Header Image - 2017

Regionalliga Bayern: Richtungsweisende Duelle um den Klassenerhalt

Letzte Aktualisierung: 20. April 2017

klicken zum Vergrößern
Die SpVgg Unterhaching kann gegen Memmingen die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern perfekt machen. Hier freut sich Ulrich Taffertshofer (li.) über seinen 1:0-Führungstreffer beim 3:1-Sieg im Hinspiel. Archivfoto: foto2press

Die Regionalliga Bayern geht mit dem 30. Spieltag in die entscheidende Saisonphase. Bereits am Freitag stehen richtungsweisende Duelle im Rennen um den Klassenerhalt auf dem Programm. Der SV Seligenporten erwartet den FC Augsburg II (ab 18.30 Uhr) und braucht gegen die Fuggerstädter unbedingt einen Dreier, um seine Chance auf das Erreichen eines Relegationsplatzes zu wahren. Aktuell weisen die Klosterer fünf Zähler Rückstand auf. Am Mittwoch trennte sich der Vorletzte von seinem Trainergespann Florian Schlicker und Serdal Gündogan. Michael Pfeifer und Routinier Marco Christ werden das Team in den letzten Spielen interimsweise übernehmen. Seligenporten wartet seit nunmehr fünf Partien auf einen Sieg (zwei Remis, drei Niederlagen). Augsburg ist dagegen seit vier Runden ungeschlagen (zwei Siege, zwei Unentschieden) und peilt in der Endabrechnung den nur einen Zähler entfernten dritten Rang an.

 

Gelingt Schalding beim FVI der nächste Befreiungsschlag

 

Seinen dritten Befreiungsschlag in Serie plant der SV Schalding-Heining am Freitag beim FV Illertissen an (ab 18.30 Uhr). Die Passauer haben sich mit ihren jüngsten beiden Siegen ein Fünf-Punkte-Polster auf einen Direktabstiegsplatz erarbeitet. Das vier Zähler entfernte rettende Ufer ist wieder einigermaßen in Sichtweite. Am Ostermontag drehte der SVS in spektakulärer Manier nach einem 0:2-Rückstand in der Schlussviertelstunde die Partie beim FC Memmingen in ein 4:2. "Das macht mir Mut, dass wir in den nächsten Wochen die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen", ist Trainer Stefan Köck optimistisch. Illertissen verlor nur eine der vergangenen neun Begegnungen und knöpfte zuletzt dem Tabellenzweiten TSV 1860 München II beim 2:2 einen Zähler ab. "Ich bin sehr zufrieden. Wir haben uns gut entwickelt und haben gegen einen starken Gegner gut gespielt", lobte Coach Ilija Aracic.

 

"Sechs-Punkte-Spiel" zwischen Buchbach und Fürth II

 

Der TSV Buchbach empfängt am Freitag (ab 19 Uhr) den direkten Konkurrenten SpVgg Greuther Fürth II, der aktuell mit vier Punkten Rückstand auf die Gastgeber den ersten Relegationsrang einnimmt. "Das ist wieder ein echtes Sechs-Punkte-Spiel, auf das wir uns natürlich freuen. Uns ist klar, dass die Punkte in Buchbach bleiben müssen. Das wäre ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Klassenerhalt". sagt TSV-Trainer Anton Bobenstetter. "Wir sind 2017 körperlich und mental stark. Das haben wir nachgewiesen. Gerade im Abstiegskampf ist die mentale Stärke am wichtigsten. Und deswegen glaube ich auch daran, dass wir Fürth mal wieder schlagen können", ist er siegessicher. "Für uns ist das Duell in Buchbach natürlich von großer Bedeutung. Wie in den letzten Spielen liegt auch dieses Mal der Fokus wieder auf unserer eigenen Leistung. Wir konzentrieren uns nur auf uns", erklärt SpVgg-Coach Thomas Kleine vor der Auswärtsaufgabe gegen eine "erfahrene und gestandene Regionalliga-Truppe".

