Header Image - 2018

Bayernliga: Der 28./31. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 8. April 2018

klicken zum Vergrößern
Der SV Viktoria Aschaffenburg gewann am 28. Spieltag der Bayernliga Nord 2:0 bei der SpVgg Bayern Hof. Der Spitzenreiter hat damit weiterhin einen Vorsprung von drei Punkten auf den zweitplatzierten SC Eltersdorf, der sich bereits am Freitag 3:2 gegen die DJK Ammerthal durchgesetzt hatte. Der Würzburger FV fertigte als Tabellendritter das Schlusslicht FC Amberg 6:0 ab, der TSV Aubstadt gewann dank eines Tores in der Schlussphase 1:0 bei der Zweitvertretung der Würzburger Kickers. Der TSV Großbardorf musste beim 1:2 gegen die SpVgg Jahn Forchheim die zweite Niederlage hintereinander hinnehmen. In der Süd-Staffel ließ der Titelverteidiger und Tabellenzweite SV Pullach mit dem 1:1 beim BCF Wolfratshausen zwei Punkte liegen. Ligaprimus SV Heimstetten baute mit einem 3:1-Sieg gegen den ASV Neumarkt den Vorsprung auf neun Zähler aus. Im Verfolgerduell trennten sich die DJK Vilzing und der TSV 1874 Kottern 1:1. Der drittplatzierte TSV Rain/Lech besiegte den TSV Schwabmünchen 2:1. Einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf landete die zweite Mannschaft des TSV 1860 München mit dem 6:0 gegen Schlusslicht TSV Kornburg.

Bayernliga Nord

28. Spieltag - Die Partien:
SC Eltersdorf - DJK Ammerthal 3:2 (2:1)
SpVgg SV Weiden - 1. FC Schweinfurt 05 II 2:2 (1:2)
Würzburger FV - FC Amberg 6:0 (2:0)
DJK Gebenbach - DJK Don Bosco Bamberg 3:0 (2:0)
FC Würzburger Kickers II - TSV Aubstadt 0:1 (0:0)
SpVgg Bayern Hof - SV Viktoria Aschaffenburg 0:2 (0:1)
1. FC Sand - SpVgg Ansbach 1:3 (0:3)
SV Erlenbach/Main - FSV Erlangen-Bruck 0:0
TSV Großbardorf - SpVgg Jahn Forchheim 1:2 (1:0)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

SC Eltersdorf - DJK Ammerthal 3:2 (2:1)
Meisterschaftsaspirant SC Eltersdorf bleibt Spitzenreiter SV Viktoria Aschaffenburg in der Bayernliga Nord dicht auf den Fersen. Zum Auftakt des 28. Spieltages setzte sich das Team von Trainer Bernd Eigner gegen die DJK Ammerthal 3:2 durch. Für die Gäste ging damit eine positive Serie von drei Partien mit sieben Punkten zu Ende. Nach einem Doppelschlag durch ein Eigentor von Ammerthals Johannes Kohl (30.) und einen Treffer von Tommy Kind (33.) führte der SCE bereits 2:0. Doch die Gäste schlugen zurück. Erst traf Johannes Kohl (45.+1) in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit auch noch ins richtige Tor, dann markierte Friedrich Lieder (63.) sogar den Ausgleich. Erst Manuel Stark (75.) brachte den Dreier für Eltersdorf endgültig unter Dach und Fach.

SpVgg SV Weiden - 1. FC Schweinfurt 05 II 2:2 (1:2)
Bei der Heimpremiere von Interimstrainer Florian Schrepel (für den zurückgetretenen Stefan Fink) stoppte die SpVgg SV Weiden zumindest ihre Niederlagenserie. Nachdem die SpVgg SV zuvor siebenmal in Folge leer ausgegangen war, reichte es im Abstiegsduell gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Schweinfurt 05 zu einem 2:2. Dabei holte Weiden einen 0:2-Rückstand auf. Tobias Fleischer (4./26.) hatte die Gäste mit einem Doppelpack in Führung gebracht. Josef Rodler (39.) und Florian Rupprecht (49.) mit einem sehenswerten Freistoßtor sicherten Weiden das Remis. "Wir haben gezeigt, dass wir leben. Darauf lässt sich aufbauen", so Florian Schrepel. Beide Mannschaften bleiben in der Relegationszone.

