Header Image - 2017

Bayernliga: Der 28. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 9. April 2017

Der SV Viktoria Aschaffenburg ist neuer Spitzenreiter in der Bayernliga Nord. Am 28. Spieltag fuhr die Mannschaft von Trainer und Ex-Profi Jochen Seitz einen 8:0 (2:0)-Kantersieg gegen Schlusslicht VfL Frohnlach ein, verdrängte den VfB Eichstätt (1:1 gegen den FC Amberg) von Platz eins. Auch der TSV Großbardorf (2:0 gegen 1. FC Sand) und der ASV Neumarkt (1:0 gegen DJK Don Bosco Bamberg) zogen an Eichstätt vorbei. Allerdings hat der VfB bei jetzt zwei Punkten Rückstand auf die Spitze auch noch zwei Nachholpartien in der Hinterhand (gegenüber Großbardorf sogar drei Begegnungen). Im Süden gewann der FC Unterföhring das Top-Spiel gegen den TSV 1865 Dachau 2:1, hat im Rennen um den Regionalliga-Aufstieg weiterhin beste Karten. Der FCU übernahm auch die Tabellenführung, weil der SV Pullach gegen den TSV 1874 Kottern trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 2:2 hinauskam. Am Sonntag musste sich der FC Pipinsried gegen den Tabellenletzten FC 1920 Gundelfingen mit einem 0:0 zufriedengeben und verpasste den Sprung auf Rang drei. Im Tabellenkeller landete der TSV 1882 Landsberg mit dem 3:2 gegen den TSV Rain/Lech einen Befreiungsschlag. Beim SV Kirchanschöring (4:2 beim TSV Bogen) gelang das Debüt des neuen Trainers Dominik Hausner.

Auch an diesem Wochenende werden im Rahmen des Pilotprojekts des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) mit der sporttotal.tv GmbH Spiele aus den Bayernliga-Staffeln live im Internet übertragen. Dabei handelte es sich um folgende sieben Partien:

1. SC Feucht - Würzburger FV 2:0 (1:0)
ASV Neumarkt - DJK Don Bosco Bamberg 1:0 (0:0)
SpVgg Ansbach - DJK Ammerthal 2:1 (0:1)
1. FC Sonthofen - SpVgg Hankofen/Hailing 5:0 (1:0)
DJK Vilzing - TSV Schwabmünchen 0:0
SV Heimstetten - SSV Jahn Regensburg II 0:0
SV Pullach - TSV Kottern 2:2 (2:0)

Klicken Sie im entsprechenden Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol, um die Partien live und im Nachgang als Video-on-Demand abzurufen. Zum Ergebnisbereich gelangen Sie mit einem Klick auf die jeweilige Spielpaarung.
 

Bayernliga Nord

28. Spieltag - Die Partien:
1. SC Feucht - Würzburger FV 2:0 (1:0)
VfB Eichstätt - FC Amberg 1:1 (1:1)
SV Viktoria Aschaffenburg - VfL Frohnlach 8:0 (2:0)
SC Eltersdorf - TSV Aubstadt 0:0
SpVgg Ansbach - DJK Ammerthal 2:1 (0:1)
ASV Neumarkt - DJK Don Bosco Bamberg 1:0 (0:0)
FC Würzburger Kickers II - SV Erlenbach/Main 3:0 (0:0)
TSV Großbardorf - 1. FC Sand 2:0 (1:0)
SV Alemannia Haibach - SpVgg SV Weiden 3:0 (0:0)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

1. SC Feucht - Würzburger FV 2:0 (1:0)
Mit dem 2:0-Heimsieg gegen den Würzburger FV beendete der 1. SC Feucht seinen Negativlauf in der Bayernliga Nord. Nach zuvor vier Niederlagen in Folge war das Team von Trainer Klaus Mösle erstmals wieder erfolgreich und verhinderte damit den möglichen Sturz auf einen Nichtabstiegsplatz. Mit seinem ersten Saisontor brachte Oscar Ortiz (36.) die Gastgeber vor der Pause auf die Siegerstraße. Der 22-jährige Mittelfeldspieler war es dann auch, der den Treffer zum Endstand durch den eingewechselten Nico Wessner (80.) mustergültig vorbereitete. Die Gäste aus Würzburg konnten die fünfte Niederlage hintereinander nicht verhindern und müssen den Blick in der Tabelle trotz ihres Punktepolsters ebenfalls nach unten richten.
Klicken Sie im Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol und sehen Sie die Partie live und später als Video-on-Demand!

