Header Image - 2018

RL Bayern: Der 31. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 2. April 2018

klicken zum Vergrößern
Schweinfurts Torjäger Adam Jabiri erzielte beim 2:1 in Schalding-Heining seine Saisontreffer 15 und 16.

Es geht weiter Schlag auf Schlag in der Regionalliga Bayern! Am Osterwochenende wurde der Saisonendspurt mit der 31. Runde fortgesetzt. Der FV Illertissen muss nach der 0:3-Heimniederlage am Karsamstag gegen die SpVgg Greuther Fürth II weiter auf den ersten Sieg unter der Regie des neuen Trainers Herbert Sailer warten. Der 1. FC Nürnberg II festigte Rang drei durch ein 2:0 im Verfolgerduell gegen die zweite Mannschaft des FC Ingolstadt 04, Aufsteiger FC Pipinsried gewann 3:1 beim TSV Buchbach und der SV Wacker Burghausen setzte sich im Heimspiel gegen den FC Augsburg II 2:1 durch.

Ddie zweitplatzierte U 23 des FC Bayern München verpasste am Ostersonntag beim Tabellenvorletzten FC Memmingen (0:0) einen Sieg.

Am Ostermontag schrammte Aufsteiger VfB Eichstätt beim 2:2 in Rosenheim am vierten Dreier in Serie knapp vorbei. Der 1. FC Schweinfurt 05 gewann beim SV Schalding-Heining dank der beiden Treffer von Top-Torjäger Adam Jariri 2:1. Der abstiegsbedrohte SV Seligenporten musste sich dem VfR Garching 0:2 geschlagen geben.

Die Partie zwischen Spitzenreiter TSV 1860 München und Schlusslicht FC Unterföhring (2:0) war vorgezogen worden und ging bereits am 14. März über die Bühne.

31. Spieltag - Die Partien:

TSV 1860 München - FC Unterföhring 2:0 (1:0)

FV Illertissen - SpVgg Greuther Fürth II 0:3 (0:1)
1. FC Nürnberg II - FC Ingolstadt 04 II 2:0 (0:0)
SV Wacker Burghausen - FC Augsburg II 2:1 (1:0)
TSV Buchbach - FC Pipinsried 1:3 (0:1)

FC Memmingen - FC Bayern München II 0:0

SV Seligenporten - VfR Garching 0:2 (0:1)
TSV 1860 Rosenheim - VfB Eichstätt 2:2 (2:1)
SV Schalding-Heining - 1. FC Schweinfurt 05 1:2 (0:1)

Tabelle, Ergebnisse, Liveticker und Ansetzungen der Regionalliga Bayern

FV Illertissen - SpVgg Greuther Fürth II 0:3 (0:1)
Auch nach fünf Spielen als  neuer Trainer des FV Illertissen muss Herbert Sailer weiter auf seinen ersten Sieg warten. Das Heimspiel gegen die U 23 der SpVgg Greuther Fürth ging 0:3 (0:1) verloren. Damit stehen für Sailer lediglich ein Remis, aber vier Niederlagen in der Bilanz.

Torschützen für die Fürther, die zuvor zweimal verloren hatten, waren Sammy Ammari (7./79.) und Leon Volz (90.+2). Die SpVgg verließ dank des Erfolgs in Illertissen die Relegationsränge.

Stimmen zum Spiel:

Herbert Sailer (Trainer FV Illertissen): "Es ist eine bittere Niederlage für uns. Wir hatten uns viel vorgenommen. In der ersten Halbzeit bekamen wir keinen Zugriff zum Spiel. In der zweiten Halbzeit haben wir Moral bewiesen und sind gut ins Spiel gekommen. Leider können wir kein Tor erzwingen. Vom Personal her sind wir schwer gebeutelt."

Timo Rost (Trainer SpVgg Greuther Fürth II): "Es war sehr wichtig, dass wir uns nach der guten Leistung beim 0:2 gegen den TSV 1860 München jetzt auch mit Punkten belohnt haben. Die ersten Halbzeit haben wir ein super Pressing gespielt und sind verdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit hat Illertissen viel Druck gemacht, aber wir haben uns mit Händen und Füßen gewehrt."

