Header Image - 2017

Bayernliga: Der 11. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 10. September 2017

klicken zum Vergrößern
Tabellenführung verteidigt, Vorsprung eingebüßt: Am 11. Spieltag der Bayernliga Nord kam Tabellenführer SC Eltersdorf bei der DJK Ammerthal nicht über ein 2:2 hinaus. Die Verfolger gaben sich dagegen allesamt keine Blöße. Der zweitplatzierte TSV Aubstadt setzte sich dank einer Aufholjagd in der Schlussphase gegen den FC Würzburger Kickers II noch 2:1 durch. Auch der Würzburger FV (2:0 bei Schlusslicht FC Amberg), die SpVgg Ansbach (2:0 gegen den 1. FC Sand), Viktoria Aschaffenburg (6:1-Kantersieg gegen die SpVgg Bayern Hof) und die SpVgg Jahn Forchheim (2:1 im Verfolgerduell gegen den TSV Großbardorf) halten Anschluss an die Spitzenplätze. Wertvolle Luft verschaffte sich die SpVgg SV Weiden mit ihrem 2:1-Auswärtserfolg beim 1. FC Schweinfurt 05 II. Im Süden machte Schlusslicht TSV Kornburg mit dem 3:1 im Kellerduell den Tabellenvorletzten BCF Wolfratshausen im neunten Versuch den ersten Saisonsieg perfekt. Drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib holte auch der TSV 1882 Landsberg mit dem 4:2 bei der SpVgg Hankofen-Hailing. In der Spitzengruppe mischen der TSV 1874 Kottern nach dem 3:0 gegen die zweite Mannschaft des TSV 1860 München und auch der Neuling TSV Schwaben Augsburg (1:0 im Aufsteigerduell gegen SB Chiemgau Traunstein) mit. Der TSV 1865 Dachau und der TSV Rain/Lech trennten sich 3:3, Sonthofen und Holzkirchen 2:2. Die DJK Vilzing verpasste es durch ein 0:0 beim TSV Schwabmünchen, auf Tabellenplatz eins zu springen. Bereits am Freitag sorgte der SV Heimstetten mit einem 5:1-Derbysieg beim FC Ismaning für Aufsehen, hält damit Kontakt zu den Spitzenplätzen.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und die sporttotal.tv GmbH übertragen an diesem Wochenende folgende 14 Partien live im Internet:

Nord:
FC Amberg - Würzburger FV 0:2 (0:1)
SpVgg Ansbach - 1. FC Sand 2:0 (1:0)
TSV Aubstadt - FC Würzburger Kickers II 2:1 (0:0)
DJK Ammerthal - SC Eltersdorf 2:2 (1:1)
DJK Don Bosco Bamberg - DJK Gebenbach 1:3 (0:1)

Süd:
FC Ismaning - SV Heimstetten 1:5 (1:2)
ASV Neumarkt - SV Kirchanschöring 1:1 (0:0)
TSV Schwaben Augsburg - SB Chiemgau Traunstein 1:0 (0:0)
SpVgg Hankofen-Hailing - TSV 1882 Landsberg 2:4 (0:1)
TSV Kornburg - BCF Wolfratshausen 3:1 (0:1)
TSV 1874 Kottern - TSV 1860 München II 3:0 (0:0)
TSV 1865 Dachau - TSV Rain/Lech 3:3 (3:2)
1. FC Sonthofen - TuS Holzkirchen 2:2 (0:2)
TSV Schwabmünchen - DJK Vilzing 0:0