VfB Eichstätt - FC Amberg 1:1 (1:1)
Der von Markus Mattes trainierte VfB Eichstätt ist nach dem 28. Spieltag nicht mehr Tabellenführer der Bayernliga Nord. Durch das 1:1 gegen den FC Amberg zog der bisherige punktgleiche Zweite Viktoria Aschaffenburg am VfB vorbei. In der Partie gegen den formstarken FCA brachte Fabian Eberle (11.) die Gastgeber in Führung. Für den Stürmer war es der 17. Treffer in dieser Spielzeit. Ambergs Kapitän Kevin Kühnlein (25.) markierte den Ausgleich. Danach vergab Kühnlein mit einem Foulelfmeter die Chance zur Gäste-Führung, VfB-Schlussmann Jonas Herter entschärfte den Versuch (35.). "Unser Torwart hat uns im Spiel gehalten. Es war eine intensive Partie, in der uns der Gegner alles abverlangt hat. Aus meiner Sicht ist das Ergebnis am Ende gerecht", sagt Mattes. Durch das 1:1 bleibt der FC Amberg nach der Winterpause unter dem neuen Trainer Lutz Ernemann ungeschlagen.

SV Viktoria Aschaffenburg - VfL Frohnlach 8:0 (2:0)
Viktoria Aschaffenburg ließ in der Partie gegen Schlusslicht VfL Frohnlach keine Zweifel am Heimsieg aufkommen, setzte sich 8:0 durch. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Jochen Seitz erzielten Björn Schnitzer (57./57.), Niko Koukalias (40.), Gökhan Aydin (56.), Daniele Toch (58./64.) und der eingewechselte Sascha Wolfert (80./90.). Damit zog Aschaffenburg an Spitzenreiter VfB Eichstätt vorbei, übernahm mit zwei Punkten Vorsprung die Tabellenführung - der VfB hat allerdings bisher zwei Spiele weniger als die Viktoria bestritten. Für den VfL Frohnlach um Trainer Oliver Müller war das 0:8 die 20. Niederlage in dieser Saison.

SC Eltersdorf - TSV Aubstadt 0:0
Der SC Eltersdorf um Trainer Bernd Eigner blieb zum dritten Mal in Folge ohne Gegentreffer, kam im Spiel gegen den TSV Aubstadt aber nicht zu seinem seinen dritten Sieg in Serie. Die Mannschaften trennten sich 0:0. Der TSV konnte auch aus einer Überzahl in der Schlussphase kein Kapital schlagen, als Eltersdorf nach der Gelb-Roten Karte für Kapitän Thomas Dotterweich (71.) wegen wiederholten Foulspiels nur noch zu zehnt spielte. Mit jetzt 50 Punkten auf dem Konto bleibt der von Josef Francic trainierte TSV Aubstadt im Aufstiegsrennen der Bayernliga Süd, der SCE rangiert im gesicherten Mittelfeld.

SpVgg Ansbach - DJK Ammerthal 2:1 (0:1)
Die SpVgg Ansbach holte nach zuletzt drei Niederlagen hintereinander einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Im Heimspiel gegen die DJK Ammerthal lag die von Norbert Weidlein trainierte SpVgg zur Pause zwar zurück, behielt nach 90 Minuten 2:1 aber die Oberhand. DJK-Kapitän Michael Jonczy (23.) sorgte für den Halbzeitstand, nach dem Seitenwechsel drehten der eingewechselte Andreas Engelhardt (66.) und Patrick Kroiß (83.) die Partie. Für die Ammerthaler und ihren Trainer Jürgen Press war es die erste Niederlage nach zuletzt sieben Punkten aus drei Begegnungen.
Klicken Sie im Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol und sehen Sie die Partie live und später als Video-on-Demand!

