Header Image - 2018

Burghausen: Schellenberg zieht positives Fazit

Letzte Aktualisierung: 31. Oktober 2018

klicken zum Vergrößern

Wolfgang Schellenberg, Trainer des Bayern-Regionalligisten SV Wacker Burghausen, zog trotz der Niederlage im Spitzenspiel bei Tabellenführer und Herbstmeister FC Bayern München II (1:2) ein positives Fazit. "Wir haben uns gut verkauft und Werbung für Burghausen gemacht", so Schellenberg nach dem Abschluss der Hinserie: "Leider haben wir uns für unsere Leistung nicht belohnt. Ein Punkt für uns wäre verdient gewesen."

Nach der frühen Führung durch ein Tor von Muhamed Subasic (15.) hatte der SV Wacker noch vor der Pause durch Franck Evina (30.) und Nicolas Feldhahn (43.) die beiden entscheidenden Gegentreffer kassiert. "Bis zum 1:1 haben wir eine ganz starke Leistung abgeliefert", sagt Wolfgang Schellenberg. "Dass der Treffer bei eigener Führung durch einen Konter fällt, darf nicht passieren."

Nach der fünften Saisonniederlage weist der SV Wacker als Tabellenvierter sechs Punkte Rückstand auf den FC Bayern II auf. Zum Rückrundenstart geht es für Burghausen am Samstag, 16 Uhr, zur U 23 des FC Ingolstadt 04. Das nächste Heimspiel steigt am Samstag, 10. November, 14 Uhr, gegen den abstiegsbedrohten FC Pipinsried, bei dem Burghausens früherer Kapitän Christoph Burkhard unter Vertrag steht.

BFV/mspw

 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de