2 zum Saisonauftakt beim SV Meppen, kamen die Würzburger Kickers auch am zweiten Spieltag nicht über ein Remis hinaus. Gegen die Zweitvertretung des SV Werder Bremen hieß es am Ende 1:1. Nach torloser erster Halbzeit brachte Thore Jacobsen die Gäste aus der Hansestadt in der 74. Spielminute in Führung. Fünf Minuten vor dem Ende gelang Dominic Baumann aber der verdiente Ausgleich (85.). "Wir haben in der ersten Halbzeit sehr früh gepresst und Werder nicht ins Spiel kommen lassen. Zudem hatten wir einen sehr guten Rhythmuswechsel in unserem Spiel, wodurch wir immer wieder zu Torchancen gekommen sind. Das einzige Manko war letztlich die Chancenverwertung", sagte Würzburg-Trainer Stephan Schmidt nach dem Spiel: "Wir haben sowohl fußballerisch als auch läuferisch einen immens hohen Aufwand betrieben, hatten nach dem Seitenwechsel aber nicht mehr so viele Rhythmuswechsel in unserem Spiel. Nach dem Rückstand hat man die Mentalität, die sich mein Team verinnerlich hat, gesehen. Unsere Mannschaft hat erneut einen Rückstand ausgeglichen und in der Schlussviertelstunde sehr viel Druck erzeugt."

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de