Würzburger FV - FC Amberg 6:0 (2:0)
Die Talfahrt des FC Amberg setzte sich im Auswärtsspiel gegen den Würzburger FV fort. Mit dem 0:6 kassierte das Schlusslicht der Bayernliga Nord die vierte Niederlage in Folge und während dieser Negativserie allein insgesamt 23 Gegentreffer. Die Tore für die von Marc Reitmaier trainierten Würzburger erzielten Cristian Dan (9./28./68.) - der dritte Treffer des WFV-Stürmers war ein verwandelter Foulelfmeter - sowie Ben Müller (70.), der eingewechselte Dennie Michel (78.) nach einer Sprunggelenkverletzung und Kapitän Sebastian Fries (85.). Amberg spielte in Hälfte zwei in Unterzahl. Beim Team von Trainer Lutz Ernemann hatte Daniel Gömmel wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen (54.).

DJK Gebenbach - DJK Don Bosco Bamberg 3:0 (2:0)
Die abstiegsbedrohte DJK Don Bosco Bamberg erlitt im Kampf um den Klassenerhalt einen Rückschlag. Nach dem 3:0 in der Vorwoche gegen die SpVgg SV Weiden verlor die Mannschaft von Trainer Mario Bail 0:3 bei der DJK Gebenbach. Für die Tore der Gastgeber waren Marco Seifert (5./15.) und Kapitän Timo Kohler (65.) verantwortlich. Aufsteiger Gebenbach um Trainer Faruk Maloku belegt den fünften Platz der Nord-Staffel.

FC Würzburger Kickers II - TSV Aubstadt 0:1 (0:0)
Mit einem Tor in der Schlussphase durch den eingewechselten Christoph Schmidt (87.) entführte der TSV Aubstadt bei der Zweitvertretung der Würzburger Kickers die drei Punkte. Der von Josef Francic trainierte TSV hat einen Rückstand von drei Punkten auf den drittplatzierten Würzburger FV. Mittwoch ab 18 Uhr trifft Aubstadt ab 18 Uhr auf den SV Erlenbach/Main. Die Reserve der Kickers um Trainer Christian Demirtas wartet seit drei Spielen auf einen Sieg.

SpVgg Bayern Hof - SV Viktoria Aschaffenburg 0:2 (0:1)
Auf dem Weg zur Meisterschaft in der Bayernliga Nord sicherte sich Tabellenführer SV Viktoria Aschaffenburg ein 2:0 bei der SpVgg Bayern Hof. Torjäger Björn Schnitzer (8.) markierte in der Anfangsphase mit seinem 27. Saisonrtreffer die Führung der Gäste. In der zweiten Halbzeit baute Philipp Beinenz (47.) diese aus. Die von Ex-Profi Jochen Seitz trainierten Aschaffenburger sind nun seit zehn Begegnungen ungeschlagen, der Vorsprung auf den zweitplatzierten SC Eltersdorf beträgt drei Punkte. Die Hofer um Trainer Alexander Spindler rangieren auf Platz zwölf.

1. FC Sand - SpVgg Ansbach 1:3 (0:3)
Die SpVgg Ansbach um das Trainerduo Carl Collins und Marco Schülein setzte sich beim 1. FC Sand 3:1 durch. Die drei Treffer der Gäste fielen allesamt in Abschnitt eins. Es trafen Lukas Schmidt (5.), Sven Landshuter (13.) und Kapitän Christoph Hasselmeier (22.). Nach dem Seitenwechsel gelang Sands Manuel Müller (84.) in der Nachspielzeit noch das Anschlusstor. Johannes Bechmann vom FCS sah in der Schlussphase die Ampelkarte (80.). Die von Uwe Ernst trainierten Gastgeber warten weiter auf den ersten Sieg nach der Winterpause. Ansbach übernahm Platz sechs.

SV Erlenbach/Main - FSV Erlangen-Bruck 0:0
Keinen Sieger gab es in der Begegnung zwischen dem SV Erlenbach/Main und dem FSV Erlangen-Bruck. Der von Sebastian Göbig trainierte SVE hat einen Rückstand von vier Punkten zum "rettenden Ufer". Mittwoch ab 18 Uhr gastiert Erlenbach beim TSV Aubstadt, möchte dann den ersten Sieg nach der Winterpause einfahren. Der FSV um Trainer Normann Wagner ist Tabellenneunter der Bayernliga Nord, erzielte in den letzten beiden Spielen kein Tor.

