Header Image - 2018

Bayernliga: Der 12. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 16. September 2018

klicken zum Vergrößern
Am 12. Spieltag der Bayernliga Nord hat Spitzenreiter DJK Gebenbach seine Siegesserie fortgesetzt und das Top-Spiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg 3:1 gewonnen. Der zweitplatzierte Würzburger FV bleibt durch das 1:1 gegen den TSV Großbardorf ungeschlagen. Der TSV Aubstadt meldete sich nach dem 3:0 gegen den FSV Erlangen-Bruck zurück in der Erfolgsspur, den fünften Sieg in Folge fuhr die SpVgg Bayern Hof mit dem 3:1 gegen die SpVgg Ansbach ein. Die SpVgg Jahn Forchheim stoppte mit dem 6:1 beim ATSV Erlangen die Niederlagenserie von sechs Spielen.

Im Süden kassierte Schlusslicht TuS Holzkirchen mit dem 2:6 beim FC Ismaning die zehnte Saisonniederlage. Der zweitplatzierte TSV 1874 Kottern bleibt nach dem 3:0 gegen den SV Kirchanschöring auf Tuchfühlung zu Tabellenplatz eins. Ligaprimus SV Türkgücü-Ataspor München festigte den ersten Platz durch ein 3:1 gegen die SpVgg Hankofen-Hailing.

Bayernliga Nord

12. Spieltag - Die Partien:
SC Eltersdorf - 1. FC Sand 3:1 (2:1)
ASV Vach - SV Seligenporten 1:4 (1:1)
SpVgg Bayern Hof - SpVgg Ansbach 3:1 (1:0)
Würzburger FV - TSV Großbardorf 1:1 (1:1)
DJK Gebenbach - DJK Don Bosco Bamberg 3:1 (1:1)
TSV Abtswind - ASV Neumarkt 1:1 (0:0)
TSV Aubstadt - FSV Erlangen-Bruck 3:0 (0:0)
ATSV Erlangen - SpVgg Jahn Forchheim 1:6 (1:4)
DJK Ammerthal - FC Würzburger Kickers U 23 1:1 (1:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachbericht:

SC Eltersdorf - 1. FC Sand 3:1 (2:1)
Gut erholt vom 0:3 bei der DJK Don Bosco Bamberg präsentierte sich der SC Eltersdorf zum Auftakt des 12. Spieltages in der Bayernliga Nord. Gegen Schlusslicht 1. FC Sand setzte sich das Team von Trainer Bernd Eigner 3:1 durch und fuhr damit den fünften Sieg aus den letzten sechs Partien ein. Sebastian Schäferlein (20./34.) brachte die Gastgeber mit zwei Treffern auf die Siegerstraße. Obwohl der 1. FC Sand nach der Roten Karte für André Karmann (Notbremse/26.) in Unterzahl spielen musste, gelang Sven Wieczorek (43.) kurz vor der Pause das Anschlusstor. Für die Entscheidung sorgte schließlich Bastian Herzner (62.).

ASV Vach - SV Seligenporten 1:4 (1:1)
Der Positivlauf des SV Seligenporten hält an: Die Mannschaft von Trainer Hendrik Baumgart gewann bei Aufsteiger ASV Vach 4:1, ist nun seit sechs Begegnungen ohne Niederlage. Großen Anteil am Auswärtssieg hatte David Ekern (2./49./63.), der drei Treffer markierte. Außerdem traf in der Schlussphase Tim Olschewski (89.) für die Gäste. Vachs Rico Röder (41.) hatte die Partie im ersten Abschnitt zwischenzeitlich ausgeglichen. Für den ASV um Trainer Norbert Hofmann war es die fünfte Niederlage aus den letzten sechs Spielen. Der Neuling rangiert in der Abstiegsrelegationszone.