1. FC Nürnberg II - FC Ingolstadt 04 II 2:0 (0:0)
Den dritten Tabellenplatz festigte die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg. Im Verfolgerduell gegen die vierplatzierte U 23 des FC Ingolstadt 04 gab es ein 2:0 (0:0). Manuel Feil (76.) und der eingewechselte Philipp Harlass (90.+1) trafen für die Nürnberger. Ingolstadt gewann eine der letzten vier Begegnungen und liegt nun fünf Punkte hinter Nürnberg.

Stimmen zum Spiel:

Reiner Geyer (Trainer 1. FC Nürnberg II): "Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Wir haben giftig verteidigt und den Gegner früh gestört. Es war ein Spiel gegen einen richtig guten Gegner, der uns gefordert hat. Mich hat gefreut, dass wir 90 Minuten so diszipliniert gespielt und hinten raus mit einem Stück Frechheit und Cleverness unsere Tore gemacht haben. Von daher war der Sieg auch verdient."

Ersin Demir (Trainer FC Ingolstadt 04 II): "Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider. Wir haben viel investiert. Was ich meiner Mannschaft vorwerfen kann, ist die schlechte Chancenverwertung. Wir haben verpasst, das Tor zu schießen. Dem 1:0 geht aus meiner Sicht ein klares Foul an unserem Verteidiger voraus. So stehen wir mit leeren Händen da."

SV Wacker Burghausen  FC Augsburg II 2:1 (1:0)
Im Rennen um den Klassenverbleib hat der SV Wacker Burghausen einen wichtigen Sieg gelandet. Dank eines 2:1-Heimerfolgs gegen den direkten Konkurrenten FC Augsburg U 23 vergrößerte der ehemalige Zweitligist den Vorsprung auf die Abstiegszone auf sieben Zähler.

Die Führung des SV Wacker durch Manuel Omelanowsky (27.) glich Max Reinthaler (70.) aus. In Unterzahl - Kapitän Daniel Hofsteffer (77.) hatte wegen groben Foulspiels "Rot" gesehen - gelang Tim Sulmer (83., Foulelfmeter) der Siegtreffer für Burghausen. Er beendete damit eine Serie von vier Begegnungen ohne Sieg. Der Augsburger Christopher Lannert (44.) scheiterte mit einem Foulelfmeter an Franco Flückiger.

Stimmen zum Spiel:

Patrick Mölzl (Trainer SV Wacker Burghausen): "In der ersten Halbzeit gab es keine klare Situation auf beiden Seiten. Nach der Pause haben wir die Ordnung verloren und keinen Zugriff mehr bekommen. Personalbedingt ging uns dann etwas die Luft aus. Die Rote Karte war berechtigt. Wir konnten aber danach noch eine Schippe drauflegen. Durch den gezeigten Kampfgeist haben wir uns den Sieg verdient."

Dominik Reinhardt (FC Augsburg II): "Die erste Halbzeit war ausgeglichen, wir haben nicht viel zugelassen. In der zweiten Hälfte haben wir dominant gespielt, Wacker war eigentlich mausetot. Das 2:1 haben wir uns selbst aufgelegt. Es war ein unnötiger, aber berechtigter Elfmeter. Jetzt müssen wir uns am Freitag gegen Buchbach die drei Punkte holen."

TSV Buchbach - FC Pipinsried 1:3 (0:1)
Drei Tage nach dem 1:3 beim Aufsteiger VfB Eichstätt musste sich der TSV Buchbach auch dem Neuling FC Pipinsried 1:3 (0:1) geschlagen geben. Ein Treffer von Johannes Meier (49.) reichte Buchbach nicht zu einem Punktgewinn, weil zweimal Kasim Rabihic (41./63.) sowie Manuel Müller (83.) für den FCP zur Stelle waren.

Buchbachs Kapitän Thomas Breu verschoss außerdem einen Foulelfmeter (11.). Pipinsried verlor nur eines der vergangenen sechs Auswärtsspiele und verschaffte sich durch den Auswärtserfolg wertvolle Luft im Abstiegskampf.

Stimmen zum Spiel:

Anton Bobenstetter (Trainer TSV Buchbach): "Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen zu großem Kampf und Einsatz. Wenn wir 1:0 in Führung gehen könnten wir das Spiel gewinnen. Aber in Regionalliga ist es so: Wenn man in Rückstand gerät, wir es schwer, die Spiele noch zu drehen und zu gewinnen.