Bayernliga Nord

11. Spieltag - Die Partien:
FC Amberg - Würzburger FV 0:2 (0:1)
SV Viktoria Aschaffenburg - SpVgg Bayern Hof 6:1 (2:1)
SpVgg Ansbach - 1. FC Sand 2:0 (1:0)
SpVgg Jahn Forchheim - TSV Großbardorf 2:1 (1:0)
FSV Erlangen-Bruck - SV Erlenbach/Main 2:1 (1:0)
1. FC Schweinfurt 05 II - SpVgg SV Weiden 1:2 (1:1)
TSV Aubstadt - FC Würzburger Kickers II 2:1 (0:0)
DJK Ammerthal - SC Eltersdorf 2:2 (1:1)
DJK Don Bosco Bamberg - DJK Gebenbach 1:3 (0:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Amberg - Würzburger FV 0:2 (0:1)
Der Würzburger FV setzt sich nach dem 11. Spieltag in der Spitzengruppe der Bayernliga Nord fest. Der von Marc Reitmaier trainierte WFV blieb zum fünften Mal in Folge ungeschlagen, gewann bei Schlusslicht FC Amberg 2:0. Beide Tore markierte Adrian Istrefi (15./58.). Vor dem zweiten Treffer hatte der Amberger Daniel Gömmel wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen (57.), Istrefi verwandelte den Foulelfmeter. "Es war das dritte Spiel in sechs Tagen. Wie die Jungs noch einmal alles aus sich herausgeholt haben, verdient ein Riesenkompliment. Der Sieg war auch verdient, weil wir hinten wenig zugelassen haben, aus einer guten Ordnung heraus nach vorne gespielt haben. Das war mir auch wichtig", sagte Reitmaier. Für den Tabellenletzten um Ambergs Trainer Lutz Ernemann war es die fünfte Niederlage hintereinander.

SV Viktoria Aschaffenburg - SpVgg Bayern Hof 6:1 (2:1)
Der SV Viktoria Aschaffenburg kehrte im Heimspiel gegen die SpVgg Bayern Hof in die Erfolgsspur zurück. Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen die Zweitvertretung der Würzburger Kickers (0:2) fuhr die Mannschaft von Trainer und Ex-Bundesligaprofi Jochen Seitz einen 6:1-Kantersieg. Durch ein Eigentor von Hofs Brasilianer Heron Guilhermino Miranda (12.) ging Aschaffenburg in Führung. Die Gäste glichen dank des Tores von Tomas Petracek (26.) zwischenzeitlich aus, doch dann traf nur noch die Viktoria. Björn Schnitzer (45.+1/80.) verwandelte zwei Foulelfmeter, außerdem erzielten Kevin Wittke (66.) und Christian Breunig (69./86.) die Tore für Aschaffenburg. Für den Regionalliga-Absteiger aus Hof um Trainer Alexander Spindler war es das siebte Spiel in Serie ohne Sieg. Die SpVgg bleibt nach der sechsten Saisonniederlage Tabellenvorletzter.

SpVgg Ansbach - 1. FC Sand 2:0 (1:0)
Der Positivtrend der SpVgg Ansbach um das Trainerduo Marco Schülein und Carl Collins setzte sich auch in der Partie gegen den 1. FC Sand fort. Das 2:0 war für die Gastgeber der vierte Sieg aus den letzten fünf Begegnungen. Ansbachs Kapitän Max Störzenhofecker (33.) markierte in der ersten Hälfte die Führung. Nach dem Seitenwechsel baute Patrick Kroiß (73.) mit seinem zwölften Saisontor den Vorsprung aus. In der Schlussphase sah SpVgg-Verteidiger Johannes Meyer (89.) die Gelb-Rote Karte. Der 1. FC Sand um Trainer Uwe Ernst muss sich in der Tabelle immer weiter nach unten orientieren. Seit vier Spielen wartet der FCS auf ein Erfolgserlebnis, er belegt einen Platz in der Abstiegszone.