 

Ingolstadt II möchte gegen Garching Positivtrend fortsetzen

 

Der FC Ingolstadt 04 II möchte sich am Freitag (ab 19 Uhr) mit einem Sieg gegen den VfR Garching weiter in das gesicherte Mittelfeld absetzen. Die Schanzer haben vier Punkte Vorsprung auf die gefährdete Zone und zudem noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Der FCI ist seit drei Partien ungeschlagen und will den positiven Trend bestätigen. "Garching kann für uns ein sehr unangenehmer Gegner werden. Sie haben den Klassenerhalt nun praktisch in der Tasche und werden befreit aufspielen. Sie haben ein sehr gutes Umschaltspiel und sind nach Ballgewinn brandgefährlich", so Trainer Stefan Leitl, der sein Team auf einem guten Weg in Richtung Klassenerhalt sieht: "Wir haben uns im Laufe der Saison deutlich weiterentwickelt und wollen nun so viele Partien wie möglich gewinnen, um am Ende im gesicherten Mittelfeld zu landen". Garching überzeugte zuletzt beim 2:0-Sieg über den FC Schweinfurt 05, der durchaus hätte höher ausfallen können.

 

Junglöwen wollen gegen Hof Serie ausbauen

 

Der TSV 1860 München II hat am Samstag (ab 14 Uhr) die SpVgg Bayern Hof zu Gast, die seit Montag als erster Absteiger feststeht. Die Münchner liegen als Zweiter elf Punkte hinter Primus Unterhaching, sind seit neun Partien ungeschlagen. Zuletzt gab es am vergangenen Dienstag vor heimischer Kulisse ein 2:2 gegen Illertissen. Dabei gerieten die Junglöwen zwischenzeitlich in Rückstand, holten aber am Ende noch einen Zähler. "Der Charakter zeichnet meine Elf aus. Sie kommt immer wieder zurück, und das mit der jüngsten Mannschaft der Liga", meinte Trainer Daniel Bierofka, der ein klares Ziel vorgibt. "Wir gehen in jede der verbleibenden Partien, um drei Punkte zu holen". Hof unterlag beim FC Bayern München II mit 0:5. Dennoch hatte Coach Miloslav Janovsky ein Lob parat: "Wir haben fünf Tore kassiert, und trotzdem hat es mir Spaß gemacht. Der Gegner hat die Tore sehr gut heraus gespielt. Wir haben den Bayern bis zur 50. Minute alles abverlangt und gut mitgehalten".

 

Burghausen empfängt formstarken FCB II

 

Der SV Wacker Burghausen trifft am Samstag (ab 14 Uhr) auf den FC Bayern München II. Die Salzachstädter liegen derzeit auf dem achten Rang, haben aber zwei Nachholspiele auszutragen und können noch den Sprung unter die ersten Fünf schaffen. Wegen zweier Spielverlegungen musste der SVW in der Liga zwei Wochen pausieren. Am Mittwoch erreichte die Mannschaft von Trainer Patrick Mölzl durch ein 4:0 beim Landesligisten FC Sturm Hauzenberg das Finale des BFV-Toto-Pokals und geht mit breiter Brust ins Rennen. Die Bayern-Reserve ist unter Interimstrainer Danny Schwarz noch ungeschlagen. In den vier Partien unter seiner Regie gelangen zwei Siege und zwei Remis sowie der Sprung auf den dritten Platz. "Ich will kein Spiel mehr verlieren. Darüber hinaus wollen wir natürlich möglichst viele Punkte sammeln und eine gute Platzierung erreichen", hat Schwarz klare Vorstellungen.

 

Unterhaching kann gegen den FCM alles klarmachen

 

Die SpVgg Unterhaching kann sich am Samstag (ab 14 Uhr) gegen den FC Memmingen bereits den Meistertitel in der Regionalliga Bayern sichern. Voraussetzung dafür ist ein eigener Sieg und ein gleichzeitiger Punktverlust der U21 des TSV 1860 München gegen Schlusslicht SpVgg Bayern Hof. Der Hachinger Vorsprung beträgt bei noch fünf ausstehenden Spieltagen elf Zähler. Außerdem hat die SpVgg noch eine Nachholpartie in der Hinterhand. Die Teilnahme an der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde hatte sich die Mannschaft von Trainer Claus Schromm bereits in der Vorwoche mit dem 5:0-Sieg über den TSV Buchbach und dem Gewinn der Bayerischen Amateurmeisterschaft gesichert. Damit beendeten die Vorstädter gleichzeitig eine Serie von fünf sieglosen Spielen. Die Memminger sind durch ihre beiden Niederlagen an Ostern vom dritten auf den fünften Rang zurückgefallen und können den Rest der Runde sorglos angehen. Der Fokus liegt auf dem Pokalwettbewerb. Dort trifft der FCM am kommenden Dienstag im Halbfinale auf den FC Schweinfurt 05.