SpVgg Bayern Hof - SpVgg Ansbach 31 (1:0)
Die SpVgg Bayern Hof befindet sich weiter auf dem Weg nach oben in der Tabelle. Das 3:1 gegen die SpVgg Ansbach war für die Mannschaft von Trainer Alexander Spindler der fünfte Sieg in Serie. Andreas Knoll (22.) brachte die Gastgeber in der ersten Halbzeit in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der eingewechselte Patrik Kavalir (70.) auf 2:0. Sven Landshuter (75.) hatte für Ansbach den Anschluss hergestellt, bevor Tom Feulner (81.) mit einem verwandelten Foulelfmeter für die Entscheidung sorgte. Das Trainerduo der Gäste, Carl Collins und Marco Schülein, sah die vierte Niederlage ihrer Mannschaft in Folge.

Würzburger FV - TSV Großbardorf 1:1 (1:1)
Zwölftes Spiel, zwölftes Spiel ohne Niederlage: Der zweitplatzierte Würzburger FV bleibt die einzige ungeschlagene Mannschaft der Bayernliga Nord. Im Heimspiel gegen den TSV Großbardorf lag der von Marc Reitmaier trainierte WFV aber zunächst in Rückstand, Marcel Hölderle (25.) erzielte das erste Tor der Partie. Noch in der ersten Halbzeit traf Patrick Hofmann (45.) jedoch dann zum Endstand. Großbardorf wartet nun seit drei Begegnungen auf einen Sieg, vor der Partie in Würzburg hatten die "Grabfeld Gallier" um Trainer André Betz zweimal in Folge verloren.

DJK Gebenbach - DJK Don Bosco Bamberg 3:1 (1:1)
Die von Faruk Maloku trainierte DJK Gebenbach gewann das Top-Spiel der Bayernliga Nord gegen die DJK Don Bosco Bamberg 3:1. Beim neunten Sieg der Gastgeber in Serie brachte Dominik Haller (9.) seine Farben mit einem verwandelten Elfmeter in Führung. Der Bamberger Sayko Trawally (24.) glich die Partie aus. In der zweiten Halbzeit war es erneut Haller (47.), der mit seinem zweiten Tor für die DJK wieder vorlegte. Gebenbachs Kapitän Timo Kohler (73.) setzte mit dem 3:1 den Schlusspunkt. Für Spitzenreiter DJK war es der insgesamt zehnte Sieg in dieser Saison. Don Bosco um Trainer Mario Bail kassierte die zweite Auswärtsniederlage in Folge.

TSV Abtswind - ASV Neumarkt 1:1 (0:0)
Keinen Sieger gab es in der Begegnung zwischen dem TSV Abtswind und dem ASV Neumarkt. Beim 1:1 fielen beide Tore nach dem Seitenwechsel. Selim Mjaki (60.) hatte die Gäste zunächst in Führung gebracht, der von TSV-Trainer Mario Schindler eingewechselte Philipp Hummel (67.) markierte den Treffer zum Endstand. Nach der Trennung von Trainer Marco Christ hatte beim ASV, der seit drei Spielen auf einen Sieg wartet, Interimslösung Benedikt Thier das Kommando an der Seitenlinie übernommen. Aufsteiger Abtswind stoppte mit dem Unentschieden eine Niederlagenserie von vier Partien.

TSV Aubstadt - FSV Erlangen-Bruck 3:0 (0:0)
Der TSV Aubstadt ist zurück in der Erfolgsspur. Nach dem 0:1 in der Vorwoche bei den Würzburger Kickers besiegte der TSV den FSV Erlangen-Bruck 3:0. Nach der ersten Halbzeit ohne Tore brachte Christoph Schmidt (52.) die von Josef Francic trainierten Gastgeber in Führung. Mit zwei verwandelten Foulelfmetern baute Ingo Feser (61./85.) den Vorsprung anschließend aus. Während Aubstadt Tabellendritter ist, fiel Bruck auf den vorletzten Platz zurück. FSV-Trainer Normann Wagner sah die siebte Niederlage seiner Mannschaft aus den letzten acht Partien.

ATSV Erlangen - SpVgg Jahn Forchheim 1:6 (1:4)
Die SpVgg Jahn Forchheim beendete ihren Negativlauf mit sechs Niederlagen in Folge. Die Mannschaft von Trainer Christian Springer gewann bei Aufsteiger ATSV Erlangen 6:1. Für die Tore der Gäste sorgten Jens Wartenfelser (8.), Kapitän Philipp Nagengast (15./90.+3), Timo Goldammer (22.), Tom Jäckel (44.) und der eingewechselte David Mai (83.). Ahmet Kulabas (13.) hatte zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen. Erlangens Ismail Yüce (73.) sah die Rote Karte. Der von Shqipran Skeraj trainierte ATSV rangiert nach der sechsten Niederlage in dieser Saison in der Abstiegszone.