SpVgg Jahn Forchheim - TSV Großbardorf 2:1 (1:0)
Dritter Sieg in Serie für die SpVgg Jahn Forchheim: Der Aufsteiger bezwang den TSV Großbardorf 2:1, obwohl er in der Schlussphase in Unterzahl agierte. Zunächst hatte Jens Wartenfelser (3./48.) die Forchheimer mit seinen Saisontoren vier und fünf in Führung gebracht. Großbardorf gab sich jedoch noch nicht geschlagen, Shaban Rugovaj (75.) schaffte den Anschluss. Nach der Roten Karte für Jahn-Torjäger Adem Selmani (83.) wegen einer Tätlichkeit spielten die "Grabfeld Gallier" in Überzahl, am Ergebnis konnten sie in der Endphase aber nichts mehr ändern. "Wir hätten das Spiel schon vor dem Anschlusstreffer entscheiden müssen. So wurde es noch einmal verdammt eng. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, aber unter dem Strich haben wir verdient gewonnen", sagte SpVgg-Abteilungsleiter Uwe Schüttinger. Die Großbardorfer um Trainer Dominik Schönhöfer verloren mit der zweiten Niederlage hintereinander erst einmal den Anschluss zur Spitzengruppe.

FSV Erlangen-Bruck - SV Erlenbach/Main 2:1 (1:0)
Aufsteiger FSV Erlangen-Bruck vergrößerte den Abstand zur Abstiegszone weiter. Der von Normann Wagner trainierte Neuling sicherte sich mit dem 2:1 gegen den SV Erlenbach/Main den vierten Sieg in Serie. Timur Zenginer (21.) und Petrit Djonbalic (50.) erzielten für die Gastgeber die Tore, bevor Erlenbach in der Schlussphase die Partie noch einmal spannend machte. Neuzugang Fulbert Amouzouvi (88.) markierte in seinem zweiten Spiel seinen zweiten Treffer, die drei Punkte blieben aber in Bruck. Für den SVE um Trainer Sebastian Göbig, der in der Tabelle Drittletzter bleibt, war es die sechste Niederlage aus den letzten sieben Spielen.

1. FC Schweinfurt 05 II - SpVgg SV Weiden 1:2 (1:1)
Nach vier Spielen ohne dreifachen Punktgewinn stoppte die von Stefan Fink trainierte SpVgg SV Weiden ihren Abwärtstrend in der Begegnung beim 1. FC Schweinfurt 05 II. Johannes Scherm (8.) sorgte in der Anfangsphase für den Führungstreffer der Weidener. Die 05er fanden darauf die passende Antwort, glichen durch Tobias Fleischer (21.) aus. Nach der Gelb-Roten Karte für den Schweinfurter Mert Topuz (67.) spielten die Gäste in Überzahl und diese sollten sie in der Schlussphase dann auch ausnutzen: Benjamin Werner (85.) traf zum Endstand. Für den FCS um Trainer Ulli Baumann war es die dritte Niederlage in Folge, mit zehn Zählern bleibt der Aufsteiger in der Abstiegszone.

TSV Aubstadt - FC Würzburger Kickers II 2:1 (0:0)
In der Begegnung gegen die Zweitvertretung der Würzburger Kickers (2:1) sah der TSV Aubstadt lange Zeit wie der Verlierer aus. Der Mannschaft von Trainer Josef Francic drohte die dritte Saisonniederlage und der zweite Dämpfer in Folge, doch mit einer Aufholjagd in der Schlussphase sicherte sich der TSV noch den Heimsieg. Die Würzburger legten zunächst das 1:0 durch Ioannis Kiakos (54.) vor. Die Führung hatte bis zur Endphase Bestand, dann glich Jens Trunk (89.) aus und in der Nachspielzeit drehte der eingewechselte Christoph Schmidt (90.+2) die Partie. Während sich Aubstadt in der Spitzengruppe der Bayernliga Nord mit dem achten Saisonsieg zurückmeldete, rangieren die Kickers um Trainer Christian Demirtas mit 16 Punkten auf dem Konto im Tabellenmittelfeld.

