Header Image - 2018

Vorstellungsreihe der oberfränkischen Schiedsrichterinnen - Birgit Sickl

Letzte Aktualisierung: 12. Januar 2018

klicken zum Vergrößern
Birgit Sickl, Frauen-Schiedsrichterbeauftragte für den Bezirk Oberfranken

Unsere oberfränkischen Schiedsrichterinnen

 

In einer Interview-Reihe werden wir Euch die nächsten Wochen unsere oberfränkischen Schiedsrichterinnen vorstellen.

Mit Birgit Sickl, der Frauen-Schiedsrichterbeauftragten für Oberfranken steht allen Interessierten, die gerne die Schiene Schiedsrichterei einschlagen wollen eine aktive Fußballerin und Schiedsrichterin für Fragen rund um den Einstieg in das Ehrenamt des Schiedsrichterwesens für Frauen persönlich zur Verfügung.

 

Kontaktdaten:

Birgit Sickl

Mobil : 0170/2185122

E-Mail: BirgitSickl@gmx.de

Name: Birgit Sickl

Alter: 28

 



Werdegang:

seit 2011 SR

2011-2012 Jugend / Frauenspiele

2012-2015 B Klasse - Kreisklasse

2015 BAW Schiedsrichter Bezirksliga Assistentin Regionalliga Frauenspiele an der Linie

2017 BSA-Beauftragte für Schiedsrichterinnen / BFV Frauen Schiedsrichterbeauftragte im Bezirk Oberfranken

 

Was hat Sie dazu bewegt , Schiedsrichterin zu werden?

Ich spiele selbst, soweit es die Zeit zulässt noch Fussball und da kam mein Spielleiter auf mich zu, ob ich das mal machen würde. Ich fand das dann sehr interessant und hab mich für das Ehrenamt Schiedsrichter schnell begeistern können.

 

Welche Liga pfeifen Sie? Damen, Herren, Juniorinnen und Herren?

Prinzipiell alles!

Bis zur Bezirksliga Herren.

 

Welche Vorteile haben Sie durch die Schiedsrichterei?

Mal ein Spiel aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen.

Persönlichkeit, gesundheitlich, beruflich, Zugehörigkeit zu einer sportlichen Gemeinschaft, Geselligkeit, Entschlusskraft, Menschenkenntnis, viele schöne Reisen, viele interessante Charaktere, die man Woche für Woche kennenlernt.

Alle diese erstrebenswerten Dinge bietet das Amt des Schiedsrichters.

 

Wie sieht die Schiedsrichterinnenausbildung aus?

Also bei uns in Kulmbach ziehen wir die Theorie durch unseren Lehrwart an einem Wochenende durch. Nachdem alle bestanden haben, geht es an die praktische Ausbildung mit viel Training und Beobachtungsspielen. Bei guter Ausbildung und durch intensive Schulungen wird jedes Talent individuell gefördert. Wenn das entsprechende Talent dann vorhanden ist, kann man da sehr schnell sehr viel erreichen.

 

Heute muss man sich oft verbale Angriffe und Beleidigungen von Fans und Spielern anhören - wie reagieren Sie darauf und wie gehen Sie damit um?

Mit verbalen Beleidigungen geht es los. Man wird wohl kaum ein Fussballspiel finden, bei dem es nicht zu Entgleisungen kommt. Bis zu einem gewissem Maß konzentriere ich mich auf das Wesentliche. Manchmal dauert es länger und manchmal kommt die Sanktion gleich. Kein Schiesdrichter muss sich anschreien lassen oder angegriffen werden.

 

Welchen Tipp würden Sie Schiedsrichterneulingen mit auf den Weg geben?

Der Weg ist das Ziel.

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de