DJK Ammerthal - FC Würzburger Kickers U 23 1:1 (1:1)
Die DJK Ammerthal ist zum vierten Mal in Folge ungeschlagen geblieben. Von der zweiten Mannschaft der Würzburger Kickers trennte sich die Mannschaft von DJK-Trainer Dominik Haußner 1:1. Die Gästeführung durch Onur Ünlücifci (26.) glich Jonas Weigert (40.) noch vor der Pause zum Endstand aus. Der Würzburger Ferdinand Seifert (69.) handelte sich im zweiten Durchgang wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein. Würzburg verhinderte in Unterzahl die dritte Auswärtsniederlage in Serie.

Bayernliga Süd

12. Spieltag - Die Partien:
FC Ismaning - TuS Holzkirchen 6:2 (3:0)
SV Pullach - 1. FC Sonthofen 3:1 (1:0)
FC Unterföhring - TSV Rain/Lech 1:4 (1:1)
TSV 1874 Kottern - SV Kirchanschöring 3:0 (0:0)
TSV 1865 Dachau - TSV 1861 Nördlingen 3:1 (1:1)
SSV Jahn Regensburg II - TSV Schwabmünchen 2:2 (1:1)
TSV 1860 München II - DJK Vilzing 0:1 (0:0)
SV Türkgücü-Ataspor München - SpVgg Hankofen-Hailing (Sonntag, 17 Uhr)

spielfrei: TSV Schwaben Augsburg

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Ismaning - TuS Holzkirchen 6:2 (3:0)
Auch nach der Trennung von Trainer Sebastian Pummer bleibt der TuS Holzkirchen als einzige Mannschaft der Bayernliga Süd sieglos. Das Schlusslicht verlor am 12. Spieltag das Kellerduell beim bisherigen Vorletzten FC Ismaning 2:6. Die Tore für den FCI um Trainer Mijo Stijepic erzielten Bastian Fischer (2./34.), Angelo Hauk (41./47.), Dominik Hofmann (81.) und Tobias Killer (89.). Für den TuS, der von Interimstrainer Stefan Schubert betreut wurde, waren Gilbert Diep (51.) und Andrej Skoro (73.) erfolgreich. Für Ismaning war es der zweite Saisonsieg.

SV Pullach - 1. FC Sonthofen 3:1 (1:0)
Nach dem 0:3 in der Vorwoche beim SV Kirchanschöring zeigte der SV Pullach die von Trainer Frank Schmöller geforderte Reaktion. Der SVP gewann das Heimspiel gegen den 1. FC Sonthofen 3:1, gehört damit unverändert zur Spitzengruppe der Süd-Staffel. Daniel Leugner (42./47.) traf kurz vor und kurz nach der Halbzeit für die Gastgeber. Sonthofens Kapitän Manuel Wiedermann (57.) verkürzte dann mit einem verwandelten Foulelfmeter. Ebenfalls mit einem verwandelten Strafstoß sorgte der eingewechselte Lukas Dotzler (87.) für die Entscheidung. Sonthofens Trainer Yusuf Bakircioglu rangiert mit seiner Mannschaft mit weiterhin 17 Zählern im Tabellenmittelfeld.

FC Unterföhring - TSV Rain/Lech 1:4 (1:1)
Der Abwärtstrend des FC Unterföhring setzte sich auch im Heimspiel gegen den TSV Rain/Lech fort. Die Mannschaft von Trainer Peter Faber verlor gegen den TSV Rain/Lech 1:4, wartet nun seit fünf Spielen auf einen Dreier. Überragender Spieler war Rains Maximilian Käser (46./56./70.), der nach dem Seitenwechsel einen lupenreinen Hattrick zum fünften Saisonsieg seiner Mannschaft beisteuerte. In der ersten Halbzeit hatte Johannes Müller (23.) die Gäste in Führung gebracht, Alpay Özgül (29.) glich die Begegnung zwischenzeitlich aus. Wegen der Roten Karte von Luka Coporda (63.) beendete der FCU, der auf den vorletzten Rang zurückfiel, die Partie zu zehnt. Mit 19 Punkten rangiert der von Karl Schreitmüller trainierte TSV in der oberen Tabellenhälfte.