TSV Großbardorf - SpVgg Jahn Forchheim 1:2 (1:0)
Der TSV Großbardorf kassierte seine zweite Niederlage in Folge. Die "Grabfeld Gallier" verloren gegen die SpVgg Jahn Forchheim 1:2, obwohl sie durch den Treffer von Stefan Piecha (13.) in Führung gegangen waren. Nach der Pause drehten Sebastian Schäferlein (55.) und Philipp Nagengast (60.) die Partie zugunsten der Gäste um Trainer Christian Springer. Die Großbardorfer mussten in der zweiten Halbzeit den Platzverweis von Marcel Hölderle (56.) wegen einer Gelb-Roten Karte verkraften. Die Forchheimer bleiben nach der Winterpause ungeschlagen, sind Tabellenachter.

Bayernliga Süd

31. Spieltag - Die Partien:
FC Ismaning - SpVgg Hankofen-Hailing 1:1 (0:0)
TSV 1882 Landsberg - TSV 1865 Dachau 1:1 (0:0)
BCF Wolfratshausen - SV Pullach 1:1 (0:1)
TuS Holzkirchen - TSV Schwaben Augsburg 0:0
DJK Vilzing - TSV 1874 Kottern 1:1 (0:1)
SV Kirchanschöring - 1. FC Sonthofen 0:0
TSV Rain/Lech - TSV Schwabmünchen 2:1 (1:0)
TSV 1860 München II - TSV Kornburg 6:0 (4:0)
SV Heimstetten - ASV Neumarkt 3:1 (2:0)

spielfrei: SB Chiemgau Traunstein

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

FC Ismaning - SpVgg Hankofen-Hailing 1:1 (0:0)
Am 31. Spieltag der Bayernliga Süd trennten sich der FC Ismaning und die SpVgg Hankofen-Hailing 1:1. Nach einer torlosen ersten Halbzeit gingen die Gäste um Trainer Gerry Huber durch das Tor von Tobias Lemberger (72.) in Führung. Die abstiegsbedrohte SpVgg zog an Ismaning aber nach Punkten nicht vorbei, weil in der Nachspielzeit Bastian Fischer (90.+3) einen Foulelfmeter verwandelte. So bleibt der von Rainer Elfinger trainierte FCI vor der Abstiegszone.

TSV 1882 Landsberg - TSV 1865 Dachau 1:1 (0:0)
Der TSV 1865 Dachau um Spielertrainer Fabian Lamotte bleibt auch nach der fünften Partie nach der Winterpause ungeschlagen, kam aber gegen den abstiegsbedrohten TSV 1882 Landsberg nicht über ein 1:1 hinaus. Andreas Fülla (71.) hatte das erste Tor des Spiels für die von Guido Kandziora trainierten Gastgeber erzielt, dann traf Christian Doll (82.) noch zum Endstand. Landsberg steckt weiterhin in der Gefahrenzone fest. Dachau verliert nach dem Remis den Anschluss zur Spitzengruppe.

BCF Wolfratshausen - SV Pullach 1:1 (0:1)
Während der abstiegsbedrohte BCF Wolfratshausen einen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt einfuhr, war das 1:1 für den ambitionierten SV Pullach auf dem Weg zur Titelverteidigung ein Rückschlag. Christoph Dinkelbach (29.) markierte die Führung für den SVP. Nach dem Seitenwechsel glich Marin Culjak (55.) die Begegnung aus. Beide Mannschaften beendeten die Partie mit nur zehn Spielern. Zunächst hatte Pullachs Michael Hutterer wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen (43.), in der Nachspielzeit wurde BCF-Angreifer Jona Lehr mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen (90.+4). SVP-Trainer Frank Schmöller war nach der Punkteteilung mehr als angefressen: "Wir haben erst gegen Kornburg und jetzt gegen Wolfratshausen nur unentschieden gespielt. Der Platzverweis spielte dabei auch eine Rolle. Dennoch ist das für eine Spitzenmannschaft gegen einen Abstiegskandidaten zu wenig."