DJK Ammerthal - SC Eltersdorf 2:2 (1:1)

Mit drei Punkten Vorsprung auf den ärgsten Verfolger TSV Aubstadt (2:1 gegen die Würzburger Kickers II am Samstag) war der Tabellenführer SC Eltersdorf in den 11. Spieltag gegangen. Geblieben ist es bei einem Zähler, weil der SCP bei der DJK Ammerthal kurz vor Schluss den Treffer zum 2:2-Endstand hinnehmen musste. Friedrich Lieder (23.) hatte die DJK in Führung gebracht, Maximilian Göbhardt (28.) und Manuel Stark (46.) sorgten für die Wende. Doch Dominik Mandula (85.) gelang nur vier Minuten nach seiner Einwechslung der Endstand. Ammerthal, mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen in die Saison gestartet, wartet mittlerweile seit sechs Begegnungen auf einen Dreier.

DJK Don Bosco Bamberg - DJK Gebenbach 1:3 (0:1)

Den zweiten Sieg in Folge machte Aufsteiger DJK Gebenbach beim 3:1 über die DJK Don Bosco Bamberg perfekt. Dabei legte der Neuling einen Blitzstart hin. Schon nach drei Minuten lag Gebenbach nach einem verwandelten Foulelfmeter von Marco Seifert (3.) in Führung. Nico Becker (65.) baute den Vorsprung aus. Nach dem Anschlusstreffer durch Ulrich Spies (65.) stellte Timo Kohler (90.+2) in der Nachspielzeit den alten Abstand wieder her. Gebenbach hatte zuvor auswärts viermal hintereinander verloren. Die Bamberger gingen nach den beiden Kantersiegen (5:0 gegen den SV Erlenbach und 5:0 bei der SpVgg SV Weiden) erstmals wieder leer aus und verpassten es, sich ein wenig von der Abstiegszone abzusetzen.

Bayernliga Süd

11. Spieltag - Die Partien:
FC Ismaning - SV Heimstetten 1:5 (1:2)
ASV Neumarkt - SV Kirchanschöring 1:1 (0:0)
TSV Schwaben Augsburg - SB Chiemgau Traunstein 1:0 (0:0)
SpVgg Hankofen-Hailing - TSV 1882 Landsberg 2:4 (0:1)
TSV Kornburg - BCF Wolfratshausen 3:1 (0:1)
TSV 1874 Kottern - TSV 1860 München II 3:0 (0:0)
TSV 1865 Dachau - TSV Rain/Lech 3:3 (3:2)
1. FC Sonthofen - TuS Holzkirchen 2:2 (0:2)
TSV Schwabmünchen - DJK Vilzing 0:0

spielfrei: SV Pullach

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Ismaning - SV Heimstetten 1:5 (1:2)
Der SV Heimstetten hält in der Bayernliga Süd Anschluss an die Tabellenspitze. Die Mannschaft von Trainer Christoph Schmitt fuhr zum Auftakt des 11. Spieltages im Derby beim FC Ismaning einen 5:1-Kantersieg und damit den zweiten Dreier hintereinander ein. Dabei hatte es lange Zeit nicht nach einem so deutlichen Ergebnis ausgesehen. Vielmehr hatte Yemi Oyewoie (11.) die von Rainer Elfinger trainierten Gastgeber sogar per Kopfball 1:0 in Führung gebracht. Noch vor der Pause wendeten jedoch Sebastiano Nappo (24.) und Kazuki Date (27.) mit einem Doppelschlag das Blatt. Beim knappen 2:1-Vorsprung der Gäste blieb es bis in die Schlussphase. Dann aber wechselte der SV Heimstetten seinen lange Zeit verletzten Torjäger Orhan Akkurt ein, der offenbar die komplette Aufmerksamkeit der FCI-Abwehr auf sich zog. Die entstandenden Freiräume nutzten Daniel Wellmann (80.), erneut Nappo (82.) mit seinem siebten Saisontor und Lukas Riglewski (85.) zu den weiteren SVH-Treffern. Der FC Ismaning verpasste die Chance, sich weiter von der Gefahrenzone der Liga abzusetzen.