TSV 1874 Kottern - SV Kirchanschöring 3:0 (1:0)
Der TSV 1874 Kottern bleibt Spitzenreiter SV Türkgügü-Ataspor München auf den Fersen. Der Tabellenzweite gewann gegen den SV Kirchanschöring 3:0. Die Gastgeber drehten nach dem torlosen ersten Abschnitt in der zweiten Halbzeit auf. Matthias Jocham (59.), Marco Miller (67.) und in der Schlussphase David Mihajlovic (86.) trafen für die Mannschaft von TSV-Trainer Esad Kahric, die jetzt seit zehn Spielen ungeschlagen ist. Der von Michael Kostner trainierte SV Kirchanschöring hatte zuvor vier Begegnungen in Folge nicht verloren.

TSV 1865 Dachau - TSV 1861 Nördlingen 3:1 (1:1)
Der TSV 1865 Dachau drehte beim 3:1 gegen Aufsteiger TSV 1861 Nördlingen einen Rückstand zum siebten Saisonsieg. Zunächst gingen die Gäste durch das Tor von Daniel Holzmann (33.) in Führung. Christian Doll (37.) markierte den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel trafen Sebastian Brey (63.) und Nickoy Ricter (65.) für die Dachauer um ihren Spielertrainer Fabian Lamotte. Mit jetzt 23 Punkten auf dem Konto gehören die Gastgeber zur Spitzengruppe der Bayernliga Süd. Der von Andreas Schröter trainierte Neuling muss weiterhin auf seinen ersten Auswärtssieg warten, rangiert im Mittelfeld der Tabelle.

SSV Jahn Regensburg II - TSV Schwabmünchen 2:2 (1:1)
Ohne Sieger endete der Vergleich zwischen der zweiten Mannschaft des SSV Jahn Regensburg und des TSV Schwabmünchen. Beim 2:2 trugen sich Cihangir Özlokman (30.) und Haris Hyseni (58.) für die Gastgeber in die Torschützenliste ein. Für die Gäste aus Schwabmünchen erzielten Turgay Karvar (5.) sowie Gabriel Merane (63.) die Treffer. Regensburg hat die letzten drei Heimspiele nicht gewonnen. Schwabmünchen wartet seit drei Auswärtspartien auf einen Dreier.

TSV 1860 München II - DJK Vilzing 0:1 (0:0)

Die DJK Vilzing kommt immer besser in Schwung. Das 1:0 bei der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München war der zweite Sieg im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Christian Stadler. In den zehn Partien zuvor hatte es lediglich zu einem Dreier gereicht. Schütze des entscheidenden Tores im Spiel bei den "Löwen" aus München war Christoph Schwander (88.) kurz vor Schluss. Der TSV 1860, der vier der letzten fünf Begegnungen verloren hat (ein Sieg), rutschte in der Tabelle hinter Vilzing zurück auf Platz 14.

SV Türkgücü-Ataspor München - SpVgg Hankofen-Hailing 3:1 (2:1)
Spitzenreiter SV Türkgücü-Ataspor München hat als erste Mannschaft die Marke von 30 Punkten übertroffen. Durch ein 3:1 gegen die SpVgg Hankofen-Hailing stockte die Mannschaft von Trainer Andreas Pummer ihr Konto auf 31 Zähler auf. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger TSV Kottern beträgt vier Punkte. Gegen Hankofen-Hailing trafen Martin Holek (3.) und Yasin Yilmaz (40) sowie Jerome Faye (86.) für das Team aus der Landeshauptstadt. Für die SpVgg war Tobias Lermer (10.) erfolgreich. Der Torschütze musste dann allerdings in der zweiten Halbzeit vorzeitig vom Platz. Wegen einer Unsportlichkeit kassierte Lermer (55.) die Gelb-Rote Karte.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de