Header Image - 2018

Bayernliga: Der 19. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 4. November 2018

klicken zum Vergrößern
Am 19. Spieltag der Bayernliga Süd hat Spitzenreiter SV Türkgücü-Ataspor München seine dritte Saisonniederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Andreas Pummer verlor das Top-Spiel beim Tabellenzweiten TSV 1874 Kottern 1:2. Dank eines Treffers in der Nachspielzeit gewann der drittplatzierte SV Pullach 2:1 gegen den FC Unterföhring. Der TSV 1865 Dachau unterlag nach einer 2:0-Pausenführung 2:3 gegen den TSV Schwaben Augsburg. Die DJK Vilzing (3:0 gegen SpVgg Hankofen-Hailing) und der FC Ismaning (2:1 gegen SSV Jahn Regensburg II) bestätigten ihren Aufwärtstrend. Schlusslicht TuS Holzkirchen bleibt nach dem 3:3 gegen den 1. FC Sonthofen sieglos. Bereits am Donnerstag (Allerheiligen) hatte sich der TSV Rain/Lech nach einem turbulenten Spielverlauf mit sieben Treffern, einem Hattrick, zwei Eigentoren sowie jeweils einer Roten und einer Gelb-Roten Karte beim TSV 1861 Nördlingen 4:3 durchgesetzt.

In der Bayernliga Nord gewann Tabellenführer TSV Aubstadt 2:0 gegen den SC Eltersdorf und festigte die Spitzenposition. Im Verfolgerduell behielt die SpVgg Bayern Hof 3:0 gegen den Würzburger FV die Oberhand. Die zweitplatzierte DJK Gebenbach stoppte mit dem 3:0 beim ATSV Erlangen ihren Negativlauf. In der unteren Tabellenregion sicherte sich der 1. FC Sand mit dem 3:2 beim TSV Abtswind den zweiten Sieg in Folge. Der ASV Neumarkt setzte sich nach neun Spielen ohne Dreier 2:0 gegen die DJK Don Bosco Bamberg durch. 3:3 endete die Partie zwischen dem FSV Erlangen-Bruck und der SpVgg Ansbach. Die Würzburger Kickers II bezwangen den TSV Großbardorf 3:2. Der SV Seligenporten machte es beim 4:0 gegen die SpVgg Jahn Forchheim nicht so spannend.

Bayernliga Nord

19. Spieltag - Die Partien:
FC Würzburger Kickers U 23 - TSV Großbardorf 3:2 (1:0)
SV Seligenporten - SpVgg Jahn Forchheim 4:0 (1:0)
ASV Neumarkt - DJK Don Bosco Bamberg 2:0 (1:0)
ATSV Erlangen - DJK Gebenbach 0:3 (0:1)
TSV Aubstadt - SC Eltersdorf 2:0 (0:0)
TSV Abtswind - 1. FC Sand 2:3 (1:3)
FSV Erlangen-Bruck - SpVgg Ansbach 3:3 (1:2)
SpVgg Bayern Hof - Würzburger FV 3:0 (2:0)
DJK Ammerthal - ASV Vach 2:4 (1:1)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Würzburger Kickers U 23 - TSV Großbardorf 3:2 (1:0)
Die zweite Mannschaft des Drittligisten Würzburger Kickers hat die Siegesserie des TSV Großbardorf gestoppt. Die Kickers gewannen 3:2. Für die "Grabfeld Gallier" endete damit eine Serie von vier Siegen. Nach Treffern von Ismailcan Usta (26.), Hamed Saleh (47.) und Onur Ünlücifci (57.) hatten die Würzburger schon 3:0 in Führung gelegen. Doch André Rieß (66., Foulelfmeter) und Björn Schönwiesner (78.) brachten Großbardorf noch einmal heran. Dabei musste der TSV seine Aufholjagd phasenweise in Unterzahl bestreiten. Josef Burghard handelte sich wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte ein (73.). Würzburg gewann drei der letzten vier Heimspiele (eine Niederlage).

SV Seligenporten - SpVgg Jahn Forchheim 4:0 (1:0)
Der SV Seligenporten hat mit dem 3:0-Heimsieg gegen die SpVgg Jahn Forchheim die Marke von 30 Punkten erreicht und den vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen unter Dach und Fach gebracht. Torschützen für den von Hendrik Baumgart trainierten Ex-Regionalligisten waren Sebastian Glasner (8.), Fotios Katidis (48.), Mergim Bajrami (74.) und der eingewechselte Tim Wunderlich (85.). Das 2:0 und das 3:0 bereitete der glänzend aufgelegte Glasner auch noch jeweils vor. Die Gäste aus Forchheim konnten die dritte Niederlage in Folge nicht verhindern. Die SpVgg bleibt damit in der Gefahrenzone.

