Header Image - 2018

SpVgg Unterhaching unterstützt DKMS

Letzte Aktualisierung: 25. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern
Christoph Greger (l.) und Stephan Hain haben sich bereits bei der DKMS registriert. Foto: SpVgg Unterhaching

Unter dem Motto "Haching schaut hin" nimmt die SpVgg Unterhaching ihre soziale Verantwortung wahr. Die Partie des 13. Spieltags gegen den Karlsruher SC (Samstag, 14 Uhr) widmet der Drittligist gemeinsam mit der DKMS dem Kampf gegen Blutkrebs und ermöglicht Fans die Registrierung als potenzielle Stammzellspender. Darüber hinaus gibt es einen Losverkauf zugunsten der DKMS. Die Profimannschaft sowie das Trainerteam um Claus Schromm, das Präsidium um Manfred Schwabl und einige Mitarbeiter des Vereins haben sich in den vergangenen Tagen bereits registriert und möchten mit gutem Beispiel voran gehen.

"Mitzumachen, ist wichtig, und es ist schön, dass der gesamte Verein dahintersteht. Das Schönste wäre natürlich, wenn ich Jemandem durch meine Spende helfen könnte. Wir sind Vorbilder für die komplette Gesellschaft und hoffen, dass möglichst viele mitmachen", sagt Claus Schromm. Präsident Manfred Schwabl ergänzt: "Wir sind als SpVgg Unterhaching dafür bekannt, dass wir viel für soziale Zwecke tun und es macht mich stolz, dass wir beim Heimspiel gegen Karlsruhe eine solche Aktion umsetzen können und sich die Mannschaft typisieren lassen hat. Ich finde es wichtig, dass man mit den eigenen begrenzten Mitteln versucht ein Leben zu retten."

Am Samstag gibt es im Sportpark Unterhaching von 12.30 Uhr bis 15 Uhr die Möglichkeit, sich an drei verschiedenen Ständen als Spender registrieren zu lassen, Lose zu kaufen, um tolle gestiftete Preise zu gewinnen (unter anderem Matchworn-Trikots von Haching & Karlsruhe) oder eine Geld-Spende abzugeben.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de