Header Image - 2018

Update für Spitzen-Schiedsrichterinnen

Letzte Aktualisierung: 16. April 2018

klicken zum Vergrößern
Die bayerischen Spitzenschiedsrichterinnen legten sich beim Leistungstest ordentlich ins Zeug.

Die bayerischen Spitzenschiedsrichterinnen (Verbands- und DFB-Ebene) haben sich im Hotel Sonne in Neuendettelsau fortgebildet. Unter der Leitung von Verbandslehrwart Manfred Kranzfelder absolvierten die Teilnehmerinnen erfolgreich den Regeltest (15 Fragen in 25 Minuten). Danach standen allgemeine Informationen hinsichtlich der Qualifikation und Einteilung für die Frauen-Regionalliga und den DFB-Bereich auf dem Programm, da die Umstellung auf die eingleisige 2. Frauen-Bundesliga einige Änderungen mit sich bringen wird. Um eine möglichst einheitliche Linie bei den Spielleitungen zu gewährleisten, analysierten die Schiedsrichterinnen beim Konformitätstest 25 Video-Szenen aus dem Amateur- und Profi-Bereich. Walter Hofmann aus dem Verbands-Schiedsrichterausschuss gab den Teilnehmerinnen wertvolle Tipps und Parameter für die Beurteilung der Szenen mit auf den Weg.

Auch der sportliche Teil kam nicht zu kurz: Bei der Leistungsprüfung mussten bei den Kurzstrecken sechs 40-Meter-Sprints innerhalb von höchstens 6,2 Sekunden absolviert werden. Bei der Langstecke, dem sogenannten HIT-Test, standen sieben Runden mit jeweils viermal 75 Metern Sprint (in 15 Sekunden) und 25 Metern Gehen (in 18 Sekunden) auf dem Plan.

Den Lehrgang betreuten neben Verbands-Schiedsrichterobmann Walter Moritz auch Walter Hofmann und Doris Kausch aus dem Verbands-Schiedsrichterausschuss sowie Manfred Kranzfelder auch Thomas Ernst aus dem Verbands-Lehrstab. Auch Vizepräsident Jürgen Pfau stattete dem Tageslehrgang der Schiedsrichterinnen einen Besuch ab und gab einen Überblick über wichtige Verbandsthemen. 

 
Spitzenvereine
© 2018 BFV.de