ASV Neumarkt - DJK Don Bosco Bamberg 2:0 (1:0)

Der ASV Neumarkt hat im Kampf gegen den Abstieg einen 2:0-Heimsieg gegen die DJK Don Bosco Bamberg eingefahren. Mann des Spiels war Christian Schrödl (32./83.), der beide Tore für die Gastgeber erzielte. Der von Benedikt Thier trainierte ASV hatte zuvor neun Begegnungen in Folge nicht für sich entschieden. Für die Bamberger um Trainer Mario Bail war die neunte Niederlage in dieser Saison ein Dämpfer auf dem Weg zum Klassenerhalt. Die DJK hat aber noch neun Punkte Vorsprung zur Gefahrenzone.

ATSV Erlangen - DJK Gebenbach 0:3 (0:1)
Die DJK Gebenbach hat ihre Schwächephase überstanden und nach drei Spielen ohne Sieg erstmals wieder einen Dreier gelandet. Beim ATSV Erlangen setzte sich die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku 3:0 durch. In der ersten Halbzeit brachte Dominik Haller (45.) die Gäste in Führung. Nach dem Seitenwechsel bauten Niko Becker (53.) und der eingewechselte Johannes Böhm (78.) den Vorsprung mit ihren Toren aus. Mit drei Punkten Rückstand zu Ligaprimus TSV Aubstadt bleibt Gebenbach Zweiter. Die Gastgeber fielen nach der neunten Niederlage in dieser Spielzeit in die untere Tabellenhälfte zurück. Die Mannschaft um ATSV-Trainer Shqipran Skeraj hatte sich zuvor zwei Siege in Folge gesichert.

TSV Aubstadt - SC Eltersdorf 2:0 (0:0)
Im Spitzenspiel der Bayernliga Nord behielt der TSV Aubstadt gegen den SC Eltersdorf 2:0 die Oberhand. Nach der torlosen ersten Halbzeit trafen David Bauer (54.) und vier Minuten nach seiner Einwechslung Christoph Schmidt (70.). Für Tabellenführer Aubstadt um Trainer Josef Francic war es der siebte Sieg in Serie und der 14. Dreier in dieser Saison. Der von Bernd Eigner trainierte SCE kassierte mit dem 0:2 seine zweite Niederlage hintereinander. Der Rückstand des Tabellenfünften auf den Relegationsplatz zwei beträgt neun Punkte.

TSV Abtswind - 1. FC Sand 2:3 (1:3)
Erst hatte der 1. FC Sand in der letzten Woche mit dem 2:0 gegen die DJK Ammerthal den letzten Platz verlassen, nun legte die Mannschaft von Trainer Dieter Schlereth mit dem 3:2 beim TSV Abtswind nach und fuhr den fünften Saisonsieg ein. Shaban Rugovaj (3./29.) und Thorsten Schlereth (32.) markierten die Tore der Gäste allesamt im ersten Abschnitt. Nicolas Wirsching (5.) hatte zum zwischenzeitlichen 1:1 für den TSV getroffen, Pascal Jeni (79.) verkürzte zum Endstand. Aufsteiger Abtswind wartet nun seit fünf Begegnungen auf einen Sieg, rangiert zwei Zähler vor der Abstiegszone.

FSV Erlangen-Bruck - SpVgg Ansbach 3:3 (1:2)
Keinen Sieger hat es in der Partie zwischen dem FSV Erlangen-Bruck und der SpVgg Ansbach gegeben. Beim 3:3 trafen Adem Selmani (28./71.) und Oliver Seybold (80.) für die Gastgeber, Sven Landshuter (18./41.) und Tom Abadjiew (87.) für die SpVgg. Die Ansbacher um das Trainerduo Carl Collins und Marco Schülein sind nach der Punkteteilung seit fünf Begegnungen ungeschlagen. FSV-Trainer Normann Wagner und seine Mannschaft haben zwei Zähler Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz.

SpVgg Bayern Hof - Würzburger FV 3:0 (2:0)
Der von Marc Reitmaier trainierte Würzburger FV musste im Aufstiegsrennen den nächsten Rückschlag hinnehmen. Das 0:3 im Verfolgerduell der Bayernliga Nord bei der SpVgg Bayern Hof war für den WFV die dritte Niederlage aus den letzten vier Partien. Der Rückstand des Tabellendritten auf Spitzenreiter TSV Aubstadt wuchs auf sieben Punkte an. Für die Hofer waren Andreas Knoll (9.) und Malik McLemore (12./67.) erfolgreich. Die Gastgeber um Trainer Alexander Spindler stoppten einen Negativlauf von fünf Spielen ohne Sieg.