ASV Neumarkt - SV Kirchanschöring 1:1 (0:0)
Der von Dominik Haußner trainierte ASV Neumarkt musste gegen den SV Kirchanschöring den nächsten Dämpfer hinnehmen. Das Team aus der Spitzengruppe der Bayernliga Süd blieb zum dritten Mal in Folge sieglos, trennte sich vom SVK 1:1. Das Unentschieden rettete ASV-Kapitän Armin Bindner (85.) mit dem Ausgleichstreffer für seine Mannschaft, die erst kurz zuvor in Rückstand geraten war. Kirchanschörings Spielertrainer Yunus Karayün (80.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Für den SVK war es das zweite 1:1 hintereinander (zuvor gegen den TSV 1865 Dachau), seit drei Begegnungen ist das Team ungeschlagen. Trotzdem rangiert Kirchanschöring weiterhin in der Abstiegszone.

TSV Schwaben Augsburg - SB Chiemgau Traunstein 1:0 (0:0)
Im Aufsteigerduell zwischen dem TSV Schwaben Augsburg und dem SB Chiemgau Traunstein hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich. Dank des Tores von Daniel Framberger (89.) in der Schlussphase setzte sich die Mannschaft von Trainer Sören Dreßler 1:0 durch. Nach zuvor zwei Spielen ohne Sieg war es der fünfte Dreier für Augsburg in dieser Saison. Dagegen setzte sich der Abwärtstrend des SBC mit der insgesamt sechsten Niederlage fort. Die Traunsteiner um Trainer Jochen Reil holten aus ihren letzten drei Begegnungen keinen Zähler.

SpVgg Hankofen-Hailing - TSV 1882 Landsberg 2:4 (0:1)
Die Positivserie der SpVgg Hankofen-Hailing ist gerissen: Nach fünf Spielen ohne Niederlage unterlag das Team von Trainer Gerry Huber 2:4 gegen den TSV 1882 Landsberg. Die Landsberger Tore erzielten Sebastian Bonfert (39.), Manuel Detmar (70./78.) und der eingewechselte Daniel Neuhaus (81.). Für Hankofen hatte Michael Gröschl (64.) nach dem Seitenwechsel für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt, Philipp Hilmer (89.) traf zum Endstand. Der von Uwe Zenkner trainierte TSV fuhr mit dem 4:2 den vierten Saisonsieg und den dritten Dreier aus den letzten vier Begegnungen ein.

TSV Kornburg - BCF Wolfratshausen 3:1 (0:1)
Jubel bei Aufsteiger TSV Kornburg: Im neunten Saisonspiel machte der Neuling um Trainer Herbert Heidenreich den ersten Sieg perfekt. Schlusslicht Kornburg gewann das Kellerduell gegen den Vorletzten BCF Wolfratshausen 3:1. Die Gäste aus Wolfratshausen gingen mit einer Führung in die Halbzeitpause, nachdem Marian Knecht (24.) getroffen hatte. Im zweiten Abschnitt drehte der Aufsteiger jedoch das Duell. Der eingewechselte Sasa Bozic (63.) hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt, Yanick Uschold (67./70.) bescherte dem TSV dann mit seinem Doppelpack den ersten Dreier, wodurch Kornburg den Rückstand auf den BCF auf drei Zähler verkürzte. "Das Wichtigste sind die drei Punkte. Aber ich muss zugeben, dass wir Glück hatten. Wolfratshausen war ein guter Gegner, der in der ersten Halbzeit durchaus höher hätte führen können", meinte Kornburgs Abteilungsleiter Joachim Kokott. Für die von Marco Stier trainierten Wolfratshausener war es die vierte Niederlage aus den letzten fünf Partien.

