Header Image - 2018

Bayernliga: Der 9. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 26. August 2018

klicken zum Vergrößern
Nach dem 9. Spieltag in der Bayernliga Süd bleibt der SV Türkgücü-Ataspor München trotz einer 0:1-Niederlage beim SV Kirchanschöring Tabellenführer, da auch der zweitplatzierte TSV Schwabmünchen 0:1 bei der SpVgg Hankofen-Hailing den Kürzeren zog. Der SV Pullach konnte den Rückstand zum Spitzenduo nicht verkürzen, denn auch der Vizemeister musste sich nach einem Elfmetertor in der Nachspielzeit bei Aufsteiger TSV 1861 Nördlingen 1:2 geschlagen geben. Der noch sieglose FC Ismaning, der sich von seinem Trainer Rainer Elfinger getrennt hatte, verlor das erste Spiel unter neuer Regie beim TSV 1860 München II 1:2.

In der Bayernliga Nord setzte sich Spitzenreiter TSV Aubstadt in Überzahl beim TSV Abtswind 3:1 durch. Der Würzburger FV bleibt nach dem 5:0 beim FSV Erlangen-Bruck die einzige ungeschlagene Mannschaft der Staffel. Die DJK Gebenbach behielt 4:3 bei der SpVgg Jahn Forchheim die Oberhand, der SV Seligenporten und die DJK Ammerthal trennten sich 1:1. Der TSV Großbardorf hat am Sonntag mit einem 2:0 beim ASV Vach wieder nach Punkten mit Ligaprimus Aubstadt gleichgezogen.

Bayernliga Nord

9. Spieltag - Die Partien:
ASV Neumarkt - ATSV Erlangen 2:1 (1:1)
SV Seligenporten - DJK Ammerthal 1:1 (0:1)
DJK Don Bosco Bamberg - 1. FC Sand 2:1 (1:0)
SpVgg Jahn Forchheim - DJK Gebenbach 3:4 (1:2)
FC Würzburger Kickers U23 - SpVgg Bayern Hof 0:4 (0:2)
TSV Abtswind - TSV Aubstadt 1:3 (0:1)
FSV Erlangen-Bruck - Würzburger FV 0:5 (0:1)
ASV Vach - TSV Großbardorf 0:2 (0:1)
SpVgg Ansbach - SC Eltersdorf (Mittwoch, 29. August, 18 Uhr)

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

ASV Neumarkt - ATSV Erlangen 2:1 (1:1)
Der ASV Neumarkt stoppte den Abwärtstrend von zuletzt vier Partien ohne dreifachen Punktgewinn. In der einzigen Freitagpartie des 9. Spieltages der Bayernliga Nord kam die Mannschaft von Trainer und Ex-Profi Marco Christ beim 2:1 (1:1) gegen den ATSV Erlangen zu einem Last-Minute-Sieg. Die Gastgeber gingen durch Panagiotis Iatrou (24.), der nach einem Pfostenschuss von Christian Schrödl nur noch einschieben musste, 1:0 in Führung. Noch vor der Pause kamen die Gäste durch ein Eigentor von ASV-Kapitän Armin Bindner (34.) zum Ausgleich. In letzter Minute war dann Christian Schrödl (90.+1) zur Stelle und sorgte mit seinem Treffer für Neumarkts dritten Saisonsieg. Erlangens Michael Kammermeyer handelte sich in der Nachspielzeit noch wegen Foulspiels und Reklamierens die Gelb-Rote Karte ein (90.+1).

SV Seligenporten - DJK Ammerthal 1:1 (0:1)
Bis zur 88. Minute hatte es danach ausgesehen, als wenn die DJK Ammerthal beim SV Seligenporten die drei Punkte entführen würde. Doch dann traf Seligenportens Marco Wiedmann in der Schlussphase noch zum 1:1-Endstand. In der ersten Halbzeit waren die Gäste durch Torjäger Michael Jonczy (23.) in Führung gegangen. Regionalliga-Absteiger SVS ist nun seit drei Begegnungen ungeschlagen, hat sieben Punkte auf dem Konto. Die von Dominik Haußner trainierten Ammerthaler haben seit zwei Partien nicht mehr gewonnen, gehören mit nun 18 Zählern aber weiterhin zur Spitzengruppe.