DJK Ammerthal - ASV Vach 2:4 (1:1)
Schlusslicht ASV Vach hat den jüngsten Negativlauf von zuletzt sieben Spielen ohne Sieg (ein Unentschieden, sechs Niederlagen) beendet und den vierten Saisonsieg eingefahren. Die Mannschaft von ASV-Trainer Norbert Nein gewann bei der SJK Ammerthal 4:2 (1:1). Für die Gäste aus Vach trugen sich Daniel Krapfenbauer (5.), der zur Halbzeit eingewechselte Daniel Geißler (51.), Burc Takmak (70.) und "Joker" Patrick Schwesinger (70.) in die Torschützenliste ein. Ein Doppelpack von Michael Jonczy (14./89.) reichte Ammerthal nicht aus, um etwas Zählbares gegen den ASV mitzunehmen. Nach der fünften Niederlage in Folge rangiert die DJK weiterhin mit 28 Zählern im gesicherten Mittelfeld. Das Polster auf die Gefahrenzone beträgt noch zwölf Punkte.


Bayernliga Süd

19. Spieltag - Die Partien:
TSV 1861 Nördlingen - TSV Rain/Lech 3:4 (1:3)

TSV 1874 Kottern - SV Türkgücü-Ataspor München 2:1 (1:1)
FC Ismaning - SSV Jahn Regensburg II 2:1 (2:0)
TSV 1865 Dachau - TSV Schwaben Augsburg 2:3 (2:0)
DJK Vilzing - SpVgg Hankofen-Hailing 3:0 (0:0)

TuS Holzkirchen - 1. FC Sonthofen 3:3 (1:0)
SV Pullach - FC Unterföhring 2:1 (0:0)
TSV 1860 München II - TSV Schwabmünchen 1:3 (0:1)

spielfrei: SV Kirchanschöring

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

TSV 1861 Nördlingen - TSV Rain/Lech 3:4 (1:3)
Eine äußerst turbulente Partie lieferten sich Aufsteiger TSV 1861 Nördlingen und der TSV Rain/Lech am Allerheiligen-Feiertag. Dank eines späten Treffers setzen sich die Gäste 4:3 durch. Und das, obwohl sie zwei Eigentore "produzierten" und einen Platzverweis hinnehmen mussten. Doch der Reihe nach: Zur Pause sah schon alles nach einem Erfolg der Gäste aus. Zwar hatte Daniel Dewein (14.) zunächst die Nördlinger in Führung gebracht. Dann aber kam der große Auftritt von Julian Brandt. Dem 24-jährigen Mittelfeldspieler, der mit dem gleichnamigen Nationalspieler von Bayer 04 Leverkusen nicht verwandt oder verschwägert ist, gelang innerhalb von zwölf Minuten ein lupenreiner Hattrick (32./40./44.). Die Gastgeber kamen in der zweiten Halbzeit jedoch ins Spiel zurück, weil Rains Abwehrspieler Dominik Bobinger in kurzer Zeit zweimal ins eigene Netz traf (62./65.). Wenig später waren die Nördlinger sogar in Überzahl, weil David Bauer wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte sah (70.). Das Siegtor erzielten in der Nachspielzeit jedoch die Gäste durch Fabian Triebel (90.+1). Wenig später handelte sich Nördlingens Alexander Schröter noch die "Ampelkarte" ein (90.+3). Der TSV 1861 ging erstmals seit drei Spieltagen wieder leer aus, der TSV Rain/Lech beendete eine Serie von drei 1:1-Unentschieden hintereinander.

TSV 1874 Kottern - SV Türkgücü-Ataspor München 2:1 (1:1)
Der TSV 1874 Kottern bleibt zu Hause ungeschlagen: Der Tabellenzweite um Trainer Esad Kahric ließ sich auch von Spitzenreiter SV Türkgücü-Ataspor München nicht aufhalten und gewann trotz eines 0:1-Rückstands noch 2:1. Jerome Faye (20.) brachte die Münchner in Führung. Marco Miller (45.+3) glich die Partie noch im ersten Abschnitt aus. In der zweiten Halbzeit besorgte Roland Fichtl (54.) den Siegtreffer. Kottern verkürzte den Rückstand auf den Ligaprimus auf neun Punkte. Für die von Andi Pummer trainierten Gäste war es die dritte Niederlage in dieser Saison. Die vorherigen acht Partien hatten die Münchner für sich entschieden.