TuS Holzkirchen - TSV Schwaben Augsburg 0:0
Ohne Tore endete die Partie zwischen dem TuS Holzkirchen und dem TSV Schwaben Augsburg. Nach dem 0:0 wartet der TuS um Trainer Gedi Sugzda seit fünf Begegnungen nach der Winterpause auf einen Dreier. Dienstag bekommt Holzkirchen ab 18 Uhr im Nachholspiel gegen den FC Ismaning die nächste Chance, den Negativlauf zu beenden. Die von Sören Dreßler trainierten "Schwabenritter" treten Mittwoch ab 19 Uhr beim SB Chiemgau Traunstein an.

DJK Vilzing - TSV 1874 Kottern 1:1 (0:1)
Das Verfolgerduell der Nord-Staffel zwischen der DJK Vilzing und dem TSV 1874 Kottern fand keinen Sieger. Beim 1:1 kam Kottern zu einem Blitzstart. Robin Volland (2.) erzielte in der Anfangsphase die Führung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel sorgte Andre Luge (60.) für den den Ausgleich. Vilzing um Trainer Uli Karmann rangiert auf dem vierten Platz, der von Frank Wiblishauser trainierte TSV bleibt nach zuvor drei Siegen in Serie Fünfter.

SV Kirchanschöring - 1. FC Sonthofen 0:0
Der 1. FC Sonthofen bleibt nach der Winterpause ungeschlagen. Mit dem 0:0 beim SV Kirchanschöring ging die Mannschaft von Trainer Esad Kahric aber zum ersten Mal nicht als Sieger vom Platz. Für Kirchanschöring und den neuen Trainer Michael Kostner war es der dritte Punkt in diesem Jahr. Der SVK wartet damit weiter auf sein erstes Erfolgserlebnis, rangiert weiterhin im Tabellenkeller. Der Rückstand zum "rettenden Ufer" beträgt vier Zähler. Dienstag gastiert KIrchanschöring ab 18.30 Uhr im Kellerduell beim TSV 1882 Landsberg.

TSV Rain/Lech - TSV Schwabmünchen 2:1 (1:0)
Der TSV Rain/Lech festigte seinen dritten Platz der Bayernliga Süd. Die Mannschaft von Trainer Karl Schreitmüller besiegte den TSV Schwabmünchen 2:1, baute im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz mit der viertplatzierten DJK Vilzing den Vorsprung auf drei Punkte aus. In Abschnitt eins traf Marko Cosic (42.) zum 1:0. In der zweiten Halbeit markierte Julian Brandt (53.) den zweiten Treffer der Partie. In der Schlussphase schaffte Marco Kammergruber (79.) nur noch den Anschluss. Nach zuvor drei Dreiern hintereinander musste sich Schwabmünchen um Trainer Paolo Maiolo erstmals wieder geschlagen geben. Die Gäste sind Tabellenzehnter.

TSV 1860 München II - TSV Kornburg 6:0 (4:0)
Der TSV 1860 München II landete einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Die "Junglöwen" gewannen gegen Schlusslicht TSV Kornburg 6:0. Es endete damit eine Negativserie von elf Begegnungen ohne Sieg. Die Tore der Münchner erzielten Mohamad Awata (1.), Tobias Steer (19./36.), Dennis Dressel (39.), Kapitän Lukas Aigner (64.) und der von 1860-Trainer Christian Wörns eingewechselte Fabian Greilinger (84.).Die von Adrian Milano trainierten Kornburger gingen zum vierten Mal hintereinander leer aus. 1860 hat nun zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

SV Heimstetten - ASV Neumarkt 3:1 (2:0)

Der SV Heimstetten hat einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Gegen den ASV Neumarkt setzte sich die Mannschaft von SVH-Trainer Christoph Schmitt 3:1 durch. Damit baute Heimstetten die Tabellenführung auf neun Punkte aus, weil der Verfolger SV Pullach Punkte liegen ließ (1:1 beim BCF Wolfratshausen). Für die Tore der Gastgeber sorgten Lukas Riglewski (18.) und Dominik Schmitt (38.) in der ersten Halbzeit sowie Orhan Akkurt (89.) im zweiten Durchgang. Auf Seiten des ASV hatte Markus Smarzoch (87.) zum zwischenzeitlichen 1:2 getroffen. Neumarkt kassierte die dritte Niederlage am Stück, rangiert aber mit 39 Punkten im gesicherten Mittelfeld.



Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de