Fabian Hürzeler (Spielertrainer FC Pipinsried): "Grundsätzlich bin ich froh, hier gewonnen zu haben, was uns zuvor noch nie geglückt ist. Wir haben gewusst, was uns hier erwartet. Beim Elfmeter hatten wir viel Glück und sind dann verdient in Führung gegangen. Nach dem Ausgleich haben wir gut dagegengehalten und zum Schluss auch verdient gewonnen."
FC Memmingen - FC Bayern München II 0:0
Der FC Memmingen hat für eine kleine Überraschung gesorgt. Der abstiegsbedrohte FCM erkämpfte gegen den Tabellenzweiten FC Bayern München U 23 vor 1688 Zuschauern ein 0:0. Den Rückstand auf einen Nichtabstiegsrang verkürzte Memmingen damit auf acht Zähler. Ein Relegationsplatz ist zwei Punkte entfernt.

Die Gäste aus München mussten in der Schlussphase einen Platzverweis gegen Derrick Köhn wegen wiederholten Foulspiels hinnehmen (81.). Die Mannschaft von FCB-Trainer Tim Walter verpasste es, an das 5:0 gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth anzuknüpfen und den Rückstand auf den Spitzenreiter TSV 1860 München auf neun Punkte zu verkürzen. In Memmingen gelang den Bayern erst zum zweiten Mal in dieser Saison kein Treffer.

Stimmen zum Spiel:

Stephan Baierl (Trainer FC Memmingen): "Wir wussten: Wenn wir lange genug die Null halten, bekommen wir auch unsere Umschaltmomente. Das Unentschieden haben wir uns redlich verdient und ist aller Ehren wert. Meine Mannschaft hat sich taktisch optimal verhalten und ein großes Lob verdient. Das Spiel zeigt, dass wir in der Regionalliga mithalten können. Daraus schöpfen wir unsere Moral für die nächsten Aufgaben."

Tim Walter (Trainer FC Bayern München II): "Wir hatten viel zu wenig Tempo in unserem Spiel. Das Passspiel war zu ungenau, was allerdings bei diesen Platzbedingungen auch schwer war. Doch insgesamt haben wir nicht gut gespielt. Meine Jungs haben einfach viel zu wenig investiert und waren nicht bereit, ein höheres Tempo zu gehen."
SV Seligenporten - VfR Garching 0:2 (0:1)
Die Hoffnungen des SV Seligenporten auf den Klassenverbleib erhielten durch die 0:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den VfR Garching einen empfindlichen Dämpfer. Nach drei Partien in Folge ohne Niederlage mussten sich die "Klosterer" erstmals wieder geschlagen geben und verpassten die Chance, den Rückstand zu einem sicheren Nichtabstiegsplatz bis auf drei Punkte zu verringern.

Kapitän Dennis Niebauer (17.) brachte den VfR mit einem sehenswerten Freistoßtreffer auf die Siegerstraße. Emre Tunc (62.) brachte den dritten Garchinger Dreier aus den vergangenen vier Partien und den Sprung auf Platz sieben endgültig unter Dach und Fach.

Stimmen zum Spiel:

Roger Prinzen (Trainer SV Seligenporten): "Die Niederlage ist schwer erklärbar. Uns fehlen scheinbar ganz einfach die Mittel, um gegen einen tiefstehenden Gegner Tormöglichkeiten zu erspielen. Außerdem rufen einige Spieler ihr Potential nicht ab. Hier muss auch mal ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Wir müssen uns wieder sammeln und auf die kommenden schweren Aufgaben gezielt vorbereiten. Dann können wir die nötigen Punkte noch holen.

Daniel Weber (Trainer VfR Garching): "Ich freue mich natürlich über den Auswärtssieg. Unser Plan ist aufgegangen. Wir wollten aus einer gesichterten Defensive den Gegner das Spiel machen lassen. Gegen Ende der Partie haben wir vergessen, den Deckel in Form des dritten Tores draufzumachen. Ein Riesenkompliment an meine Jungs, die trotz Dauerbelastung permanent sehr gute Leistungen abrufen."