TSV 1874 Kottern - TSV 1860 München II 3:0 (0:0)
Der TSV 1874 Kottern klettert in der Tabelle der Bayernliga Süd weiter nach oben. Das 3:0 gegen die Zweitvertretung des TSV 1860 München war für die Mannschaft von Trainer Frank Wiblishauser der sechste Sieg aus den letzten sieben Partien. Nach der torlosen ersten Halbzeit markierte Robin Volland (49.) das 1:0. Mit einem Doppelschlag entschied Kottern dann das Duell: Andreas Hindelang (73.) und Mario Jokic (76.) waren die Torschützen. Die "Junglöwen" um Trainer Werner Schellenberg kassierten zum ersten Mal in dieser Saison mehr als zwei Gegentore in einem Spiel. In den neun Partien zuvor hatten sie insgesamt nur zehn Treffer hinnehmen müssen.

TSV 1865 Dachau - TSV Rain/Lech 3:3 (3:2)
In einem torreichen Spiel mit insgesamt sechs Treffern trennte sich der TSV 1865 Dachau 3:3 vom TSV Rain/Lech. Die Rainer hatten die letzten drei Begegnungen allesamt verloren, erwischten aber einen Traumstart: Kapitän Fabian Triebel (3.) besorgte die frühe Führung. Diese hielt aber nicht lange, denn Dachaus Qendrim Beqiri (7.) sorgte für den schnellen Ausgleich. Noch schneller ging es, bis das dritte Tor in einer ereignisreichen ersten Halbzeit fiel. Postwendend unterlief 1865-Spielertrainer Fabian Lamotte (8.) ein Eigentor und die Gäste führten wieder. Danach drehte Dachau aber auf, wendete mit zwei Treffern bis zur Halbzeitpause das Blatt. Christian Doll (27.) und Kapitän Alexander Weise (45.+1) waren dafür verantwortlich. Nach dem Seitenwechsel waren die von Karl Schreitmüller trainierten Rainer die aktivere Mannschaft, kamen durch Fatlum Talla (70.) zum Ausgleich. In der Schlussphase sah der Dachauer Alexander Buch noch die Gelb-Rote Karte (86.). Das Lamotte-Team wartet seit nun drei Spielen auf einen Sieg. Bei den Gästen sind es vier Begegnungen, sie stoppten jedoch ihre Niederlagenserie.

1. FC Sonthofen - TuS Holzkirchen 2:2 (0:2)
Der TuS Holzkirchen verpasste nur knapp den möglichen Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Der Aufsteiger von Trainer Gedi Sugzdas kam beim 1. FC Sonthofen nicht über ein 2:2 hinaus, lag zur Halbzeitpause 2:0 vorne und kassierte erst in der Nachspielzeit den Treffer zum Endstand. In Abschnitt eins  trafen Marco Höferth (19.) und Franz Fischer (30.) für den TuS. Nach dem Seitenwechsel kam Sonthofen zum Ausgleich. Erst hatte der eingewechselte Armin Rausch (63.) verkürzt, mit einem verwandelten Foulelfmeter erzielte Maximilian Bär (90.+2) in der Schlussphase das 2:2. Nach dem zweiten Unentschieden in dieser Saison ist Holzkirchen Siebter, der FCS um Trainer Esad Kahric ist seit drei Spielen ungeschlagen, rangiert im Tabellenmittelfeld.

TSV Schwabmünchen - DJK Vilzing 0:0

Die Siegesserie der DJK Vilzing ist gestoppt. Beim TSV Schwabmünchen musste sich die DJK mit einem 0:0 zufrieden geben. Damit verpasste Vilzing nicht nur den fünften Dreier in Serie, sondern auch den möglichen Sprung auf Rang eins. In der Schlussphase des Schwabmünchen-Spiels agierte der aktuelle Tabellenvierte in Unterzahl. Marius Dimmelmeier (70.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Schwabmünchen hat daheim noch nicht verloren, wartet aber seit fünf Meisterschaftspartien auf einen Sieg.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de