DJK Don Bosco Bamberg - 1. FC Sand 2:1 (1:0)
Der 1. FC Sand bleibt das Schlusslicht der Bayernliga Nord. Am 9. Spieltag verlor die Mannschaft von Trainer Dieter Schlereth 1:2 bei der DJK Don Bosco Bamberg. In der ersten Halbzeit gingen die Gastgeber durch das Tor von Simon Allgaier (36.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Ulrich Spies (59.) auf 2:0. In der Schlussphase verkürzte Shaban Rugovaj (88.) für den FCS, der nun seit sechs Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn wartet. Die Bamberger um Trainer Mario Bail sind dagegen nach zuvor zwei Partien ohne Sieg wieder zurück in der Erfolgsspur und in der Spitzengruppe der Staffel.

SpVgg Jahn Forchheim - DJK Gebenbach 3:4 (1:2)
Sieben Tore sahen die Zuschauer in der Begegnung zwischen der SpVgg Jahn Forchheim und der DJK Gebenbach. Nach 90 Minuten nahm die DJK mit dem 4:3 den sechsten Saisonsieg mit nach Hause. Die Tore für die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku erzielten Niko Becker (21./79.), Marco Seifert (42.) und Kai Hempel (65.). Forchheims Treffer steuerten Jens Wartenfelser (18.), der von Jahn-Trainer Christian Springer eingewechselte Philipp Nagengast (84.) und Timo Noppenberger (89.) bei. Für die Gastgeber war es die vierte Niederlage hintereinander. Die Gebenbacher befinden sich dagegen in einem Positivlauf, sicherten sich den fünften Sieg in Serie.

FC Würzburger Kickers U 23 - SpVgg Bayern Hof 0:4 (0:2)
Nach dem 3:0 in der Vorwoche gegen den ASV Neumarkt legte die SpVgg Bayern Hof den fünften Sieg in dieser Spielzeit nach. Die Mannschaft von Trainer Alexander Spindler gewann bei der U 23 der Würzburger Kickers 4:0. In der ersten Halbzeit trafen Matej Kyndl (11.) und Malik McLemore (18.) für die Gäste. Andreas Knoll (74./79.) schnürte nach dem Seitenwechsel einen Doppelpack. Würzburgs Trainer Rainer Zietsch sah die zweite Niederlage seiner jungen Mannschaft in Folge, die in beiden Partien auch ohne eigenen Torerfolg blieb.

TSV Abtswind - TSV Aubstadt 1:3 (0:1)
Der TSV Aubstadt verteidigte mit dem 3:1 bei Aufsteiger TSV Abtswind die Tabellenführung. Die Gäste spielten 70 Minuten in Überzahl, nachdem Abtswinds Marcel Ruft (20.) wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen hatte. Ingo Feser (21.) markierte mit einem verwandelten Foulelfmeter das 1:0 der Gäste. Im zweiten Abschnitt glich Kapitän Adrian Dußler (56.) zunächst für den Neuling um Trainer Mario Schindler aus. In der Schlussphase schlug Aubstadt dann aber noch zurück, als zuvor auch Dußler (82.) mit der Gelb-Roten Karte des Feldes worden war. Patrick Kirsten (84.) und Christoph Schmidt (90.) trafen für den von Josef Francic trainierten Spitzenreiter, der nun 20 Punkte auf dem Konto hat. Für den Aufsteiger war es die zweite Niederlage in Folge und die fünfte in dieser Saison.

FSV Erlangen-Bruck - Würzburger FV 0:5 (0:1)

Auch der FSV Erlangen-Bruck konnte dem Würzburger FV nicht die erste Saisonniederlage beibringen. Der von Normann Wagner trainierte FSV kassierte zu Hause ein 0:5 und damit die fünfte Niederlage in Serie. Dennie Michel (35./54.) und Kapitän Sebastian Fries (53./59.) trafen jeweils für den WFV um Trainer Marc Reitmaier doppelt, außerdem steuerte Steffen Barthel (63.) ein Tor bei. Durch den fünften Dreier in dieser Spielzeit rangieren die Würzburger lediglich zwei Punkte hinter der Tabellenspitze.