FC Ismaning - SSV Jahn Regensburg II 2:1 (2:0)

Der abstiegsbedrohte FC Ismaning hat den dritten Sieg in Serie eingefahren. Mit dem 2:1 gegen den SSV Jahn Regensburg II verließ die Mannschaft von Trainer Mijo Stijepic die Gefahrenzone. Robin Volland (10.) und Markus Neuber (12.) brachten die Gastgeber mit einem Doppelschlag in der Anfangsphase mit zwei Toren Vorsprung in Führung. Jonas Nietfeld (55.) verkürzte nach dem Seitenwechsel, die drei Punkte gingen aber auch nach der Roten Karte für Ismanings Taiki Fujita (87.) an den FCI. Die Regensburger um Trainer Yavuz Ak hatten zuvor zweimal hintereinander gewonnen.

TSV 1865 Dachau - TSV Schwaben Augsburg 2:3 (2:0)
Der TSV Schwaben Augsburg um Trainer Sören Dreßler hat einen 0:2-Pausenrückstand gedreht und noch 3:2 beim TSV 1865 Dachau gewonnen. In der ersten Halbzeit markierte Dachaus Kapitän Dominik Schäffer (10.) das 1:0. Alexander Weise (32.) baute den Vorsprung aus. In der Schlussphase drehten die "Schwabenritter" dann auf. Maximilian Löw (81./83.) hatte die Partie zunächst per Doppelpack ausgeglichen, Dominik Schön (88.) traf mit einem verwandelten Foulelfmeter zum Endstand. Nach der Gelb-Roten Karte für Spielertrainer Fabian Lamotte (87.) spielten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt in Unterzahl. Die 1865-er warten nun seit vier Begegnungen auf einen Sieg. Augsburg hatte zuvor drei Partien nicht gewonnen.

DJK Vilzing - SpVgg Hankofen-Hailing 3:0 (0:0)
Die formstarke DJK Vilzing hat den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Mit dem 3:0 gegen die SpVgg Hankofen-Hailing ist die Mannschaft von Trainer Christian Stadler seit sieben Begegnungen ungeschlagen. Die Tore zum sechsten Saisonsieg steuerten Ben Kouame (49.) und Andre Luge (72./80.) bei. Vilzing hat drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Die Hankofener um Trainer Gerry Huber warten seit vier Spielen auf einen Dreier.

TuS Holzkirchen - 1. FC Sonthofen 3:3 (1:0)
Der TuS Holzkirchen um Trainer Thomas Siegmund wartet weiterhin auf seinen ersten Sieg in dieser Saison. Im Heimspiel gegen den 1. FC Sonthofen hieß es nach 90 Minuten 3:3. Für die Gastgeber trafen Gilbert Diep (28.), Marco Höferth (82.) und "Joker" Semir Ljumani (90.+4). Kevin Haug (78./85.) und der eingewechselte Florian Makoru (90.+3) erzielten die Tore für Sonthofen. Das Team von FCS-Trainer Yusuf Bakircioglu hat inzwischen seit vier Begegnungen nicht mehr gewonnen.

SV Pullach - FC Unterföhring 2:1 (0:0)
Der SV Pullach ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zwei Niederlagen setzte sich der SVP gegen den abstiegsbedrohten FC Unterföhring 2:1 durch. Maximilian Lüftl (54.) brachte die Gäste zunächst in Führung. Danach drehte die Mannschaft von Trainer Frank Schmöller die Partie. Dusan Jevtic (78.) glich die Begegnung aus, Simon Rauscheder (90.+2) markierte in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer. Für die drittplatzierten Pullacher war es der elfte Dreier in dieser Saison. Der von Peter Faber trainierte FCU kassierte die dritte Auswärtsniederlage hintereinander. Der Rückstand zum "rettenden Ufer" beträgt sieben Punkte.

TSV 1860 München II - TSV Schwabmünchen 1:3 (0:1)
Die U 21 des TSV 1860 München musste sich beim 1:3 gegen den TSV Schwabmünchen zum ersten Mal seit sechs Partien geschlagen geben. Den Rückstand durch Fabio Maiolo (26.), Sohn von Schwabmünchen-Trainer Paolo Maiolo, konnte Münchens Cottrell Ezekwem (77.) zunächst ausgleichen. Turgay Karvar (87.) und Philip Schmid (90.+2) sorgten mit ihren Treffern für den späten Sieg der Gäste. Für Schwabmünchen war es der erste Sieg nach der witterungsbedingten Absage des Heimspiels gegen den TSV 1865 Dachau und zuvor fünf Niederlagen in Serie.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de