 

Bayreuth und Rosenheim wollen 40-Punkte-Marke knacken

 

Den Klassenerhalt praktisch perfekt machen will die SpVgg Oberfranken Bayreuth am Samstag (ab 14 Uhr) gegen den TSV 1860 Rosenheim. Zuletzt tankten die Altstädter mit einem 3:1 gegen den SV Seligenporten neues Selbstvertrauen. "Nach den beiden Niederlagen, bei denen wir jeweils schwach waren, war das die richtige Antwort", freute sich Trainer Marc Reinhardt. "Rosenheim hat eine für einen Aufsteiger richtig gute Saison gespielt. Wir wollen wieder aus einer kompakten Defensive heraus spielen und nach vorne ähnlich auftreten wie gegen Seligenporten", so Reinhardt weiter. Die punktgleichen Rosenheimer (beide 39) möchten ebenfalls die letzten Zweifel am Ligaverbleib ausräumen. "Wir wissen unsere Situation genau einzuschätzen und dürfen deshalb bis zum Schluss keinen Zentimeter nachlassen. Wenn wir das durchziehen, sind wir überzeugt, dass wir nicht mehr in größere Gefahr geraten werden. Das Spiel in Bayreuth gehen wir durchaus selbstbewusst und mit breiter Brust an, wir wollen auch aus Oberfranken was Zählbares mitnehmen. Es wird eine schwere aber nicht unlösbare Aufgabe, ein Punkt ist auf alle Fälle für uns drin", erklärt Co-Trainer Robert Mayer.

 

Beendet die Club-U21 gegen Schweinfurt ihren Negativlauf?

 

Die U21 des 1. FC Nürnberg bekommt es am Samstag (ab14 Uhr) mit dem FC Schweinfurt 05 zu tun und strebt im fränkischen Duell ein Ende ihrer Negativserie von sechs sieglosen Partien an. Die jüngsten drei Begegnungen wurden verloren. Zudem soll die Heimbilanz etwas aufpoliert werden. Auf heimischem Geläuf gelangen in14 Anläufen nur zwei Siege. Für Schweinfurt endete am Ostermontag mit dem 0:2 in Garching ein Lauf von sechs ungeschlagenen Spielen (drei Siege, drei Remis). FC-Coach Gerd Klaus war anschließend bedient: "Es hätte auch klar höher gegen uns ausfallen können. Das war das schlechteste Spiel von meiner Mannschaft. Ich bin sehr enttäuscht. Garching hat es sehr gut gemacht". Für die Schnüdel stellt das Aufeinandertreffen auch die Generalprobe für das nächsten Dienstag stattfindende Halbfinale im BFV-Toto-Pokal beim FC Memmingen dar.

 

 

Regionalliga Bayern - 30. Spieltag

 

Freitag, 21. April 2017:

18:30 SV Seligenporten - FC Augsburg II

18:30 FV Illertissen - SV Schalding-Heining

19:00 TSV Buchbach - SpVgg Greuther Fürth II

19:00 FC Ingolstadt 04 II - VfR Garching

 

Samstag, 22. April 2017:

14:00 TSV 1860 München II - SpVgg Bayern Hof

14:00 SV Wacker Burghausen - FC Bayern München II

14:00 SpVgg Unterhaching - FC Memmingen

14:00 SpVgg Bayreuth - TSV 1860 Rosenheim

14:00 1. FC Nürnberg II - 1. FC Schweinfurt 05

 

 

Die ausführlichen Spielverläufe können Sie im BFV-Live-Ticker verfolgen. Die Tore und Highlights der Partien sehen Sie am Sonntag um 20 Uhr bei "BFV.TV - Das Bayerische Fußballmagazin".

 

Weitere Infos rund um die Regionalliga Bayern finden Sie unter www.bfv.de/regionalliga. Über den offiziellen Regionalliga Bayern-Twitter-Kanal gibt es sofort nach Spielschluss die Ergebnisse sowie Hintergrundinfos, Kurzmeldungen und Wissenswertes rund um die Amateur-Spitzenliga für Zwischendurch.

 

 
Spitzenvereine
© 2017 BFV.de