ASV Vach - TSV Großbardorf 0:2 (0:1)
Der TSV Großbardorf hat mit einem 2:0 beim Aufsteiger ASV Vach mit Spitzenreiter TSV Aubstadt gleichgezogen. Nur wegen der um vier Treffer schlechteren Tordifferenz reicht es für die Mannschaft von Großbardorf-Trainer Andre Betz nicht zur Tabellenführung. Die Treffer zum sechsten Saisonsieg steuerten Björn Schönwiesner (26.) und Simon Snaschel (49.) bei. Für Schönwiesner war es bereits das elfte Saisontor. Damit führt der 25-Jährige die Torschützenliste an. Der ASV Vach kassierte nach dem 1:3 gegen die SpVgg Ansbach die zweite Heimniederlage in Folge.

Bayernliga Süd

9. Spieltag - Die Partien:
DJK Vilzing - TSV 1874 Kottern 0:0
TSV Rain/Lech - TSV Schwaben Augsburg 1:1 (0:1)
TuS Holzkirchen - FC Unterföhring 2:2 (1:0)
SpVgg Hankofen-Hailing - TSV Schwabmünchen 1:0 (0:0)
1. FC Sonthofen - SSV Jahn Regensburg II 2:2 (0:1)
SV Kirchanschöring - SV Türkgücü-Ataspor München 1:0 (0:0)
TSV 1861 Nördlingen - SV Pullach 2:1 (1:0)
TSV 1860 München II - FC Ismaning 2:1 (1:1)

spielfrei: SpVgg Hankofen-Hailing

Ansetzungen, Ergebnisse, Liveticker, Tabelle

Nachberichte:

DJK Vilzing - TSV 1874 Kottern 0:0
Die DJK Vilzing hat am 9. Spieltag in der Bayernliga Süd zumindest ihre Serie von sieben Niederlagen hintereinander gestoppt. In der Heimpartie gegen den TSV 1874 Kottern erkämpfte das Team von Interimstrainer Thomas Seidl zumindest ein torloses Unentschieden. Dabei hatte die DJK über weite Strecken der Partie mehr vom Spiel. Die Gäste verzeichneten allerdings die besseren Tormöglichkeiten. Vilzings Sportlicher Leiter Sepp Beller hatte zuvor schon zuversichtlich erklärt: "Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft bald wieder in die Erfolgsspur kommt und in der Lage sein wird, zwei oder drei Spiele in Folge zu gewinnen." Der TSV 1874 Kottern ist nach dem Remis in Vilzing bereits seit sieben Partien ungeschlagen.

TSV Rain/Lech - TSV Schwaben Augsburg 1:1 (0:1)
Ohne Sieger blieb das Duell zwischen dem TSV Rain/Lech und dem TSV Schaben Augsburg, die sich 1:1 trennten. Dabei hatte die Partie aus Sicht der Gastgeber denkbar schlecht begonnen. Ein Eigentor von Dominik Bobinger (3.) sorgte für einen frühen Rückstand. Den Ausgleich besorgte Julian Brandt (57.) mit einem 18-Meter-Schuss in der zweiten Halbzeit. In der Schlussphase drängte Rain/Lech auf den Siegtreffer, blieb jedoch ohne zählbaren Erfolg. Bei den Gästen, trainiert von Sören Dreßler, gehörte Neuzugang Silas Seitz (19/zuvor FC Augsburg II) noch nicht zum Aufgebot.

TuS Holzkirchen - FC Unterföhring 2:2 (1:0)
Mit einem 2:2 trennten sich Schlusslicht TuS Holzkirchen und Regionalliga-Absteiger FC Unterföhring. Nach dem Tor von Marco Höferth (13.) gingen die Gastgeber mit einer Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte glich Michael Marinkovic (47.) für den FCU aus. Gilbert Diep (75.) legte ein zweites Mal für Holzkirchen vor, zum ersten Saisonsieg sollte der Vorsprung aber nicht reichen. In der Schlussphase kassierte die Mannschaft von Trainer Sebastian Pummer durch Leonard Mayer (81.) noch das 2:2. Unterföhring ist nun seit drei Partien ungeschlagen. Der FCU um Trainer Peter Faber sammelte in dieser Phase fünf seiner insgesamt sechs Saisonpunkte.