TSV 1860 Rosenheim - VfB Eichstätt 2:2 (2:1)
Den vierten Sieg hintereinander verpasste Neuling VfB Eichstätt, erkämpfte aber ein 2:2 (1:2) beim TSV 1860 Rosenheim. Durch ein Blitztor durch Fabian Schäll (1.) waren die Gäste schon früh 1:0 in Führung gegangen. Michael Denz (6.) glich aber nur wenig später ebenfalls per Kopfball aus. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wendete Korbinian Linner (45.+2) endgültig das Blatt, doch schon in der Anfangsphase des zweiten Spielabschnitts bewies Florian Grau (50., Foulelfmeter) Nervenstärke und traf zum Endstand.

Für die Rosenheimer war es bereits das dritte Unentschieden hintereinander und das elfte Remis in dieser Saison. Das ist Liga-Höchstwert. Der erste "Verfolger" FV Illertissen kommt auf zehn Punkteteilungen. Von der Gefahrenzone ist der TSV 1860 Rosenheim jetzt acht Punkte entfernt.

Stimmen zum Spiel:

Tobias Strobl (Trainer TSV 1860 Rosenheim): "Dass wir gegen einen guten Gegner spielen werden, habe ich Vorfeld bereits gesagt. Wir hatten unsere Probleme mit Eichstätt, da sie nicht so spielten, wie wir es erwartet hatten. Wir hätten mit mehr Risiko agieren müssen, aber meine Spieler sind müde und bereits an der Leistungsgrenze angekommen. Mit dem Unentschieden können wir besser leben als der Gegner."

Markus Mattes (Trainer VfB Eichstätt): "Insgesamt haben wir ein gerechtes Ergebnis gesehen. Ich hatte das Gefühl, dass es nicht zu einem Unentschieden kommt. Zum Schluss muss ich noch mit der Punkteteilung zufrieden sein, da die Rosenheimer noch eine große Chance hatte."

SV Schalding Heining - 1. FC Schweinfurt 05 1:2 (0:2)
Der Traditionsverein 1. FC Schweinfurt 05 hält weiter Anschluss an die Spitzengruppe. Die Mannschaft von Trainer Gerd Klaus kam zu einem 2:1 (1:0)-Auswärtssieg beim SV Schalding-Heining und kletterte auf den vierten Tabellenplatz. Während der FCS erstmals nach zwei Spielen ohne Sieg wieder dreifach punktete, gingen die Gastgeber aus Passau nach zuvor zwei Erfolgen wieder leer aus.

Vor 1.429 Zuschauern avancierte Adam Jabiri (32./75.) mit zwei Treffern zum Schweinfurter Matchwinner. Mit jetzt 16 Saisontreffern schloss der 33-jährige Angreifer an der Spitze der Torjägerliste der Bayern-Staffel zum führenden Fabian Eberle vom VfB Eichstätt auf. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für den SVS markierte Markus Gallmaier (48.) mit einem sehenswerten Volleyschuss aus etwa 25 Metern.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Köck (Spielertrainer SV Schalding-Heining): " Ich habe ein gutes Spiel meiner Mannschaft gesehen. Am Anfang haben wir sehr früh versucht, den Ball zu erobern, was uns auch gelang. Doch die Chancen haben wir zu leichtfertig vergeben. In der zweiten Halbzeit haben wir körperlich abgebaut, Schweinfurt wurde immer dominanter und wir waren nicht mehr so präsent. Beide Mannschaften haben alles probiert. Unsere Leistung war ordentlich. Der Sieg für Schweinfurt geht dennoch in Ordnung."

Gerd Klaus (Trainer 1.FC Schweinfurt 05): " Es war ein Kampfspiel. Leider sind die Plätze noch nicht so perfekt, deswegen mussten wir immer wieder lange Bälle schlagen. In der ersten Halbzeit war Schalding sehr gut im Spiel. Nach der Pause waren wir körperlich präsenter und haben dann auch noch den Siegtreffer erzielt. Ein Unentschieden wäre heute auch in Ordnung gewesen. Doch den Sieg nehmen wir natürlich gerne mit nach Hause."

Alle Infos zur Regionalliga Bayern

BFV/mspw

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de