ASV Neumarkt - DJK Don Bosco Bamberg 1:0 (0:0)
Aufsteiger ASV Neumarkt lässt nicht locker, gehört nach dem 1:0 gegen die DJK Don Bosco Bamberg weiterhin zum Kreis der Meisterschaftskandidaten. Mann des Spiels war der von ASV-Trainer Dominik Haußner eingewechselte Christian Schrödl, der den entscheidenden Treffer der Partie erzielte. Einen an ihn verursachten Foulelfmeter verwandelte er zum Endstand (73.). Die Bamberger müssen sich nach ihrer 14. Niederlage in dieser Saison in der Tabelle nach unten orientieren. Der Vorsprung für die Mannschaft von Trainer Mario Bail auf die Abstiegszone ist auf drei Zähler geschmolzen.
Klicken Sie im Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol und sehen Sie die Partie live und später als Video-on-Demand!

FC Würzburger Kickers II - SV Erlenbach/Main 3:0 (0:0)
Der abstiegsbedrohte SV Erlenbach/Main ist nach dem 0:3 bei der Zweitvertretung der Würzburger Kickers auf den vorletzten Tabellenplatz zurückgefallen. Zur Pause waren noch keine Tore gefallen, dann sorgten Lukas Boateng (76.), Franko Uzelac (78.) mit einem verwandelten Foulelfmeter und der eingewechselte Dominik Wüst (88.) für den Heimsieg der Kickers um Trainer Claudiu Bozesan. Während die Würzburger mit dem Dreier die 40-Punkte-Marke übersprangen und mit 41 Zählern ihren siebten Tabellenplatz untermauerten, war es für die Erlenbacher die vierte Niederlage in Folge und die zweite unter dem neuen Interimstrainer Hartmut Heinrich. Er hatte für Marco Roth beim SVE das Kommando übernommen. Für den rotgesperrten Schlussmann Christos Patsiouras stand Alpay Sevim im Tor der Gäste.

TSV Großbardorf - 1. FC Sand 2:0 (1:0)
Der TSV Großbardorf ist nach dem 2:0 zu Hause gegen den 1. FC Sand neuer Tabellenzweiter der Bayernliga Nord. Die "Grabfeld Gallier" um Trainer Dominik Schönhöfer fuhren ihren vierten Sieg in Serie ein, rangieren einen Zähler hinter Spitzenreiter Viktoria Aschaffenburg. Shaban Rugovaj (15.) erzielte in der ersten Hälfte die Führung, Kapitän Manuel Leicht (60.) legte nach dem Seitenwechsel nach. Trotz der siebten Niederlage in dieser Spielzeit belegt der von Uwe Ernst trainierte FC Sand weiterhin den sechsten Platz.

SV Alemannia Haibach - SpVgg SV Weiden 3:0 (0:0)
Der SV Alemannia Haibach setzte sich im Abstiegsduell der Bayernliga Nord 3:0 gegen die SpVgg SV Weiden durch. Nach einer torlosen ersten Halbzeit markierte Haibachs Torjäger Christian Breunig (48.) mit einem verwandelten Handelfmeter das 1:0. Der Stürmer war auch für den zweiten Treffer verantwortlich (69.). Slava Bauer (77.) traf zum Endstand. Mit dem zweiten Sieg unter dem neuen Trainer Slobodan Komljenovic kletterte die Alemannia auf den drittletzten Tabellenplatz, die Weidener fielen auf den viertletzten zurück. Die SpVgg SV um Trainer Franz Koller verlor die letzten drei Partien, wartet seit vier Begegnungen auf einen Dreier.

Bayernliga Süd

28. Spieltag - Die Partien:
FC Unterföhring - TSV 1865 Dachau 2:1 (0:1)
BCF Wolfratshausen - FC Ismaning 1:1 (0:0)
1. FC Sonthofen - SpVgg Hankofen-Hailing 5:0 (1:0)
SV Heimstetten - SSV Jahn Regensburg II 0:0
TSV 1882 Landsberg - TSV Rain/Lech 3:2 (2:1)
SV Pullach - TSV 1874 Kottern 2:2 (2:0)
TSV Bogen - SV Kirchanschöring 2:4 (2:1)
DJK Vilzing - TSV Schwabmünchen 0:0
FC Pipinsried - FC 1920 Gundelfingen 0:0

