Header Image - 2018

Gegendarstellung Thema Flutlichtanlagen

Letzte Aktualisierung: 4. Juni 2018

klicken zum Vergrößern
Auf der Website des BFV wurde unter dem Titel "Flutlicht aus einer Hand" am 16.1.2018 bzw. am 21.02.2018 ein Bericht veröffentlicht, dessen Inhalt von der Hudson GmbH zur Verfügung gestellt wurde und der bedauerlicherweise folgende unrichtige Behauptung enthält:

a) Unwahr ist: "Seit dem 13. April 2017 ist aufgrund verschiedener Vorschriften (RoHS und EU 245/2009) das Inverkehrbringen von Quecksilberdampflampen (bekannt als HQL) und Metallhalogenidlampen (bekannt als HQI) verboten."

b) Wahr ist: Das Inverkehrbringen von Metallhalogenidlampen ist nicht grundsätzlich verboten. Die EU Verordnung 245/2009 schränkt dies lediglich auf bestimmte Typen ein. Somit sind die in Flutlichtanlagen von Sportplätzen eingesetzten Metallhalogenidlampen (bekannt als HQI), die u. a. mit den Sockelungen E40 bzw. als zweiseitig gesockelte Lampen mit einer Wattage von 2000W verwendet werden, von dem Verbot nicht betroffen und sind nach wie vor verfügbar.

c) Soweit durch die Behauptung "Seit dem 13. April 2017 ist aufgrund verschiedener Vorschriften (RoHS und EU 245/2009) das Inverkehrbringen von Quecksilberdampflampen (bekannt als HQL) und Metallhalogenidlampen (bekannt als HQI) verboten." der Eindruck erweckt wird, dass Metallhalogenidlampen ("HQI-Lampen") gesetzlich generell verboten sind, ist hierzu festzustellen, dass diese grundsätzlich nicht verboten sind und die Verordnung 245/2009 lediglich eine Einschränkung gewisser Typen von Metallhalogenidlampen ("HQI-Lampen") vornimmt.
 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2018 BFV.de