SpVgg Hankofen-Hailing - TSV Schwabmünchen 1:0 (0:0)
Der TSV Schwabmünchen musste nach dem 0:3 in der letzten Woche gegen den TSV Rain/Lech die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Bei der SpVgg Hankofen-Hailing, die zuvor zweimal hintereinnader nicht gewinnen konnte, unterlag die Mannschaft um TSV-Trainer Paolo Maiolo 0:1. Den entscheidenden Treffer der Partie markierte in der zweiten Halbzeit Tobias Lermer (54.). Die von Gerry Huber trainierte SpVgg hat nach dem vierten Sieg in dieser Spielzeit 14 Punkte eingefahren.

1. FC Sonthofen - SSV Jahn Regensburg II 2:2 (0:1)
Keinen Sieger gab es in der Begegnung zwischen dem 1. FC Sonthofen und der Zweitvertretung des SSV Jahn Regensburg. Beim 2:2 gingen die Regensburger in der ersten Hälfte durch Pavel Panafidin (14.) in Führung. Jannik Keller (50.) glich die Partie nach dem Seitenwechsel aus. In der Schlussphase brachte Sam Buchmann (88.) den von Yusuf Bakircioglu trainierten FCS in Führung, doch die Reserve gab sich noch nicht geschlagen. Zehn Minuten nach seiner Einwechslung markierte Manuel Geiger (90.+3) in der Nachspielzeit das Tor zum Endstand. Der SSV Jahn II um Trainer Yavuz Ak ist damit seit sechs Spielen ungeschlagen. Sonthofen rangiert mit 14 Punkten im Tabellenmittelfeld.

SV Kirchanschöring - SV Türkgücü-Ataspor München 1:0 (0:0)

Der SV Türkgügü-Ataspor München bleibt zwar Spitzenreiter der Bayernliga Süd, doch nach zuletzt sechs Siegen in Serie musste sich der Aufsteiger wieder geschlagen geben. Beim SV Kirchanschöring verlor die Mannschaft von Trainer Sebastian Pummer 0:1. Maximilian Vogl (68.) steuerte den einzigen Treffer der Begegnung bei. Kirchanschörings Daniel Muteba sah in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte (90.+5). Für den von Ex-Bundesligaprofi Michael Kostner trainierten SVK endete der Abwärtstrend von sieben Partien in Folge ohne Sieg.

TSV 1861 Nördlingen - SV Pullach 2:1 (1:0)
Aufsteiger TSV 1861 Nördlingen besiegte in letzter Minute den amtierenden Vizemeister SV Pullach. In der Nachspielzeit verwandelte Daniel Holzmann (90.+3) einen Foulelfmeter zum 2:1-Endstand. Im ersten Abschnitt hatte Alexander Schröter (43.) die Gastgeber in Führung gebracht. Ebenfalls mit einem verwandelten Foulelfmeter glich Pullachs Lukas Dotzler (66.) zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Für den von Frank Schmöller trainierten SVP war es die zweite Niederlage in dieser Saison. Aus den vier Spielen zuvor hatte Pullach zehn Punkte geholt. Der Aufsteiger um Trainer Andreas Schröter ist nun seit drei Begegnungen ungeschlagen, sammelte in dieser Phase sieben Zähler.

TSV 1860 München II - FC Ismaning 2:1 (1:1)
Die zweite Mannschaft des TSV 1860 München hat die dritte Niederlage in Folge verhindert und den Anschluss an das untere Mittelfeld hergestellt. Das 2:1 gegen den Vorletzten FC Ismaning war der dritte Saisonsieg für die "Löwen". Torschützen für die Gastgeber waren Nicholas Helmbrecht (25.) und Marco Metzger (79.). Für Ismaning verwandelte Bastian Fischer (42.) einen Handelfmeter. Die Niederlage im ersten Spiel unter dem neuen Trainerduo Mijo Stijepic und Anton Siedlitzki konnte das nicht verhindern. Erst kurz vor dem Auftritt in München hatte sich der sieglose FCI von Trainer Rainer Elfinger getrennt.

Alle Infos zu den Bayernligen Nord und Süd

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de