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Unterföhring - TSV 1865 Dachau 2:1 (0:1)
Der FC Unterföhring steuert unaufhaltsam auf die Regionalliga Bayern zu: Der bisherige Tabellenzweite der Bayernliga Süd gewann das Top-Spiel gegen den TSV 1865 Dachau 2:1. Zur Halbzeitpause lag die Elf von Trainer Andreas Pummer zurück. Mit einem verwandelten Foulelfmeter von Qendrim Beqiri (22.) waren die Gäste in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte drehte der FCU die Begegnung, sicherte sich den achten Sieg in Serie. Andreas Faber (51.) glich zunächst aus, den entscheidenden Treffer markierte Yakub Dora (76.). Durch das 2:2 des SV Pullach gegen Kottern übernahm der FC Unterföhring die Tabellenführung. "Der Sieg war mehr als verdient. Wir waren zu Beginn des Spiels schon überragend, bis der Elfmeter eine kalte Dusche für uns war. Aber spätestens nach der Pause haben wir wieder dominiert", sagte Pummer. Für die Dachauer um Spielertrainer Fabian Lamotte war die neunte Saisonniederlage ein Dämpfer im Aufstiegsrennen, die Elf bleibt Fünfter.

BCF Wolfratshausen - FC Ismaning 1:1 (0:0)
Keinen Sieger gab es in der Partie zwischen dem BCF Wolfratshausen und dem FC Ismaning. Nachdem es lange 0:0 gestanden hatte, trennten sich beide Mannschaften 1:1. Der von Trainer Marco Stier eingewechselte Gilbert Diep (88.) brachte Wolfratshausen in der Schlussphase in Führung, doch Daniel Steinacher (90.+3) rettete den Gästen in der Nachspielzeit noch das Unentschieden. Der von Xhevat Muriqi trainierte Aufsteiger FC Ismaning verteidigte somit den Vorsprung von drei Zählern in der Tabelle auf den BCF. In Abstiegsgefahr bleiben nach dem 1:1 jedoch beide Mannschaften.

1. FC Sonthofen - SpVgg Hankofen-Hailing 5:0 (1:0)
Der 1. FC Sonthofen fuhr gegen die SpVgg Hankofen-Hailing den dritten Sieg in Serie ein. Der von Esad Kahric trainierte FCS gewann durch die Tore von Jannik Keller (29./55./90.), Adrian Zuka (50.) und Andreas Maier (79.) 5:0. Durch den elften Saisonsieg erreichte Sonthofen die 40-Punkte-Marke. Die SpVgg wartet dagegen weiterhin auf den ersten Dreier unter dem neuen Trainer Christian Schwarzensteiner. Hankofen rangiert unverändert in der Abstiegszone, der Rückstand zum "rettenden Ufer" beträgt drei Punkte.
Klicken Sie im Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol und sehen Sie die Partie live und später als Video-on-Demand!

SV Heimstetten - SSV Jahn Regensburg II 0:0
Dämpfer für den SV Heimstetten im Kampf um den Aufstieg. Der Tabellensechste kam im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SSV Jahn Regensburg nicht über ein 0:0 hinaus. Der von Borislav Vujanovic trainierte SVH ist nach der Winterpause weiterhin ungeschlagen, hat sechs Zähler Rückstand auf Platz drei und zwei Begegnungen weniger als die Konkurrenz bestritten. Die Regensburger um Trainer Harry Gfreiter stoppten mit dem 1:1 den Negativlauf von drei Niederlagen in Folge, bleiben jedoch bei einem Polster von fünf Punkten auf die Gefahrenzone in Abstiegsgefahr.
Klicken Sie im Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol und sehen Sie die Partie live und später als Video-on-Demand!

TSV 1882 Landsberg - TSV Rain/Lech 3:2 (2:1)
Der TSV 1882 Landsberg schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf. Die Gastgeber gewannen zum ersten Mal unter dem neuen Trainer Uwe Zenkner, besiegten den TSV Rain/Lech 3:2. In der ersten Halbzeit erzielte Manuel Detmar (24.) die Führung für 1882, die Stefan Müller (30.) auf der anderen Seite ausglich. Sebastian Bonfert (36.) sorgte für den 2:1-Halbzeitstand. Philipp Siegwart (60.) baute nach dem Seitenwechsel den Vorsprung auf zwei Tore aus, bevor Marko Cosic (63.) noch einmal für Rain verkürzte. Die Landsberger retteten die Führung aber über die Zeit, fuhren den sechsten Sieg in dieser Saison ein. Damit verkürzten sie den Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz auf drei Zähler. Die Gäste um Trainer Tobias Luderschmid warten seit fünf Begegnungen auf ein Erfolgserlebnis.

SV Pullach - TSV 1874 Kottern 2:2 (2:0)
Zum ersten Mal seit dem zweiten Spieltag führt der SV Pullach nicht mehr die Bayernliga Süd an. Der bisherige Spitzenreiter kam gegen den abstiegsbedrohten TSV 1874 Kottern nicht über ein 2:2 hinaus, musste den FC Unterföhring in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. Dabei hatte es zur Pause noch nach dem 17. Saisonsieg ausgesehen. Nach den Toren von Tim Sulmer (37.) und Martin Bauer (42.) lag der SVP 2:0 vorne. Doch Kottern gab sich nicht auf, schlug in der Schlussphase mit den Treffern von Kapitän Marc Penz (80.) und Andreas Hindelang (90.) zurück. "In der ersten Halbzeit waren wir bärenstark, hätten das Spiel entscheiden müssen. Wir haben unsere Konter aber nicht vernünftig ausgespielt. Das Gegentor in der 90. Minute passt zur aktuellen Situation. Wenn man neun Punkte Vorsprung verspielt hat, geht das nicht spurlos an der Mannschaft vorüber", sagt Pullachs Trainer Frank Schmöller. Der von Kevin Siegfanz trainierte TSV Kottern stoppte die Serie von drei Niederlagen.
Klicken Sie im Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol und sehen Sie die Partie live und später als Video-on-Demand!

TSV Bogen - SV Kirchanschöring 2:4 (2:1)
Der SV Kirchanschöring gewann das erste Spiel nach dem Weggang von Trainer Patrick Mölzl zu Wacker Burghausen beim TSV Bogen 4:2. Zwei der vier Tore steuerte Manuel Omelanowsky (17./70.) bei. In der Schlussphase entschieden der eingewechselte Maximilian Vogl (83.) und Kapitän Bernd Eimannsberger (87.) die Partie für die Elf des neuen Trainers Dominik Hausner. Dank der Treffer von Michael Scheßl (3.) und Marco Jordan (25.) hatte der abstiegsbedrohte TSV Bogen zur Pause noch 2:1 geführt. Bogen spielte in der zweiten Halbzeit nur noch zu neunt, weil Walter Müller (73.) mit Gelb-Rot und Bastian Albrecht (76.) mit Rot vorzeitig des Feldes verwiesen wurden. Der von Benjamin Penzkofer trainierte TSV rutschte auf den drittletzten Tabellenplatz ab.

DJK Vilzing - TSV Schwabmünchen 0:0
Die DJK Vilzing trennte sich vom Aufstiegskandidaten TSV Schwabmünchen 0:0. In den letzten fünf Ligaduellen zuvor hatte es kein Unentschieden zwischen den beiden Mannschaften gegeben. Beim von Stefan Tutschka trainierten TSV endete die Serie von fünf Siegen in Serie, nach 28 Spieltagen hat Schwabmünchen 50 Punkte auf der Habenseite. Für die DJK um Trainer Uli Karmann war es das achte Remis in dieser Saison. Vilzing bleibt Tabellensiebter der Bayernliga Süd.
Klicken Sie im Liga-Ergebnisbereich auf das neben dem Spiel angezeigte Fernseh-Symbol und sehen Sie die Partie live und später als Video-on-Demand!

FC Pipinsried - FC 1920 Gundelfingen 0:0

Der FC Pipinsried hat den Sprung auf den dritten Tabellenplatz verpasst. Der Aufstiegskandidat kam gegen das Tabellenschlusslicht FC 1920 Gundelfingen nicht über ein 0:0 hinaus. Die Gastgeber waren zwar phasenweise überlegen und drückten auf den Führungstreffer, ein Tor fiel aber nicht. Gundelfingen verlor in der Schlussphase René Schröder mit einer Roten Karte wegen groben Foulspiels. Danach wäre trotzdem fast noch der Siegtreffer gelungen. Doch FCP-Schlussmann Thomas Reichlmayr klärte so gerade eben auf der Linie. Mit dem Remis endete die Siegesserie der Gastgeber, die zuvor dreimal gewonnen hatten. Gundelfingen verhinderte die dritte Niederlage am Stück und weist nun sechs Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de